Autor: Gagga Thema: Stange zum Eindrücken an der Pumpe bleibt gedrückt  (Gelesen 2919 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Gagga

  • < 10 Beiträge
  • Beiträge: 4
    •  
Hallo,
mein MAN 2 F1 stand längere Zeit. Als ich ihn startete, sprang er sofort an lief sehr hoch und ging aus.
Nachdem die Batterie dann leer war, wurde sie aufgeladen und er sprang wieder direkt an. Seitdem ist die Stange an der Pumpe welche durch das Loch beim Starten gedrückt wird, immer in der Stellung wie beim Eindrücken.
Der Motor läuft, bekommt aber keine Drehzahl und entwickelt kaum Kraft zum Fahren.
Bin noch am Anfang mit der Fehlersuche.
Hat Jemand vielleicht eine Idee ?
Der Traktor lief 20 Jahre bei mir sehr wenig aber immer problemlos.

Offline Demian

  • > 50 Beiträge
  • **
  • Beiträge: 53
    •  
Re: Stange zum Eindrücken an der Pumpe bleibt gedrückt
« Antwort #1 am: 06.09.2023, 16:16:46 »
Hallo Gagga,
Deiner Beschreibung nach ist ein Einspritzelement, in der ESP fest.
" SO DARF DER MOTOR NICHT GESTARTET WERDEN "
Das der Motor so nicht unkontrolliert hochdreht, lässt sich auf unzureichender Dieselzufuhr zurückführen.
Einspritzleitungen an den Düsen lösen und beim starten beobachten, ob eine Leitung nicht fördert.
Dann sollte vor einem neustart, Dieseltank, Leitungen und Dieselfilter gereinigt/erneuert und die ESP gangbar gemacht werden.
Gruß Demian

Offline Gagga

  • < 10 Beiträge
  • Beiträge: 4
    •  
Re: Stange zum Eindrücken an der Pumpe bleibt gedrückt
« Antwort #2 am: 06.09.2023, 20:56:58 »
Vielen Dank für die Info. Hört sich logisch an. Ich versuche es mal auf die beschriebene Art. Danke

Offline Gagga

  • < 10 Beiträge
  • Beiträge: 4
    •  
Re: Stange zum Eindrücken an der Pumpe bleibt gedrückt
« Antwort #3 am: 07.09.2023, 14:31:02 »
Hallo Gagga,
Deiner Beschreibung nach ist ein Einspritzelement, in der ESP fest.
" SO DARF DER MOTOR NICHT GESTARTET WERDEN " 
Das der Motor so nicht unkontrolliert hochdreht, lässt sich auf unzureichender Dieselzufuhr zurückführen.
Einspritzleitungen an den Düsen lösen und beim starten beobachten, ob eine Leitung nicht fördert.
Dann sollte vor einem neustart, Dieseltank, Leitungen und Dieselfilter gereinigt/erneuert und die ESP gangbar gemacht werden.
Gruß Demian

Ich hatte ihn einmal gestartet, bevor ich es gemerkt habe. Was kann denn im schlimmsten Fall passieren ?

Offline Demian

  • > 50 Beiträge
  • **
  • Beiträge: 53
    •  
Re: Stange zum Eindrücken an der Pumpe bleibt gedrückt
« Antwort #4 am: 07.09.2023, 15:53:13 »
Hallo Gagga,
bei Dieselmotoren wird die Drehzahl mit der Einspritzmenge kontrolliert, die durch verdrehen der Einspritzelemente/Plunger geregelt wird.
Da das Regel auf alle wirkt, bleibt die Regelstange auf Vollförderung, wenn ein Element fest ist, also sich nicht dreht.
Das hat zufolge, das der Motor unkontrolliert hochdreht. (bis der Motor sich zerlegt, da die Einspritzmenge nicht verringert werden kann)
Einen festen Plunger wieder frei zu kriegen, ist im eingebautem Zustand bedingt möglich, wobei von Gewalt abgesehen werden muss.
Bei Deinem ersten Startversuch, drehte der Motor zwar hoch, wobei er durch unzureichenden Diesel, wieder aus ging, weshalb auch die Dieselzufuhr geprüft/gereinigt werden muss.
Dieses Problem tritt vermehrt auf, seit der Bioanteil im Diesel vorgeschrieben wurde, daher empfehle ich für Fahrzeugen die nur Zeitweise bewegt werden, einen Biofreien Diesel.
Gruß Demian

Offline Gagga

  • < 10 Beiträge
  • Beiträge: 4
    •  
Re: Stange zum Eindrücken an der Pumpe bleibt gedrückt
« Antwort #5 am: 08.09.2023, 10:22:48 »
Vielen vielen Dank, ich bin am dran arbeiten ;

Offline Stefan 77

  • < 10 Beiträge
  • Beiträge: 1
    •  
Re: Stange zum Eindrücken an der Pumpe bleibt gedrückt
« Antwort #6 am: 30.09.2023, 16:46:35 »
Tach,
Weiß nicht ob es zu dem Thema passt. Bei meinem MAN geht die Drehzahl auf Vollgas. Das Gestänge an der Pumpe ist beweglich die Pumpe würde generalüberholt.Drücke ich Hebel in Pfeilrichtung drückt die Federkraft wieder auf Vollgas.