Autor: MDM5 Thema: AS 440A  (Gelesen 311546 mal)

0 Mitglieder und 11 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline MDM5

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 598
    •  
Re: AS 440A
« Antwort #40 am: 25.12.2011, 23:32:57 »
Hallo zusammen,

weiter gehts mit dem auspuff

da mein vorgänger das problem mit dem undichten deckel auf seine eigene weise gelöst hat
gibts auch hier wieder arbeit

AS 440A - bild_486.JPG

leider geht durch das aufschneiden einiges an material verloren

AS 440A - bild_487.JPG

meine schweisskünste könnten besser sein, noch dazu kommt  das gerät überfordert mich mit seinen vielen einstellmöglichkeiten etwas

AS 440A - bild_491.JPG

5 min schweissen, 30 min wider abschleifen

AS 440A - bild_511.JPG

der haltebolzen war abgebrochen, warscheinlich wurde der deckel deswegen einfach zugeschweisst

das zu kurz gewordene rohr hab ich mit einem blechstreifen wieder auf mass gebracht

AS 440A - bild_516.JPG

die alte messingmutter konnte ich noch mit viel rostlöser retten, bzw vom abgebrochenen bolzen entfernen

AS 440A - bild_519.JPG

bin recht zufrieden mit dem ergebnis,

allerdings muss ich mir noch überlegen wie ich die delle in der mitte des topfes herausbekomme

schöne grüsse aus Tirol

manni

« Letzte Änderung: 25.12.2011, 23:35:05 von MDM5 »

Offline Lef.

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 5803
  • AS 440 A, IHC D439, Gutbrod 2400, Ritscher 412
    •  
Re: AS 440A
« Antwort #41 am: 25.12.2011, 23:39:22 »
Hallo Manni,
das hast du gut hin bekommen.

Beim Schweißen ergeht es mir ähnlich.
Erst zu viel Draht verbraten, um ihn dann wieder ab zu schleifen.

Wenn du mit Schutzgas arbeitest, muß du die Werkstücke möglichst frei von
Rost haben, das erleichtert die Arbeit kolossal.

Gruß
Jörg

Offline Karl-Ernst

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 3045
    •  
Re: AS 440A
« Antwort #42 am: 25.12.2011, 23:43:25 »
Ich würde auch sagen das dir das recht gut gelungen ist.
Es ist nicht immer einfach an den alten Sachen Schweißarbeiten durch zu führen, erst recht nicht wenn man es nicht richtig gelernt hat und immer nur wieder mal so bei Gelegenheit macht.

Also für diese Arbeit schon mal Daumen hoch!
« Letzte Änderung: 26.12.2011, 00:48:24 von Karl-Ernst »
Mit freundlichen MAN-Gruß

Karl-Ernst

Offline MAN 2K1

  • > 250 Beiträge
  • ****
  • Beiträge: 300
    •  
Re: AS 440A
« Antwort #43 am: 25.12.2011, 23:53:27 »
Hut ab für einen ungeübten Schweißer ein sehr gutes Ergebnis

Ich muss auch anmerken,dass dies unter erschwerten Bedingung erbracht wurde. Das dünne Blech ist gleich"durchgebraten".
Mfg Ulrich/MAN 2K1

Offline MDM5

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 598
    •  
Re: AS 440A
« Antwort #44 am: 17.02.2012, 22:22:11 »
Hallo zusammen,

Ja das mit dem Schweissen ist so eine  Sache, elektrisch liegt mir zwar irgendwie besser aber da bleibt von so dünnen Blechen nichts übrig.
Der Auspuff war eine gute Übung, die Kotflügel werden da schon schwieriger werden.

Seit meinem letzten Beitrag ist es schon eine weile her, aber i war in der Zwischenzeit nicht untätig.

 
Als ich das Kühlerwasser abgelassen habe, fiel der kleine Messinghahn in seine Einzelteile auseinander. Der Splint welcher die Feder zurückhält war durchgerostet.

AS 440A - bild_396.JPG

Beim Versuch die Reste aus der Bohrung zu kratzen brach der Messingstummel ab.

Ich bohrte das Loch weiter hinten neu, allerdings hatte die Feder nun zuwenig Platz.

Also wurde der Stummel mit Silberlot nachmodelliert und das 1,5er Loch wieder vorne gebohrt.

AS 440A - bild_507.JPG

nach der Endreinigung sieht er ganz gut aus ich hoffe das er auch dicht ist.

AS 440A - bild_557.JPG



Vor einiger Zeit habe ich das Motoröl abgelassen, nun wollte ich den Ölwannendeckel demontieren allerdings war hier die V-Strebe noch im Weg.

