Autor: NicNic Thema: Übersetzung Kegelrad/Tellerrad  (Gelesen 4262 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online NicNic

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 2172
    •  
Übersetzung Kegelrad/Tellerrad
« am: 09.12.2021, 17:27:34 »
 Hallo MANler
Kann jemand Licht ins Dunkle bringen?
Wovon ist es abhängig welche Übersetzung in der Kleinen Allradachse verbaut ist?
Es gibt die Übersetzung 8/21 und 8/22
Der Fall, ein 4L1 mit der Übersetzung 8/22 hat die Bereifung 6,00 - 20 AS und 9 - 32 AS (Steht auch so im Brief.)
Ein weitere 4L1 ist mit der Übersetzung 8/21 unterwegs bei der Bereifung 6,50 - 20 AS und 9 - 32 AS
Ich bin der Meinung es müsste genau andersrum sein mit der Übersetzung, damit es mit der Voreilung passt.

Jetzt meine Fragen dazu: Wer weis das genaue Maß der Abrollumfänge der alten Reifen?
A: 6,00 - 20 AS   
B: 6,50 - 20 AS

Wer hat Technische Unterlagen/Betriebsanleitungen mit Tabellen? (so wie zB. beim 4P1 oder 4R3)
Wer hat bei welchem Model welche Übersetzung bei welcher Bereifung verbaut?
(Interessant sind der 4L1 sowie der 4L2, bei denen ist der Abgang vom Getriebe immer gleich.)

Ich hoffe auf rege Rückmeldung.
Gruß Ulli
   

Offline MAN-Rhöni

  • > 250 Beiträge
  • ****
  • Beiträge: 394
    •  
Re: Übersetzung Kegelrad/Tellerrad
« Antwort #1 am: 09.12.2021, 19:33:37 »
Hallo Ulli,
habe bei meinem 4L1 mal nachgeschaut. Habe als Bereifung vorne 6.50-20 und hinten 12.4-28 drauf. Ist im Brief auch so eingetragen.
Die Übersetzung vorne beträgt 8/22.
Hänge dir mal aus der BA und der Schleppertechnik die Tabellen an. Diese Größen sind dort aber gar nicht aufgeführt. Mit den Abrollumfängen kann ich dir leider nicht weiterhelfen.

Gruß  Thomas
MAN-Grüße aus der Rhön

MAN   4R3
MAN   4L1
Deutz D 4807
Bautz 300 E

Online NicNic

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 2172
    •  
Re: Übersetzung Kegelrad/Tellerrad
« Antwort #2 am: 09.12.2021, 22:52:18 »
 Hallo Thomas
Das ist das was ich meinte, den 6,50 - 20 hat es laut Listen nicht gegeben.
Laut deiner Liste müsste die erste Variante von mir dann auch 8/21 haben.
Ich denke die Größe der Hinterräder aus deiner Kombination hat es in Anfang 1960 noch nicht gegeben.
Ist dein Brief noch das Original? (der alte Pappbrief)
Ich hoffe das noch weitere Mitglieder ihr Übersetzung und Reifengrößen posten und ev. auch etwas zur
Voreilung sagen können.

Gruß Ulli

Offline Wipf9

  • > 100 Beiträge
  • ***
  • Beiträge: 148
  • Habt Euch lieb...
    •  
Re: Übersetzung Kegelrad/Tellerrad
« Antwort #3 am: 10.12.2021, 08:28:36 »
Hallo,
mein 4L2 aus Bj 1961 hatte ab Werk 6:00-20 und hinten 10-28 verbaut.
Dies blieb bis zur Restaurierung letzten Jahres so.
Ich habe jetzt aber ohne Änderung der Übersetzung (die ich leider nicht kenne)
vorne auf die Speedway 6,50-20As geändert . Die Speedway fallen wirklich klein aus und
haben zudem auch noch flache Stollen... Hab den Traktor lediglich beim Kartoffelroden mit Allrad gefahren - schaut gut aus
und fühlt sich auch so an... 
LG  Wilfried

