Autor: mortl Thema: 2F1 Neuaufbau  (Gelesen 41934 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline mortl

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 882
    •  
2F1 Neuaufbau
« am: 12.02.2017, 13:56:05 »
Hallo MAN Freunde,

möchte hiermit einen neuen Restaurationsbericht eröffnen von meinen kleinen 14er 2F1.
Ich habe im Dezember schon mit den Motor begonnen und werfe einfach ein paar Bilder rein.
Bei den Mäharbeiten letzten Sommer erkannte ich schon ein leichtes klopfen im Motor und auch die Startwilligkeit,
war für Sommertemperaturen mässig :'(.
Also zerlegte ich ihn einfach mal :D :D.
Man erkannte schon durch den hohen Verschmutzungsgrad am Block innen das bei der Verbrennung viel "Blow By Gase"
schon über längere Zeit in das Kurbelgehäuse gelangten und für einen hohen Rußanteil im Öl sorgten.
Das Problem war eindeutig: Auf den ersten Kolben, von vorne gesehen, waren deutliche Spuren von "Fremdkörpern" oben eingeschlagen  ::) ::), mein erster Gedanke war ein gebrochener Kolbenring, den es nach oben gezogen hat.
Nachdem ich die Büchsen gezogen hatte war zwar alles verschlissen, aber die Ringe waren noch nicht gebrochen. ::)
Nach überlegen erinnerte ich mich an die Vorglühwendel zurück im Ansaugkanal, die schon mal "geflickt" wurde, da kammen
wohl mal ein paar Teile zwischen Kolben und Kopf :( :(.

Gruß Martin



Offline MDM5

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 595
    •  
Re: 2F1 Neuaufbau
« Antwort #1 am: 12.02.2017, 14:29:07 »
Hallo Martin,

schönes neues Projekt hast du da!   8)

Der Kolben sieht nicht gut aus, wie man auf die Idee kommen kann einen 20 Cent Konstantandraht zu flicken ist mir unverständlich...


Grüße

Manni

Offline RMW-Gerhard

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 946
    •  
Re: 2F1 Neuaufbau
« Antwort #2 am: 12.02.2017, 14:45:24 »
Hallo Martin,

herzlichen Glückwunsch!

So wie in dem ersten Bild har das bei uns auch angefangen. Es gut für den Nachwuchs zu sorgen.
Wir freuen uns auf deinen Bericht.

Gruß
Gerhard
Bei allem was du tust........denk an das Ende!

Offline mortl

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 882
    •  
Re: 2F1 Neuaufbau
« Antwort #3 am: 14.02.2017, 13:16:21 »
Hallo MAN'ler,

Motorteile sind gereinigt und Schadensaufnahme durchgeführt.
Kurbelwelle ist nach vermessen in Ordnung und braucht nur neue Lager.
Büchsen werden auf Übermaß gebohrt, Kolben kommen neue rein.
Ventilführungen sind stark verschlissen und werden mit den Ventilen erneuert.
Soweit so gut. ;)

Gruß Martin

Offline mortl

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 882
    •  
Re: 2F1 Neuaufbau
« Antwort #4 am: 18.02.2017, 08:47:24 »
Hallo MAN Freunde,

die Teile für den Motor sind vorbereitet und kann ich als nächstes zusammenbauen.

Gruß Martin

Offline RMW-Gerhard

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 946
    •  
Re: 2F1 Neuaufbau
« Antwort #5 am: 18.02.2017, 11:02:16 »
Hallo Martin,

es geht in großen Schritten vorwärts. An deinen "Vorher-Nachher-Bildern" kann man den Werdegang sehr schön nachvollziehen. Waren die Übermaßkolben problemlos zu bekommen?
Welches Bj. ist der Kleine?

Gruß
Gerhard
Bei allem was du tust........denk an das Ende!

Offline mortl

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 882
    •  
Re: 2F1 Neuaufbau
« Antwort #6 am: 19.02.2017, 13:34:26 »
Hallo Gerhard,

der kleine ist auch ein überschaubares Projekt, zum einen ist der 2F1 in einen eigentlich techn. u. auch Blechmäßig in guten
Zustand für das Baujahr 1960, und zum anderen sind alle Teile viel Rückenschonender als bei den großen. :D

Die Kolben mit Übermaß waren kein Problem, auch die Qualität sieht gut aus.

Weiter gehts mit den Zusammenbau des Motors, Kurbelwelle und Nockenwelle sind wieder an Platz und Stelle und richtig
mit den Stirnrädern zusammen für das Arbeitsspiel.
Kolben mit den Pleuel und neuen Pleuelager sitzen auch wieder auf der Kurbelwelle und können wieder treten.
Die Büchsen wurden auf 76mm aufgehohnt/gebohrt (mehr Hubraum :D :D :D) und wieder mit den Kolben verheiratet,
Spaltmaß eingestellt und die überholten MAN Köpfe wieder drauf.

