Autor: MAN-MA714 Thema: MAN 4L1 Risse zwischen den Zylindern / ZDK defekt  (Gelesen 12215 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline MAN-MA714

  • > 10 Beiträge
  • *
  • Beiträge: 39
    •  
MAN 4L1 Risse zwischen den Zylindern / ZDK defekt
« am: 03.01.2021, 12:57:13 »
Hallo zusammen,

erst mal frohes & gesundes Neues Jahr!

Bei mir fängt das Jahr nicht so toll an – an meinem MAN 4L1 habe ich eine undichte Zylinderkopfdichtung. Das ist schon das dritte mal, dass die Kopfdichtung an der selben Stelle zum Zylinder undicht wird. Deshalb habe ich mir das genauer angeschaut. Es scheint, dass die „Büchsen“ nicht genau sitzen und somit die Dichtung an dieser Stelle zu stak beansprucht wird - dann mit der Zeit „kaputt“ geht. An einer Stelle zur Büchse gibt es einen überstand, auf der anderen Seite nicht. Die Kopfdichtung war ohne „Metallringe“ am Brennraum – mit der mit Metallringen habe ich beim letzten mal den Zylinderkopf nicht dicht bekommen – die Dichtung war zu dünn.....

Bei der weiteren Untersuchung ist mir aufgefallen, dass es einen „kleinen“ Riss gibt zwischen den Zylindern. Jetzt stellt sich mir die Frage, ob es Sinn macht nur eine neue Zylinderkopfdichtung einzubauen oder ob der Motorblock getauscht werden muss?

Auf der Suche nach einem Motorblock habe ich bei diversen Teilehändlern einen Block gefunden – der weist aber den selben Riss auf – ist das ein Problem bei dem Rumpfmotor von Güldner? Weshalb wird denn so ein Rumpfmotor noch verkauft? Auf dem Bild scheint sich der Riss weiter auszudehnen......(nach innen).

Auf meinem Motorblock steht 2BN10-1B.
Kann ich auch einen Motorblock mit der Bezeichnung 2BN10-1Z verwenden?
Was sind die Unterschiede? (so einer - angeblich ohne Risse ist derzeit im Angebot....)
Im Forum habe ich dazu nicht viel dazu gefunden.

So wie meine Kolben und Büchsen aussehen, muss der Vorbesitzer den Motor überholt haben.
Ich selbst habe den MAN erst seit 2015 – und schon die Zylinderkopfdichtung 2x gewechselt.

Wahrscheinlich muss ich zur weiteren Untersuchung des Risses die Büchsen entfernen – das habe ich noch nie gemacht.

Bin gespannt auf eure Antworten.


Gruß
Manfred
(MAN-MA714)

Offline RMW-Gerhard

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 946
    •  
Re: MAN 4L1 Risse zwischen den Zylindern / ZDK defekt
« Antwort #1 am: 03.01.2021, 19:22:46 »
Hallo Manfred,

herzlich willkommen hier und dir auch ein gesundes Neues Jahr. Ein frohes scheint es für dich bei deinem Motorschaden nicht zu sein. Aber, es gibt schlimmere Sachen.
Denken wir mal an das Sch...Corona.
Dein Motor hat ja als Basis den Güldner Motor 2BN, der nach Änderung auf das M-Verfahren bei MAN 9532 M 180 heißt.
Der Motor hat "nasse Laufbüchsen," die nach den Maßen der MAN Schleppertechnik einen Büchsenüberstand von
0,085-0,13 mm haben soll.
Wenn das Maß, wie du schreibst, zumindest bei einem Zylinder nicht vorhanden ist, kann das zu den Problemen mit der undichten Kopfdichtung führen.
Letztendlich vielleicht auch zu dem Riß im Kopf beitragen.
Auf dem Bild sieht das auch so aus, als ob ein Ventil mit dem Teller den Kolbenboden berührt (Abdruck).?
Ich habe schon Motoren in Erinnerung, die mit solchen Rissen im Block jahrelang ohne Probleme gelaufen sind. ich persönlich würde einen anderen Block bevorzugen.
Ob die von dir aufgerufene Variante passt, kann ich dir so nicht sagen.
Es gibt hier im Forum einige 4L1 Besitzer, die dir sicher mehr dazu sagen können.