Die 24er Muttern an der Vorderachse rührten sich erst gar nicht, erst WD 40 und einige Fusstritte gegen den Ringschlüssel brachten Bewegung rein.

Die Lagerschale der Kugel war einfach abzubauen, allerdings war die gute Laune nicht von Dauer.

AS 440A - bild_400.JPG

AS 440A - bild_401.JPG

Die Kugel hatte wohl schon einiges an Spiel, und jemand kam auf die glorreiche Idee hier Scheiben einzulegen.

Die Abdrücke in der Schale und an der Kugel sind deutlich zu sehen.

Tja, wieder eine Baustelle mehr von der ich noch nichts wusste.

Die 30er Muttern sind mit der Strebe verschweisst, das kann nicht so bleiben.

AS 440A - bild_434.JPG

Ich trage die Naht mit einer Fächerscheibe ab als plötzlich....

AS 440A - bild_499.JPG

.. die Mutter mitsamt dem Bolzen zu Boden fällt.

AS 440A - bild_500.JPG

Da hat wohl jemand beim fahren ein Hinderniss "übersehen"
Nun ist mir auch klar wie die Dellen auf der linken Seite der Kühlermaske entstanden sind

Nach solchen Momenten schwindet meine Motivation wie Eis in der Sommersonne, aber nach ein paar Tagen Auszeit wirds schon wieder.

Da mein Teilelager nun fertig ist sollte ich nun schneller vorankommen, da ich nun nicht mehr auf die Vereinskollegen Rücksicht nehmen muss.

schöne grüsse aus Tirol

manni
« Letzte Änderung: 17.02.2012, 22:24:48 von MDM5 »

Offline MAN-fantast

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 5450
    •  
Re: AS 440A
« Antwort #45 am: 18.02.2012, 00:00:53 »
Hallo Tirol!

Manni, Deiner AS 440 A hat leider die frühe, weiche V-Strebe Ausführung (bis Werk-Nr. 500014), nach Muster von den Streben für AS 325/330 A, verbaut.  In Deinem Fall würde ich mich nach die spätere, stabile Ausführung umsehen.  Die Lösung mit der Verstellmutter bzw. Kontermutter hinten war sicher vom Werk gut gemeint, ist aber keine dauerhafte oder durchgedachte Konstruktion ...   Auf meinem Bild erkennst Du wie Die verstärkte Ausführung ausgestaltet ist.

Gruss aus Norwegen
Magne
« Letzte Änderung: 18.02.2012, 00:30:17 von MAN-fantast »
Schönen MAN-Gruß aus Norwegen

Magne

Prototyp 4P1

  • Gast
Re: AS 440A
« Antwort #46 am: 18.02.2012, 08:52:35 »
Hallo Manni,

ich hatte bei meinem B18 A1 das gleiche Problem mit der V-Strebe, sie war an gleicher Stelle
gebrochen, ich habe die Bruchstelle spitz angeschliffen und soweit wie die verstärkte Ausf. in Magnes Bild mit der Mutter verschweißt und beigeschliffen sieht jetzt so wie die verstärkte
Ausf. aus und hält nun schon 4Jahre.  ;)

Gruß Jürgen.

Offline MAN-fantast

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 5450
    •  
Re: AS 440A
« Antwort #47 am: 18.02.2012, 09:45:23 »
Hallo Manni,

eine kleine Abschweifung vom Thema; Deiner 440 ist wahrscheinlichst sein ganzes Leben in Österreich gelaufen (?) und wäre damit ein Exporttyp.  Die Felgenfarbe ist genauso wie ich an allen Eckhaubern (ausser AS 325 A) bei uns kenne.  Anfangs Deiner Bericht ist es auf Bildern zu erkennen, dass er eine ältere Schicht mit Elfenbein-Lack an den Innenseiten der Felgen besitzt - ist das Originallack??  Unser andere MAN-Freund aus Österreich - emathinger - hat Einsatzbilder der 440 seines Vaters früher hier im Forum eingestellt - die Felgen sind auch hellelfenbeinfarbig ...  Vielleicht wurden die Nürnberger Exporttraktoren so bei MAN ausgeliefert?  Wie war es z.B. in Belgien oder in die Niederlande?  Auskünfte würde mich brennend interessieren  ::)

Gruss
Magne
Schönen MAN-Gruß aus Norwegen

Magne

Offline MDM5

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 598
    •  
Re: AS 440A
« Antwort #48 am: 18.02.2012, 11:34:04 »
Hallo Magne, Hallo Jürgen,

die verstärkte Version sieht gut aus. Solche Schweissarbeiten traue ich mir allerdings noch nicht zu, ich werde mal mit einem Kollegen meines Vaters reden.

