Autor: manboliden Thema: 2F1  (Gelesen 1871 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline manboliden

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 733
  • Interessengemeinschaft MAN-Boliden Bln.Brbg.
    •  
2F1
« am: 13.08.2022, 13:32:11 »
Hallo liebe M*A*N Freunde,
habe seit neuestem meine Sammlung um einen 2F1 erweitert.
Natürlich kamen Freunde und Bekannte sich das "neue" Mitglied anzuschauen.
Dabei machte einer die "Bemerkung" da ist ja ein reiner Güldner Motor verbaut. Wiedr anderer meinte es ist ein "m" Motor. Wobei sofort eine Diskusion darüber entstand.
Nun meine Frage:
 Kann man von aussen einwandfrei sehen/erkennen ob es ein Güldnermotor mit "m" Verfahren, oder ein reiner Güldner ist?
Wenn ja, was ist/sind die Unterschiede. Bilder wären schön.
gruß udo
dies schreibt Udo von den MAN-Boliden  und grüßt alle im Forum

Offline MAN-fantast

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 5412
    •  
Re: 2F1
« Antwort #1 am: 13.08.2022, 18:19:40 »
Hallo Udo,

ohne die Motorhaube zu öffnen wird's wohl schwer festzustellen.  Die Bilder sprechen aber für sich.
Schönen MAN-Gruß aus Norwegen

Magne

Offline manboliden

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 733
  • Interessengemeinschaft MAN-Boliden Bln.Brbg.
    •  
Re: 2F1
« Antwort #2 am: 13.08.2022, 19:08:25 »
Hallo Magne, vielen Dank für den Tip mit der Motorhaube :D
Aber die Motorhaube war auf und da ist es ja aufgefallen.
So wie ich dich verstanden habe ist es also nur an der MAN Beschriftung festzustellen.
Keine Beschriftung, kein "m" Verfahren !
Um es genau zu sehen sollte wohl der Zylinderkopf runter.
dies schreibt Udo von den MAN-Boliden  und grüßt alle im Forum

Offline hobbyman

  • > 250 Beiträge
  • ****
  • Beiträge: 459
    •  
Re: 2F1
« Antwort #3 am: 13.08.2022, 20:46:33 »
Hallo Udo,
Gratuliere mit dem kleinen.
Wenn er gut startet und läuft alles Bitte dicht lassen.
Kannst aber die Kurbelgehäuseentlūftung kontrolieren.
Ventieldeckel abnehmen und da müssen oben in die Lufteinlasskanäle ein kleines Loch zum obenraum (Kipphebelwelle) sein.
Viel Spass und Erfolg.
Gr. Michael.

Offline manboliden

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 733
  • Interessengemeinschaft MAN-Boliden Bln.Brbg.
    •  
Re: 2F1
« Antwort #4 am: 14.08.2022, 11:24:49 »
Hallo Michael.
Der "Kleene" Startet auf Schlag und und läuft fantastisch !
Na ich hatte auch nicht vor etwas daran zu machen. Habe das Gefühle dass alles optimal läuft und eingestellt ist.
Mich hatte eben nur interessiert ob man es von aussen erkennen kann, ob eine reiner Güldner Motor oder ein Güldner mit "m" Verfahren verbaut ist. In 60 jahren kann ja einiges daran geändert worden sein.
Vielen Dank für deine Info.
dies schreibt Udo von den MAN-Boliden  und grüßt alle im Forum

Offline Werkelburger

  • > 10 Beiträge
  • *
  • Beiträge: 14
    •  
Re: 2F1
« Antwort #5 am: 20.08.2022, 18:33:15 »
Moinsen!

Zitat von: manboliden
... Wobei sofort eine Diskusion darüber entstand. ...

Als einer der Diskutanten ich hab mal versucht der Sache auf den Grund zu gehen:

Der Motor des 2F1 basiert auf dem Güldner 2LKN, wird für den 2F1 aber als 2LKM bezeichnet (wegen des geänderten Verbrennungsverfahrens). Der 2LKN ist als Wälzkammermotor (gehört zu den Wirbelkammermotoren) ausgeführt, was darauf schließen lässt das der Kopf von 2LKN und 2LKM unterschiedlich ausgeführt sein müssten, da Vor- oder Wirbelkammern i.A. im Zylinderkopf untergebracht sind.