Gruß
Gerhard



Bei allem was du tust........denk an das Ende!

Offline FrontMAN

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 541
    •  
Re: MAN 4L1 Risse zwischen den Zylindern / ZDK defekt
« Antwort #2 am: 03.01.2021, 19:47:11 »
Hallo Manfred,
alles Gute fürs neue Jahr. So einen Riss habe ich schon mehrmals an der gleichen Stelle gesehen. Das sollte aber nicht das Problem für die durchgebrannten Kopfdichtung zu sein. Denke ich zumindest. Hier wird das Problem vermutlich an den unterschiedlichen Büchsenüberständen liegen. Vielleicht ist auch der Block nicht Plan. Ebenso der Kopf. Hier sollte erstmal ordentlich vermessen und geprüft werden. Sollten sich hier schon Unebenheiten zeigen, dann wird das schon eine Ursache sein. Und wenn dann eine Kopfdichtung, dann nur mit Metallringen in der richtigen Stärke.
Gruß Armin
Grüße aus dem Eichsfeld

2N1  1992
4R3  2011
2P1  2015
4R3  2018
2F1  2020

Offline MAN-MA714

  • > 10 Beiträge
  • *
  • Beiträge: 39
    •  
Re: MAN 4L1 Risse zwischen den Zylindern / ZDK defekt
« Antwort #3 am: 06.06.2021, 12:28:24 »
Hallo zusammen,

hat etwas gedauert, habe nun die "Büchsen" ausgebaut.
Motor ist nun ohnen Kolben und Büchsen.
(war mit Covid 19 nicht so einfach....)
Wie schon vermutet, geht der Riss zwischen der Wandung komplett durch.
Mit einfachen mitteln kann man das wohl nicht beheben.

Nun die Frage in das Forum: 

Kann man das Schweißen - hat das von euch mal einer machen lassen?

Oder hat jemand einen Motorblock den er mir verkaufen möchte?
(Habe im Internet nichts passendes gefunden)

Bilder werde ich später nachreichen.......
Leider ist auch eine "Büchse" beschädigt - wahrscheinlich beim ziehen, denn die waren schon recht einngerostet.

Gruß
Manfred

Offline MAN Boy

  • > 100 Beiträge
  • ***
  • Beiträge: 110
    •  
Re: MAN 4L1 Risse zwischen den Zylindern / ZDK defekt
« Antwort #4 am: 06.06.2021, 14:43:55 »
Hallo Manfred,
in Münster gibt es die Spezialschweisserei Prinz, die schweissen auch Motorblöcke.

Gruß Heinz

Offline MAN-MA714

  • > 10 Beiträge
  • *
  • Beiträge: 39
    •  
Re: MAN 4L1 Risse zwischen den Zylindern / ZDK defekt
« Antwort #5 am: 06.06.2021, 17:40:24 »
Hallo Heinz, hallo zusammen,

in der Nähe von Kirchheim/Teck gibt es nach Auskunft meines Landmaschinenhändlers auch einen Fachbetrieb, der das evtl. scheißen kann. Ich warte auf die Rückantwort, ob das möglich ist und wie weit ich den Motor dazu zerlegen muss.
(ggf. bekomme ich einen Kostenvoranschlag)

Habe leider keine Erfahrung damit, ob das auch dauerhaft hält.......
Hat einer von euch damit Erfahrung?

Parallel dazu bin ich auf der Suche nach einem Ersatzmotor.