Als nächstes kommt die Einspritzpumpe dran!

Gruß Martin


Offline mortl

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 882
    •  
Re: 2F1 Neuaufbau
« Antwort #7 am: 21.02.2017, 13:29:21 »
Ein kleiner Zwischenbericht,

die überholte Einspritzpumpe sitzt auch wieder auf den Nocken und den Förderbeginn habe ich auch Kontrolliert,passt.

Nach dem ersten Probelauf war ich sehr zufrieden und stelle den Öldruck noch ein. :D

Gruß Martin

Offline RMW-Gerhard

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 946
    •  
Re: 2F1 Neuaufbau
« Antwort #8 am: 21.02.2017, 14:36:18 »
Martin,

das geht bei dir ja schneller als der 2F1 je fährt!! Das liegt bestimmt an der Hubraumerhöhung, nach der alten Motorenweisheit
"Hubraum ist durch nichts zu ersetzen, außer durch mehr Hubraum!"
Das hätte das kleine Motorchen sicher auch nötig, aber es reicht für die gedachten Zwecke.
Ohne ihm weh tuen zu wollen heißt der Kleine bei uns in der Familie nur die " Hundelunge!"
Nichts desto trotz ist es ein kleines wendiges Schlepperchen mit gutem Getriebe, das Mähwerk ist auch sehr nützlich.
Bin mal gespannt wie sich deiner im Abgasverhalten zeigt, der von meinem Sohn räuchert den Himmel unter Last schon mit seinem schwarzen Wolken ein.
Das deutet ja auf zuviel Kraftstoff hin. Kann es auch sein, dass der Einspritzzeitpunkt nicht stimmt? Evtl. zu spät?
Was meinst du als Fachmann dazu?

Gruß
Gerhard


Bei allem was du tust........denk an das Ende!

Offline mortl

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 882
    •  
Re: 2F1 Neuaufbau
« Antwort #9 am: 21.02.2017, 21:30:05 »
Hallo Gerhard,

"Hundelunge" da er auch zwei kleine Lungenflügel hat wie der D7502 ?? :D :D

Da wäre auch dein Problem schon angesprochen, die beiden "Lungenflügel" von euren 14er, bekommen zu viel
Diesel wenn du schreibst das er richtig schwarz raucht wenn er ziehen muss, typisch, wenn er einen Berg hoch ziehen muss,
und es bleiben richtige schwarze Wolken stehen. 8) 8)
Meine Vermutung, ist das die ESP "getunt" wurde, aber eben zuviel.
Auf meinen Bild sieht man schön die Plombe die die Fördermenge auf Vollast begrenzt, wahrscheinlich wurde bei deiner "nachgebessert" ;D
Ich Vermute weiter das der Motor ohne Kaltstartknopf auch schon relativ gut anspringt als M-Motor und dabei auch schon eine
dunkle Wolke zieht, vorausgesetzt die Verdichtung ist noch im normalen Bereich?

Meine Dieselregel und Erfahrung sagt: bei der freien Beschleunigung aus der Leerlaufdrehzahl (also nicht beim Fahren, sondern Fahrzeug steht)
soll ein leichter schwarzer Schweif am Auspuffrohr entweichen und der Motor gut am Gas hängen.


Gruß Martin



Offline RMW-Gerhard

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 946
    •  
Re: 2F1 Neuaufbau
« Antwort #10 am: 21.02.2017, 21:59:20 »
Martin,

der ist eigentlich völlig original, was jedoch nicht ausschließt dass jemand mal an der "Uhr" (Pumpe) gedreht hat.
Schau dir mal die Dateianhänge von 4R2Lars an, da ist er auf einigen Bildern im Einsatz zu sehen!
Einspritzdüsen und Pumpenelemente sind neu gekommen. Und neue Kolbenringe hat er vor ca. 2 Jahren mal bekommen.

Gruß
Gerhard
Bei allem was du tust........denk an das Ende!

Offline mortl

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 882
    •  
Re: 2F1 Neuaufbau
« Antwort #11 am: 23.02.2017, 18:58:44 »
Hallo Gerhard,

springt der Mehrmengenknopf wieder alleine heraus wenn gestartet ist, nicht das die Reglerstange immer auf Startmenge
schieben kann??

