Autor: ericn Thema: 18 A/1 entlüften ...  (Gelesen 4532 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Breindlbach

  • > 100 Beiträge
  • ***
  • Beiträge: 134
    •  
Re: 18 A/1 entlüften ...
« Antwort #20 am: 30.10.2023, 08:21:41 »
Hallo alle zusammen

Wenn's wirklich nur das leerfahren gewesen ist müsste er so wieder anspringen: dazu werde zwei Leute benötigt. Einer ist mit Stofflumpen und Kompressor bewaffnet und der Zweit ist zum drücken des  Startknopf. Nr. 1 drück mit am besten mit einer langen Luftpistole unter abdichten mit Stofflumpen mit Maß und Ziel in den Tank, Nr. 2 macht sich am Starter bemerkbar, somit drückt es die Luftblase durch und er springt nach kurzem Orgeln wieder an. Zumindest hat es bei mir schon zweimal funktioniert.
Wünsch gutes und schnelles Gelingen.

Gruß Thomas

Offline M-verfahren

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 2325
    •  
Re: 18 A/1 entlüften ...
« Antwort #21 am: 03.11.2023, 12:56:00 »
und ???????????läuft er wieder ?
Gruß Jürgen

M.A.N 4R3,B18A,U406,XTZ 1200

Offline ericn

  • > 10 Beiträge
  • *
  • Beiträge: 14
    •  
Re: 18 A/1 entlüften ...
« Antwort #22 am: 03.11.2023, 13:00:25 »
...noch nicht. Ich hab mit Martin hier aus dem Forum (Fendt231GTS) einen gemeinsamen Termin. er hat den baugleichen MAN und die Erfahrung und wird mich unterstützen...grüße

Offline 18ender

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 941
    • Schicke alte Jagdwaffen
    •  
Re: 18 A/1 entlüften ...
« Antwort #23 am: 05.11.2023, 18:27:51 »
Moin - ich habe auch einen B18a und auch diesen schon öfters leergefahren .... alle, ich wiederhole, alle Entlüftungsversuche haben bei mir NIE geholfen, scheinbar wurde mit "nur" Startversuchen - also den Drehungen durch Anlasser und Co. - zuwenig gefördert, um die Luft wirklich herauszubekommen... ich habe mir dann stets wie folgt, erfolgreich geholfen:

Mit einem anderen Trecker im zweiten besser dritten Gang anziehen und dabei erst die eine dann die andere Kraftstoffleitung oben öffnen bis während des Anziehens dort gut Diesel austritt, dann also die andere Leitung, dann beide wieder zu und schnuckelig anziehen - das klappte immer und ging halt nicht anders und da ich nun weiß wie - halt auch so am allereinfachsten!!

Viel Erfolg
Matthias

Offline ericn

  • > 10 Beiträge
  • *
  • Beiträge: 14
    •  
Re: 18 A/1 entlüften ...
« Antwort #24 am: 11.11.2023, 13:05:22 »
Update vom Entlüften.
Heute war Martin bei mir und der MAN läuft wieder. Sauber entlüftet 👍
Danke an Martin für die Hilfe.


Offline Luci

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 2600
    •  
Re: 18 A/1 entlüften ...
« Antwort #25 am: 11.11.2023, 20:47:24 »
Dann lüfte noch kurz das "Geheimnis" wie ihr es gemacht habt!  ;)
Gruß Alex.
Alex fährt MAN 2P1
               MAN 4R2
               Güldner ADN 8H
               Güldner 517G

Offline ericn

  • > 10 Beiträge
  • *
  • Beiträge: 14
    •  
Re: 18 A/1 entlüften ...
« Antwort #26 am: 11.11.2023, 20:58:40 »
Die Kraftstoffleitungen oben an den Düsen gelockert und dann den Motor mit Anlasser drehen lassen bis Diesel kam. Anschließend zugeschraubt und dann sprang er an. Bisle Starterpilot rein. 👍

Offline NDS_MAN

  • > 100 Beiträge
  • ***
  • Beiträge: 100
    •  
Re: 18 A/1 entlüften ...
« Antwort #27 am: 13.11.2023, 22:30:13 »
Hallo Eric,

Danke für die Info, wie du Ihn wieder zum laufen bekommen hast.

Ich habe diese Bericht jetzt erst gelesen.
Wir haben auch einen B18A, diesen hatten wir vor Jahren auch mal leer gefahren.
Hier haben wir nur den Kraftstofffilter entlüftet, Startfüllung gedrückt und dann kam er nach etwas längerem Orgeln gleich wieder.

MfG
Uli
MfG aus dem schönen Niedersachsen.