Motor 2BN10-1B  /   D9532 M 180
Verbaut:     MAN 4L1  /  2L3
      Güldner ABN / ABS
      Kramer KL25

Soweit ich herausfinden konnte, passt der Güldner-Motor 2BN10-1Z nicht.

siehe auch:
https://www.forum.man-traktor.de/motor/d9532-m-180-wie-heisst-der-block-bei-gueldner/

Auf der Suche nach einem Motorblock habe ich die oben genannte Suchbegriffe verwendet.
Sind das alle Modelle, wo der 2BN10-1B Motor verbaut wurde?
Bis jetzt habe ich leider noch nichts gefunden.

Die Bilder vom "Büchsenziehen" lade ich noch hoch......

Hoffe auf gute Tipps von euch.

Grüße
Manfred


Offline bolzendreher

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 666
    •  
Re: MAN 4L1 Risse zwischen den Zylindern / ZDK defekt
« Antwort #6 am: 06.06.2021, 19:01:31 »
Hallo Manfred,

an meinem Hanomag war der Block auch gerissen, der wurde geklammert. War auch zwischen den Zylindern gerissen, und vorne hat nach außen war auch ein ganzen Stück rausgebrochen das wieder eingeklammert wurde.

schau mal: https://www.metalockengineering.com/de/typische-reparaturen/riegelverfahren/

bei mir hat es damals der Graf in Müllheim gemacht:

https://graf-motoren.de/

können aber bestimmt auch andere.

Viel Erfolg.

Grüße
Clemens

Offline MAN Boy

  • > 100 Beiträge
  • ***
  • Beiträge: 110
    •  
Re: MAN 4L1 Risse zwischen den Zylindern / ZDK defekt
« Antwort #7 am: 06.06.2021, 19:13:45 »
Hallo Manfred,
die Fa.Prinz gibt es seit mehreren Jahrzehnten.
Einfach anfragen, ob Sie das machen und wie teuer die Reparatur wird.

Gruß Heinz

Offline MAN-MA714

  • > 10 Beiträge
  • *
  • Beiträge: 39
    •  
Re: MAN 4L1 Risse zwischen den Zylindern / ZDK defekt
« Antwort #8 am: 19.09.2021, 22:17:01 »
Hallo zusammen,

schei.... Corona. Hätte nicht gedacht, dass das so zäh wird.
Hier mal ein Update....
Ich hatte bei zwei Herstellern im Umkreis von 100km angefragt, ob man meinen Block schweißen kann.
Eine Rückmeldung war: Aus Rechtlichen Gründen können wir den Motorblock nicht secheißen...... ok verstehe ich nicht. Bei der Anderen Rückmeldung hatte ich ein Angebot von 1000€ nur schweißen.
Ok, das habe ich mal so hingenommen.
Egal ob geschweißt wird oder ein neuer Block - zerlegen muss ich den MAN erst mal.

Also Traktor zerlegen (Motorhaube ab) an die Abschleppstange, raus aus der Scheune und den Frontlader abbauen.
Dann habe ich den Motor ausgebaut.

Bilder lade ich noch hoch.

Gruß
Manfred


Offline MAN-MA714

  • > 10 Beiträge
  • *
  • Beiträge: 39
    •  
Re: MAN 4L1 Risse zwischen den Zylindern / ZDK defekt
« Antwort #9 am: 22.08.2022, 18:22:39 »
Hallo zusammen,

nach dem ich wieder Zeit habe für mein Hobby und der Platz in der Scheune benötigt wird möchte ich euch auf den neusten Stand bringen.

Vom Schweißen des Risses habe ich abgesehen.

Glücklicherweise konnte ich letztes Jahr noch beim bekannten Teilehändler in Bayern einen Motorblock ergattern. Dazu habe ich gleich die passenden Büchsen, eine Ölleitung, Kraftstoffleitungen und die entsprechenden Dichtungssätze erworben.
Meine Kolben, Büchsen und die Kurbelwelle wurden entsprechend vermessen- das müsste jetzt alles passen. Neue Kolbenringe gab es auch.
Am Anfang war ich mir etwas unsicher, da der neu erworbene Motorblock eine andere Farbe hatte als meiner.

Bilder dazu lade ich noch hoch.


