Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Hydraulik / Re: Abdichtung Bosch HY Hydraulikpumpe
« Letzter Beitrag von Oily am Heute um 19:57 »
Hallo

Das kannst Du auch mit der orginalen Wurmfeder machen.
Die ist an einer Stelle ineinandergedrimmelt. die Kannst Du auseinanderdrehen und ein Stück abzwicken.

LG Marc
2
Hydraulik / Re: Abdichtung Bosch HY Hydraulikpumpe
« Letzter Beitrag von hobbyman am Heute um 18:26 »
Hallo Bas,
Was ich damals auch noch in solch ein Fall " getrickst " habe, aber nur als Notlösung, ist folgendes.
Bei den kleineren Simmerringen ist meistens keine Feder drin, ich habe damals einen
O-ring genommen der stramm in die Nut vom Simmerring paßt, nur um eine strammere Achsabdichtung zu bekommen.
Der Simmerring klemmt dan etwas starker um die Welle.
Ich hab mich damals gewundert wielange der dicht war, ich dachte der tropt bald wieder.
Wie mann sagt bei uns, nie geschossen ist immer daneben ;)
Groetjes, Michael.
3
Verschiedenes / Man Fahrgestellnummer(n) 4n1
« Letzter Beitrag von Sodla am Heute um 17:56 »
Hallo zusammen,
nachdem ich schon einige Zeit mit dem Thema verbracht habe, und weder wirklich viel finde, noch aus dem gefundenen schlau werde,
probiere ich es hier einmal.

Ich betreue (bewache / beschraube) seit ein paar Jahren den 4n1 meines Onkels. Soweit, so gut.
Letztens bin ich über die Fahrgestellnummer gestolpert, und habe einige Fragen...

Die 4n1 beginnen ja eigentlich alle mit 94 0. Nachdem laut Internet ca. 1500 gebaut wurden, auch 94 1.
Ich habe mich jetzt mal durch diverse Anzeigenportale und Bildersuchen gewälzt, und dazu nach den (von den Besitzern freiwillig veröffentlichten) Fahrgestellnummern die Baujahre zugeordnet.

Gefunden habe ich bisher (Stand  Februar 2024)
-940201  Bj.1959
-940393  Bj. 1959
-940832 Bj 1959
-941009 Bj 1960

Und die erste Verwirrung,
500200/7 ? Bj 1957 (Das ist auch ein Foto eines Typenschilds, Bildersuche "Man 4n1"

Der Schlepper, der das alles ins Rollen gebracht hat, hat
-940000

Das würde ja bedeuten, nach der Nummernfolge sollte das der erste sein.
Dazu passt aber das Baujahr nicht, (1958).
Der 1000. aber auch nicht, sonst sollte es ja ein 941 sein, den es ja auch gibt.

Und um das alles noch seltsamer zu machen, es ist ein alter Pappbrief vorhanden. Der allerdings nach einer Neuausstellung von 1970 ist.
Fahrzeug ist zugelassen, und seit gut 20 Jahren beim jetzigen Besitzer.
Normalerweise würde ich vermuten, daß da vielleicht was "gebastelt" wurde, da er von einem Sammler stammen soll, aber das war 1970 noch nicht so.
Zumindest hatte der letzte Besitzer leider eine Vorliebe für neu bunte Schlepper, aber "gut" war dann doch nicht die Herangehensweise...
Warum das interessant sein kann?
Schlepper ist ein Schnelläufer, auch im Brief. Hat Tacho (wenn auch ohne Welle, aber gut), sollte das also schon länger oder original sein.
Nur... die waren doch als 4n1b bezeichnet, auch auf dem Typenschild?
Das ist hier nicht so.

Vielleicht hat ausser mir an dem Thema noch jemand Interesse, ich würde mich über Infos freuen. Und vielleicht ein wenig Informationen hier beitragen,
das Thema taucht ja auch bei anderen Typen immer mal wieder auf.

Gruß,
Dominik
4
Hydraulik / Re: Abdichtung Bosch HY Hydraulikpumpe
« Letzter Beitrag von Bastian am Heute um 12:47 »
Hallo, die  Wellen  tragen noch pasgenau in die passungen also werde ich das so belassen.
5
Getriebe / Re: ZF 216 welcher Nadelkäfig K 30/27
« Letzter Beitrag von SUN am Heute um 11:25 »
Moin,

finde ich mal wieder interessant, dass bei der Pos. 22 alle drei Maßangaben vorhanden sind und das scheint ja auch nach Norm zu sein.

Gruß
Stefan
6
Hallo Thomas,

da braucht es ein paar mehr Maße zu überprüfen:

Laufbuchsen neu oder nachgearbeitet ? Maßhaltigkeit über die gesamte Länge ?
Kolben neu ? Standard oder Übermaß ? Passen die Maße zu den Laufbuchsen ? Ovalität der Kolben korrekt ?
Korrekte Kolbenringe ? Passt die Nuttiefe in den Kolben ? Stoßen die Ringenden im komplett zusammengedrückten Zustand nicht zusammen, Spiel ?

Alle notwendigen Angaben stehen in der MAN Schleppertechnik zum 9622M131


Nun zur Funktion (und da werden wesentlich mehr detaillierte Angaben benötigt):
Ab wann genau geht der Motor fest ?
Kann er kalt noch per Hand durchgedreht werden ?
Ab welcher wärme geht er fest ?
Wenn der Kolbenstand beider Zylinder ca. mittig ist, kann er dann noch ein bisschen per Hand bewegt werden ?
Wurde das Kühlsystem Motor und Kühler richtig gereinigt ?
Funktioniert die Kühlwasserpumpe korrekt ?
Hängt das Thermostat ?
Wie ist die Kühlwassertemperatur Motoreintritt / Motoraustritt ?
Wird nur klares Wasser verwendet oder schon Frostschutzgemisch ? Wie hoch ist der Anteil in °C

Du hast den Motor schon 2x in der Werkstatt gehabt. Was sagen die denn dazu ?
Was genau haben die denn an dem Motor alles gemacht ? Wie war die Funktion bevor der Motor in der Werkstatt war ?


Ansonsten kann ich Josef Lang aus Reinheim empfehlen. Der kennt sich mit MAN Motoren sehr gut aus.


Gruß
Stefan




7
Hallo , Danke für die Anregungen ,Mahle Kolben neu, 0,08mm Spiel , Kühlung i.o ,Thermostat arbeitet ,... und die Ursache ist noch im Dunkeln.
8
Hydraulik / Re: Abdichtung Bosch HY Hydraulikpumpe
« Letzter Beitrag von Oily am Heute um 10:25 »
Moin

Ich glaube nicht, dass die Passung jemand besser hinbekommt, als sie derzeit ist.
Da haben sich schon einige dran versucht.

LG Marc
9
Getriebe / Re: ZF 216 welcher Nadelkäfig K 30/27
« Letzter Beitrag von Oily am Heute um 10:23 »
Moin

Ich hatte mal in einen Restaurationsbericht über ein A216 im Deutzforum gelesen.
Da verhielt sich das mit den Lagerbezeichnungen genauso, allerdings bei anderen Größen.

LG Marc
10
Hydraulik / Re: Abdichtung Bosch HY Hydraulikpumpe
« Letzter Beitrag von SUN am Heute um 10:22 »
Hallo Bastian,

alternative zur Buchse aus Messing wäre Bronze oder Rotguss. Die haben bessere Schmier-/Notlaufeigenschaften.

Gruß
Stefan
Seiten: [1] 2 3 ... 10