Online NicNic

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 2172
    •  
Re: Übersetzung Kegelrad/Tellerrad
« Antwort #4 am: 10.12.2021, 12:50:27 »
Hallo Wilfried
Die Übersetzung ist auf dem Differenzial auf der Eingansseite der Allradachse eingeschlagen.
Gruß Ulli

Offline MAN-Rhöni

  • > 250 Beiträge
  • ****
  • Beiträge: 394
    •  
Re: Übersetzung Kegelrad/Tellerrad
« Antwort #5 am: 11.12.2021, 13:29:45 »
Hallo Ulli,
ich habe schon einen neueren Brief, den ich vom Käufer so übernommen habe. Ich nehme an, dass ein Vorgänger die Reifenkombi verändert hat und diese im Brief neu eingetragen wurde. Mit der Voreilung gibt es auch bei mir keine Probleme, aber genau ausgerechnet habe ich es noch nicht.

 Gruß  Thomas
MAN-Grüße aus der Rhön

MAN   4R3
MAN   4L1
Deutz D 4807
Bautz 300 E

Offline Hauke

  • > 50 Beiträge
  • **
  • Beiträge: 61
    •  
Re: Übersetzung Kegelrad/Tellerrad
« Antwort #6 am: 11.12.2021, 15:58:16 »
Moin Ulli,
ich habe  bei der Neubereifung für meinen AS718 ziemlich viel recherchiert und gerechnet.
Dabei bin ich nach dem Artikel von Haintz vorgegangen https://www.forum.man-traktor.de/raeder-reifen/abrollumfang/msg50864/#msg50864 2 Antworten davor hat Magne noch alte Daten für 6.00-20 AS angegeben.
auch bei mir ist das 8/22 Differential eingebaut ( ja, ich habe die Zähne gezählt, den Tipp hattest du mir mal gegeben!).
Anhand der Abrollumfänge die die Hersteller im Internet veröffentlichen, konnte ich so die theoretische Voreilung berechnen.
Diese Berechnung habe ich auch dem TÜV-Prüfer vorgelegt, der war froh daß er nicht selber rechnen musste. Nebenbei erwähnte er noch daß für ihn als Prüfer die passende Voreilung sogar wichtiger sei als die Engeschwindigkeit des Treckers! Aber da hat wohl jeder Prüfer unterschiedliche Prioritäten.
Gruß
Hauke
Viele Grüße aus dem Oldenburger Land

Hauke

Offline NDS_MAN

  • > 100 Beiträge
  • ***
  • Beiträge: 101
    •  
Re: Übersetzung Kegelrad/Tellerrad
« Antwort #7 am: 13.12.2021, 14:40:00 »
Hallo Ulli,

wir haben auch einen B18A, welche ja Fahrwerks mäßig ziemlich identisch ist mit den 4L Modellen.
Bei uns ist in der Vorderachse die 8/22er Übersetzung verbaut.
Serienmäßig hate er die Bereifung vorne 6.00-20 und hinten 10-28.
Mein Opa hat seit Beginn der 70er Jahre vorne 6.50-20er Unimogreifen gefahren.
Diese habe ich auch wieder so erneuert.
Zu der Voreilung ist zu sagen, das diese in dieser Konstellation recht groß ist.
Bei uns wird der Allradantrieb aber auch nur auf sehr weichem "Geläuf" (sehr feuchte Wiese/ Acker) verwendet.
Beim ausschalten ist es so, dass wir auch etwas rückwärts fahren müssen, damit sich die Verbindung wieder löst.
Ansonnsten funktioniert der Allradantrieb sehr zuverlässig und zugstark.

MfG
Uli
MfG aus dem schönen Niedersachsen.

Offline Wipf9

  • > 100 Beiträge
  • ***
  • Beiträge: 148
  • Habt Euch lieb...
    •  
Re: Übersetzung Kegelrad/Tellerrad
« Antwort #8 am: 14.12.2021, 16:52:02 »
Hallo Ulli,
hab nachgeschaut bei meinem 4L2 - es ist die 22er Übersetzung
Lg