Gruß
Manfred

Offline MAN-MA714

  • > 10 Beiträge
  • *
  • Beiträge: 39
    •  
Re: MAN 4L1 Risse zwischen den Zylindern / ZDK defekt
« Antwort #10 am: 22.08.2022, 18:29:30 »
Hallo zusammen,

das Update sollte unten weitergehen.
Mal schauen ob ich das noch verschieben kann.

Gruß
Manfred

Offline MAN-MA714

  • > 10 Beiträge
  • *
  • Beiträge: 39
    •  
Re: MAN 4L1 Risse zwischen den Zylindern / ZDK defekt
« Antwort #11 am: 22.08.2022, 18:47:43 »
Hallo zusammen,

aller Anfang ist schwer.
Nach dem ich den Frontlader abgebaut habe, habe ich den Motor vom Rumpf getrennt.
Dazu habe ich die Vorderachse ausgebaut und sonst noch einige Teile.....

Gruß
Manfred


Offline MAN-MA714

  • > 10 Beiträge
  • *
  • Beiträge: 39
    •  
Re: MAN 4L1 Risse zwischen den Zylindern / ZDK defekt
« Antwort #12 am: 22.08.2022, 18:52:22 »
Hallo zusammen,

nach dem der Motor nun zugänglich war hatte ich die erste Schwierigkeit, die Mutter vorne zu lösen.
Habe alles probiert, erst mit dem "Schlagwerkzeug" konnte ich die Mutter lösen......
Hätte nie gedacht, dass man dazu so viel Kraft benötigt....

Gruß
Manfred

Offline MAN-MA714

  • > 10 Beiträge
  • *
  • Beiträge: 39
    •  
Re: MAN 4L1 Risse zwischen den Zylindern / ZDK defekt
« Antwort #13 am: 22.08.2022, 22:34:14 »
Hallo zusammen,

ich habe mit „Hilfe“  vor einiger Zeit die Innereien des bisherigen Motors in den neuen Motorblock umgebaut. Der Motorblock ist jetzt soweit zusammengebaut, lässt sich gut durchdrehen. Die umzubauenden Teile wurden so weit es möglich war geprüft, Dichtungen ersetzt und alles sorgfältig zusammengebaut.

Anbei einige Bilder.

Weiß jemand wo sich das Ölrohr befindet?
Beim Umbau ist mir das Rohr gar nicht aufgefallen.
(weder im alten noch im neuen Motorblock)


Gruß
Manfred

Offline MAN-MA714

  • > 10 Beiträge
  • *
  • Beiträge: 39
    •  
Re: MAN 4L1 Risse zwischen den Zylindern / ZDK defekt
« Antwort #14 am: 22.08.2022, 22:52:18 »
Hallo zusammen,

wie mir zu Anfang von Armin geraten wurde habe ich alles vermessen bzw. vermessen lassen.
Der Büchsenüberstand stimmt jetzt.
Der Zylinderkopf wurde geplant und die Ventile neu eingeschliffen.
Grund dafür war auch, dass leichte Spuren der Ventile auf den Kolben zu sehen waren.

Gruß
Manfred

Offline MAN-MA714

  • > 10 Beiträge
  • *
  • Beiträge: 39
    •  
Re: MAN 4L1 Risse zwischen den Zylindern / ZDK defekt
« Antwort #15 am: 23.08.2022, 18:51:58 »
Hallo zusammen,

wenn man einmal damit anfängt.....
Da meine Lenkung undicht geworden ist, habe ich den Dichtring auch getauscht.
Vom herumstehen wird das alles nicht besser.
Ursprünglich wollte ich nur die ZDK Dichtung tauschen......