Güldner hat hier aber einen anderen Weg beschritten und die Wälzkammer in den Kolbenboden verlegt, denn einer der großen Nachteile von Vorkammermotoren ist deren hoher Wärmeverlust, was z.B. für den Kaltstart eine Vorglühanlage erforderlich macht. Sitzt die Wälz-/Wirbelkammer aber im Kolbenboden ist dieser Wärmeverlust nicht mehr relevant und so kann auch beim 2LKN auf eine Glühanlage verzichtet werden. Lediglich der Heizflansch im Ansaugkanal wird für den Kaltstart bei niedrigen Temperaturen noch benötigt, dieser ist bei beiden Varianten verbaut. 2LKN und 2 LKM sind also auf den ersten Blick von mechanischer Seite her baugleich!

Wesentlicher, einziger für mich von außen erkennbarer, Unterschied beider Motoren sind die Einspritzanlagen. Kommt der 2LKN mit 140bar Einspritzdruck aus, benötigt der 2LKM schon 175 bar, Einspritzpumpen und -düsen sind also von den Drücken her schon unterschiedlich, aber natürlich auch vom mechanischen Aufbau. Ob dies allerdings im eingebauten Zustand sicher zu überprüfen ist, kann ich bisher nicht sagen. Ebenfalls dürften sich die Kolben u.U. bezüglich Ausführung des Verbrennungsraumes unterscheiden, aber auch das ist erst nach Demontage sicher zu überprüfen.

Möglicherweise muss der Motor "unseren" 2F1 sowieso über kurz oder lang geöffnet werden, da er Öl nebelt. Zum Einen ist dafür ein defekter hinterer KW-Dichtring verantwortlich, aber auch im Bereich Kopfdichtung Zylinder 2 (das ist der vordere) scheint intensiv Öl auszutreten. Hier werden wir erstmal alles reinigen und dann während des Betriebs mal darauf achten was genau die Ursache und wie stark der Ölverlust ist.

Gruß

Thomas

Offline RMW-Gerhard

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 943
    •  
Re: 2F1
« Antwort #6 am: 20.08.2022, 20:13:40 »
Hallo,

der Motor vom 2F1 heißt in der

13 PS Ausführung D 7502 M 177 und in der
14 PS Ausführung D 7502 M 178.

Die Bezeichnung LKM für diesen Motor ist mir nicht bekannt.

Gerhard
Bei allem was du tust........denk an das Ende!

Offline Werkelburger

  • > 10 Beiträge
  • *
  • Beiträge: 14
    •  
Re: 2F1
« Antwort #7 am: 20.08.2022, 21:12:45 »
Moinsen!

der Motor vom 2F1 heißt in der

13 PS Ausführung D 7502 M 177 und in der
14 PS Ausführung D 7502 M 178.

Die Bezeichnung LKM für diesen Motor ist mir nicht bekannt.

Na dann wird ja eine Wissenslücke geschlossen ...  :D
Die Bezeichnungen 2LKN und 2LKM sind die Motoren-Bezeichnungen der Firma Güldner für dieses Triebwerk, wie die jeweiligen Kunden (in diesem Fall die MAN) diese dann bezeichnen ist letztendlich zweitrangig und würde im direkten Vergleich m.E. auch nur Verwirrung stiften.


Thomas

Offline RMW-Gerhard

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 943
    •  
Re: 2F1
« Antwort #8 am: 20.08.2022, 22:05:01 »
Hallo,

kann man so deuten!

Fakt ist, LKM ist keine Bezeichnung von Güldner!

Der Begriff LKM wurde im Laufe der Jahre von Ersatzteillieferanten und Motoreninstandsetzern geschaffen, um den Unterschied der Motorkomponenten (z. B. Kolben) zwischen Güldner 2 LKN und MAN D 7502 M 177/178 zu verdeutlichen.



Gerhard
Bei allem was du tust........denk an das Ende!

Offline RMW-Gerhard

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 943
    •  
Re: 2F1
« Antwort #9 am: 21.08.2022, 08:56:28 »
Hallo nochmal,

vielleicht können wir gemeinsam die Unterschiede dieser beiden Motoren erarbeiten. Ich denke da an unseren Freund
"halihalo" aus der Schweiz, der vor einigen Jahren einen tollen Bericht über den 2F1 hier geschriebenen hat.

Gerhard
Bei allem was du tust........denk an das Ende!

Offline Werkelburger

  • > 10 Beiträge
  • *
  • Beiträge: 14
    •  
Re: 2F1
« Antwort #10 am: 23.08.2022, 23:58:55 »
Moinsen!

Heute habe ich dann mal die Einspritzpumpe des 2F1 gecheckt, verbaut ist eine Bosch PFR 2A 60/120/7, somit handelt es sich also mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit um einen Motor mit M-Verfahren. Als "reinrassiger" Güldnermotor (mit Wälzkammer) müsste eine Bosch PFR 2A 60/113/7x verbaut sein.

Damit kann der Fall von unserer Seite aus zu den Akten gelegt werden.  8)


Gruß

Thomas