Magne, ich kenne die Vorgeschichte des Traktors leider nicht, bzw. habe ich versäumt den Vorbesitzer genauer zu fragen. :/
Die Maschine wurde die letzten ~15 Jahre dazu benutzt um bei Umzügen Wagen zu ziehen usw., leider wurden zu dieser Zeit praktisch keine Wartungsarbeiten durchgeführt.

Auch die Fahrzeugpapiere sind nicht mehr erhalten. Das wird ziemlich interesant werden wenn ich versuche eine Nummerntafel zu bekommen.
Es ist zwar bei uns zulässig ohne Anmeldung, nur mit 25hm/h Schild auf der Strasse zu fahren, wenn ich allerdings einen Unfall habe wirds problematisch.
Aber das ist noch in weiter ferne. 

Ich sollte es heute oder morgen in die Werkstatt schaffen, und werde mal den Lack auf der Felge runterschleifen mal sehn wieviele Schichten drauf sind

schöne grüsse aus Tirol

manni

Offline Bastian

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 1574
    •  
Re: AS 440A
« Antwort #49 am: 18.02.2012, 12:18:51 »
hallo magne ,schau mal unter www.gebrauchttraktor.at  dort steht ein man allrad (as440?) ZUM VERKAUF in österreich ,ich weiss nicht wie so ein link hier ein zu stellen ,betrifft dieNIEDERLANDE habe ich mehrfach die verstell felgen auf man traktoren gesehen aber meines wissen wurden die damals von importeur Brinkman und Niemeyer  vorgesehen
Hallo Manni,

eine kleine Abschweifung vom Thema; Deiner 440 ist wahrscheinlichst sein ganzes Leben in Österreich gelaufen (?) und wäre damit ein Exporttyp.  Die Felgenfarbe ist genauso wie ich an allen Eckhaubern (ausser AS 325 A) bei uns kenne.  Anfangs Deiner Bericht ist es auf Bildern zu erkennen, dass er eine ältere Schicht mit Elfenbein-Lack an den Innenseiten der Felgen besitzt - ist das Originallack??  Unser andere MAN-Freund aus Österreich - emathinger - hat Einsatzbilder der 440 seines Vaters früher hier im Forum eingestellt - die Felgen sind auch hellelfenbeinfarbig ...  Vielleicht wurden die Nürnberger Exporttraktoren so bei MAN ausgeliefert?  Wie war es z.B. in Belgien oder in die Niederlande?  Auskünfte würde mich brennend interessieren  ::)

Gruss
Magne
« Letzte Änderung: 18.02.2012, 12:44:03 von Bastian »
groeten/grüsse  bas mulder  ,  as330a  as440a 2L2 B45a 4R2 , info(a)tractomania.eu .

Offline MAN-fantast

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 5450
    •  
Re: AS 440A
« Antwort #50 am: 18.02.2012, 12:42:05 »
Hallo Bastian,

wenn ich bei mir Dein Link einlege, kommt immer "MeinProf.at - Lehrevaluation Online" zum Vorschein.  Könntest Du bitte das Bild vom MAN runterladen und hier wieder einstellen?

Gruss
Magne
Schönen MAN-Gruß aus Norwegen

Magne

Offline Bastian

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 1574
    •  
Re: AS 440A
« Antwort #51 am: 18.02.2012, 12:46:49 »
ich hätte es auch schon bemerkt ,ich habe es geändert  www.gebrauchttraktor.at
groeten/grüsse  bas mulder  ,  as330a  as440a 2L2 B45a 4R2 , info(a)tractomania.eu .

Offline MAN-Ostbelgien

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 655
  • 2K3 + 4N2
    •  
Re: AS 440A
« Antwort #52 am: 18.02.2012, 12:48:22 »
Hallo Magne und Bastian,

hier ist der Link zur Anzeige mit Bild.

http://www.gebrauchttraktor.at/showad.php?adid=1009610
Gruß, Leo(nard)

Offline MAN-fantast

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 5450
    •  
Re: AS 440A
« Antwort #53 am: 18.02.2012, 13:08:38 »
Leonard und Bastian,

vielen Dank an Euch beiden!  So sieht ein "normaler" Nürnberg-Eckhauber für mich aus ... Der Felgenlack bei diesem Exemplar sieht noch jungfräulich aus ...