Gruß
Manfred

Offline MAN-MA714

  • > 10 Beiträge
  • *
  • Beiträge: 39
    •  
Re: MAN 4L1 Risse zwischen den Zylindern / ZDK defekt
« Antwort #16 am: 25.08.2022, 12:37:56 »
Hallo zusammen,

kurzes Update......
Ich habe das Schwungrad (mit Hilfe) und die Kupplung zusammengebaut.
Die Kupplung habe ich erneuert.
Auf dem Original ist noch der Stempel von 5/64 drauf, den Rest gereinigt und geprüft.
Das sieht noch alles gut aus und kann bleiben. (bisher keine Geräusche/Probleme)

Ich habe mich kurzerhand dazu entschieden, die dunkelgrüne Farbe zu entfernen und den Motorblock etwas aufgehübscht. Jetzt ist er erst mal grundiert....
Wahrscheinlich bekommt der Traktor später doch noch einen kompletten Neuanstrich. Der wurde mal vom vor-vor-Besitzer mit dem Pinsel angeschmiert. Das Blechkleid weist auch viele Löcher/Dellen auf – da wurden verschiedene Anbauteile angeschraubt.... Verdeck, Blinker usw.
Am wichtigsten ist für mich erst mal, dass der Motor wieder läuft. Wenn der erst mal wieder geht muss ich mal Bilanz ziehen.....

Nach der Trocknung habe ich mit Hilfe eines Motorhebers und meinem Sohn den Motor wieder angebaut. Das ging relativ gut.

Als nächstes baue ich die Nebenaggregate wie Anlasser, Wasserpumpe usw. an.

Soweit erst mal mein Update.

Frage: Mit welchem Drehmoment werden denn die Schrauben Motorblock zum Rumpf angezogen?
Dazu habe ich keine Werte gefunden und die erst mal „fest“ angezogen.


Gruß
Manfred

Offline MAN-MA714

  • > 10 Beiträge
  • *
  • Beiträge: 39
    •  
Re: MAN 4L1 Risse zwischen den Zylindern / ZDK defekt
« Antwort #17 am: 29.08.2022, 22:15:42 »
Hallo zusammen,

heute nach Feierabend habe ich den Anlasser und die Wasserpumpe montiert.

Frage zur Wasserpumpe:
Wie viel Fett muss denn in den Schmiernippel?


Gruß
Manfred

Offline MAN-MA714

  • > 10 Beiträge
  • *
  • Beiträge: 39
    •  
Re: MAN 4L1 Risse zwischen den Zylindern / ZDK defekt
« Antwort #18 am: 31.08.2022, 11:28:59 »
Hallo zusammen,

ich wollte heute die Ölablass-Schraube bzw. den Deckel montieren.
Nach dem ich die Teile mit der MAN Teileliste verglichen habe, habe ich festgestellt, dass meine Teile nicht mit der Zeichnung übereinstimmen.

Bilder hänge ich an.

Anscheinend wurde bei mir die Ölablassschraube bzw. der Deckel zusätzlich mit einem Gitterrohr versehen.
Im Motor selbst wird dann das Gitterrohr über die Ansaugung geschoben.
Außen wurde ein „Riffelblech“ als Deckel verwendet. Als Dichtung dient eine Gummidichtung.
Die Schnittkanten sehen eher so aus, als ob das selbstgemacht ist.

Ist das eine MAN Modifikation oder wurde da bei mir ein "Eigenbau" verwendet?
Hat jemand ein Bild, wie das Original ist?


Gruß
Manfred

Offline NDS_MAN

  • > 100 Beiträge
  • ***
  • Beiträge: 100
    •  
Re: MAN 4L1 Risse zwischen den Zylindern / ZDK defekt
« Antwort #19 am: 31.08.2022, 16:35:06 »
Hallo  Manfred

Ich habe zwar nicht den gleichen Motor sondern ein M8515 in einem B18A. Aber das scheint mir bei den Güldner Motoren fast überall gleich zu sein.
Bis auf den Deckel sieht das ganze original aus. Bei mir ist das Sieb aber lose. Der Deckel ist in deiner ETL mit Nummer 45 benannt. Diesen gibt's bei Fedderke als Nachbau zu kaufen. Als Dichtung ist bei mir in der ETL Papierdichtung angegeben. 

Ich hoffe ich konnte Dir weiterhelfen. 
MfG
Uli
MfG aus dem schönen Niedersachsen.