Autor: kokett Thema: Einspritzanlage / -Düse  (Gelesen 5108 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline kokett

  • Administrator
  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 748
    •  
Einspritzanlage / -Düse
« am: 13.03.2007, 12:01:35 »
Hallo,

habe wie in dem anderen Thema beschrieben die Menge innerhalb 20 Pumpstößen gemessen. Beide Zylinder bekommen unter Vollast / ohne Startfüllung jeweils 0,4ml Diesel. Ist dies ausreichend?

Habe ein Bild der Düse gemacht. Ich hoffe man kann genug erkennen. Sie ist mit Ruß besetzt, die Austrittsöffnungen kann man erkennen. Das Sprühbild ist soweit in Ordnung, es läuft aber bei jedem Sprühen eine kleine Menge Diesel an der Düse herunter.


MfG Florian

Offline OH-Fischli

  • > 10 Beiträge
  • *
  • Beiträge: 23
    • http://dnx274.org/apfel7
    •  
Einspritzanlage / -Düse
« Antwort #1 am: 13.03.2007, 19:51:46 »
Hallo Florian,

Was hattest du nochmal für einen Traktor ? 2F1 oder 2P1 ?
Dann kann ich mal kucken....

Grüsse Marc
Landwirtschaft braucht Luft......

Offline kokett

  • Administrator
  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 748
    •  
Einspritzanlage / -Düse
« Antwort #2 am: 13.03.2007, 19:54:38 »
Hallo,

2F1

Ich weis die folgenden Bezeichnungen durch Aufdruck auf dem Halter und aus der Betriebsanleitung:

Düsenhalter: Bosch KBLA 55 S 1
Einspritzdüse: Bosch DLLA 25 S 116
Einspritzdruck: 175 atü
MfG Florian

Offline kokett

  • Administrator
  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 748
    •  
Einspritzanlage / -Düse
« Antwort #3 am: 15.03.2007, 18:37:18 »
Was sagt ihr zu dem Zustand der Einspritzdüse? Gut / Schlecht / Normal?
MfG Florian

Offline Olli

  • > 100 Beiträge
  • ***
  • Beiträge: 135
    •  
Einspritzanlage / -Düse
« Antwort #4 am: 17.03.2007, 10:01:27 »
Hallo Florian,

den Zustand der Düse kann man von aussen nicht ausreichend feststellen.
Normalerweise wird die Düse mit einem Düsenprüfgerät getestet. Das Strahlbild muss in Ordnung sein, die Düse darf nicht tropfen und der Öffnungsdruck muss stimmen.

Man kann sich auch mal die Düsennadel ansehen, ob die "ausgefressen" ist und ob es ein spürbares Spiel zwischen Nadel und Düsenkörper gibt. Dazu muss man aber den Düsenstock und die Düse zerlegen und nach dem Zusammenbau wieder neu abdrücken bzw. einstellen.

Gruss

Olli