Gruss
Magne

P.s.:  Bastian, Du hattest ja ein Fragezeichen nach der Typenangabe in Antwort 9 geschrieben.  Ich denke im Inserat ist das meiste falsch angegeben, - warum, ist auch ein Rätsel wenn der Originaltypenschein noch vorhanden ist ...  Was sicher ist, den MAN hat G-Motor und Sitzgestell bzw. Getriebedeckel für ATE-Kraftheber ausgelegt und kann, wenn nichts gebastelt ist, nicht später als Sommer 1955 gebaut worden sein.
« Letzte Änderung: 18.02.2012, 21:19:05 von MAN-fantast »
Schönen MAN-Gruß aus Norwegen

Magne

Offline man leo

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 3410
    •  
Re: AS 440A
« Antwort #54 am: 18.02.2012, 14:36:07 »
Hallo Leute,

dieser Schlepper ist schon Asbach -Uralt, der wurde schon vor ewiger Zeit angeboten, ich wundere mich das der mit diesen Bildern noch so existiert.
Ich kann mich erinnern, dass wir hier im Forum darüber gesprochen haben, wegen dem Winkeleisen auf der Seite bis zum Gewicht.
« Letzte Änderung: 18.02.2012, 14:41:28 von man leo »
Gruß
MAN Leo

Offline MDM5

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 598
    •  
Re: AS 440A
« Antwort #55 am: 18.02.2012, 17:02:32 »
Hallo zusammen,

Fotos von der Innenseite der Felge

Ich hoffe man erkennt etwas die letzte Farbschicht ist sehr dick aufgetragen


schöne grüsse aus Tirol

manni

Offline MAN-fantast

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 5450
    •  
Re: AS 440A
« Antwort #56 am: 18.02.2012, 20:10:04 »
Hallo Manni,

herzlichen Dank für die Mühe mit den aussagekräftigen Bildern!  Das scheint wie ab Werk zu sein, jedenfalls ist das Ergebnis wie ich es gewohnt bin ...  Ich habe genauer über die Fahrgestellnummer Deines MAN recherchiert; er ist ein sehr früh Baujahr 1954, etwa Januar gebaut - etwa Sommer 1954 wurde die Nummerreihe von 3501../.. zu 8-5000../.. umgestellt.

Das Rätsel warum es in Deutschland die vollgrünen unter den "Nürnbergern" gab, ist leider noch nicht gelöst ...  Die Frage richte ich an den alten "MAN-Hasen", nur wo habt Ihr Euch verkrochen??  ;D

Gruss aus Norwegen
Magne
Schönen MAN-Gruß aus Norwegen

Magne

Offline man leo

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 3410
    •  
Re: AS 440A
« Antwort #57 am: 18.02.2012, 20:29:43 »
Magne, die sitzen irgendwo in der Ecke und lachen sich den Ast ab.  >:( 
Gruß
MAN Leo

Offline Bastian

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 1574
    •  
Re: AS 440A
« Antwort #58 am: 18.02.2012, 20:45:20 »
magne ich kann nicht folgen wass du meinst das ich etwas über ein typenbezeichnung unter antwort 9 geschrieben habben sollte, wegen die Felgendiskussion hier habe ich auch leider kein auskunfte ,ich kann nur sagen dass ich manchmal auf geschilderde bildere (blechschilder) man traktoren gesehen habe die die innenseite grün lackiert haben und die aussenseite elfenbein .   
Leonard und Bastian,

vielen Dank an Euch beiden!  So sieht ein "normaler" Nürnberg-Eckhauber für mich aus ... Der Felgenlack bei diesem Exemplar sieht noch jungfräulich aus ...

Gruss
Magne

P.s.:  Bastian, Du hattest ja ein Fragezeichen nach der Typenangabe in Antwort 9 geschrieben.  Ich denke im Inserat ist das meiste falsch angegeben, - warum ist auch ein Rätsel wenn der Originaltypenschein noch vorhanden ist ...  Was sicher ist, den MAN hat G-Motor und Sitzgestell bzw. Getriebedeckel für ATE-Kraftheber ausgelegt und kann, wenn nichts gebastelt ist, nicht später als Sommer 1955 gebaut worden sein.
groeten/grüsse  bas mulder  ,  as330a  as440a 2L2 B45a 4R2 , info(a)tractomania.eu .

Offline MAN-fantast

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 5450
    •  
Re: AS 440A
« Antwort #59 am: 18.02.2012, 21:04:48 »
Bastian, entschuldige, - hier ist ein Tippfehler vorhanden - Antwort 9 statt 49!  In Antwort 49 hast Du in der Parenthese ein Fragezeichen geschrieben, - also (as440?)

Gruss
Magne
« Letzte Änderung: 18.02.2012, 21:13:31 von MAN-fantast »
Schönen MAN-Gruß aus Norwegen

Magne