Ansonsten würde ich den Deckel vor der Pumpe mal abnehmen und schauen ob die Plombe noch verbaut ist.
Natürlich könnte der Tuner die Plombe danach auch wieder angebracht haben ::) ::)


Gruß Martin

Offline RMW-Gerhard

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 946
    •  
Re: 2F1 Neuaufbau
« Antwort #12 am: 23.02.2017, 21:27:48 »
Guten Abend Martin,

danke erstmal für deine Überlegungen. Der Mehrmengenknopf funktioniert und kommt daher nicht infrage.
Die Plombe werden wir bei schönerem Wetter nochmal näher betrachten, jetzt ist es noch ein wenig kalt in unserer Scheune.
Bis dahin weiter gutes Gelingen bei der Arbeit an eurem Kleinen.

Gruß
Gerhard
Bei allem was du tust........denk an das Ende!

Offline mortl

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 882
    •  
Re: 2F1 Neuaufbau
« Antwort #13 am: 05.03.2017, 10:25:58 »
Hallo MAN'ler,

nachdem ich den Motor abgeschlossen habe, kam die Vorderachse an die Reihe.
Die alten Buchsen wurden erneuert und auf Passung nachgehohnt, jetzt Sitzen die Achschenkel und Mittelachsbolzen wieder
ohne Spiel an ihren Platz.

Gruß Martin

Offline mortl

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 882
    •  
Re: 2F1 Neuaufbau
« Antwort #14 am: 17.04.2017, 20:02:24 »
Hallo MAN Freunde,

nachdem die Vorderachse wieder Tragfähig ist, packte ich die hinteren Kotflügel in Angriff.
Bei dem MAN hatte ich mal Glück und brauchte nicht tief in meine Blechkiste greifen :D.
Eigentlich brauchte ich "nur" die vielen gebohrten Löcher verschweißen und die Kanten etwas ausrichten, den Rest macht der Lack.

Der Heckkraftheber liegt schon auf der Werkbank und ist als nächstes an der Reihe.

Gruß Martin

Offline mortl

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 882
    •  
Re: 2F1 Neuaufbau
« Antwort #15 am: 25.04.2017, 07:25:33 »
Hallo MAN'ler

nachdem ich zuerst die Achstrichter abgebaut habe und zerlegt, musste ich auf der rechten Seite feststellen,
das ein paar Zähne der Steckwelle beschädigt sind.
Vermutlich handelt es sich dabei um einen Altschaden wo Lagerteile zwischen die Zähne gekommen sind. :-[

Suche deswegen eine solche Welle ZF 2001.311.002, vielleicht hat jemand eine liegen.??

Gruß Martin

Offline Bastian

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 1546
    •  
Re: 2F1 Neuaufbau
« Antwort #16 am: 25.04.2017, 11:40:00 »
Hallo Mortl  , ich glaube der 2F1 hat den ZF a4 Getriebe , meines wissens habe ich so ein Welle liegen , wieviel Zähne hat es ?   , werde gleich mal schauen  , übrigens  willst Du den Steckachse auch vom Gußdeckel abziehen ? hier ist außerste Vorsicht geboten  , meistens ensteht ein querriß  im Deckel beim demontieren .
« Letzte Änderung: 25.04.2017, 12:40:07 von Bastian »
groeten/grüsse  bas mulder  ,  as330a  as440a 2L2 B45a 4R2 , info(a)tractomania.eu .

Offline Bastian

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 1546
    •  
Re: 2F1 Neuaufbau
« Antwort #17 am: 25.04.2017, 12:36:35 »
ich habe  Welle / Zahnrad   12/62  vorhanden .
groeten/grüsse  bas mulder  ,  as330a  as440a 2L2 B45a 4R2 , info(a)tractomania.eu .

Offline mortl

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 882
    •  
Re: 2F1 Neuaufbau
« Antwort #18 am: 26.04.2017, 07:15:05 »
Hallo Bastian,

danke für die Info mit dem Außendeckel, Gußdeckel, aber die Welle ging relativ leicht zum auspressen auf der Presse.
Ich habe gerade geschaut die Welle hat 12 Zähne sollte passen.
Schaue mal auf die Welle hinter der Verzahnung für die Bremstrommel ist die ZF Nr: eingeprägt 2001.311.002

Gruß Martin

Offline Bastian

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 1546
    •  
Re: 2F1 Neuaufbau
« Antwort #19 am: 26.04.2017, 12:57:12 »
Hallo Mortl , ich habe mehrere Wellen aber da steht kein ZF nr eingeschlagen  oder ich benötige ein Brille ,  die Welle hat   Länge  58cm  und 17 Splines  am Bremstrommelseite.
groeten/grüsse  bas mulder  ,  as330a  as440a 2L2 B45a 4R2 , info(a)tractomania.eu .