Autor: man_markus Thema: Restaurierung 4n2  (Gelesen 19652 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline man_markus

  • > 10 Beiträge
  • *
  • Beiträge: 11
    •  
Restaurierung 4n2
« am: 20.10.2015, 20:00:58 »
Servus,
ich bin der Markus, 15 Jahre jung und habe im Mai den 4n2 von meinem Großvater bekommen. Ist im großen und ganzen in ganz akzeptablem Zustand, Baujahr '63, hat langsames Getriebe und doppeltes Hydrauliksteuergerät mit Man - Druck. Leider ist er nur noch mit Startpilot angesprungen. Der Kühler sowie der Sitz sind nicht original, jedoch konnte ich bei letzterem bereits einen originalen erwerben. Aktuell bin ich noch am zerlegen des Traktors und es werfen sich schon einige Fragen auf. Bitte entschuldigt die schlechten Fotos, jedoch habe ich aufgrund der Lichtverhältnisse und der Handykamera keine besseren Möglichkeiten.
Und zwar habe ich die Bedenken, dass der Drallzerstörer die ganze Zeit aktiviert war. Denn der Bowdenzug ist gerissen und so wurde der Klapphebel einfach mit Draht befestigt. Dabei waren die Klappen in den Luftansaugrohren immer offen.
Da mein Luftfilter eine große Delle oben hat, wollte ich fragen ob man bei dem den Oberen Teil abnehmen kann um die Delle von innen auszubeulen. Laut ETL ist dies aber nicht möglich. Gibt es dann andere Methoden oder muss ich damit leben obwohl es schon eine gute Eindellung ist (ca 5 cm)? Auch bin ich mir nicht sicher wo denn die Werkzeugkiste hin soll ::).
Zum Thema Bereifung habe ich mir 7.50 20 mit Kombination mit 12.4 - 28 gedacht, da ich den Allrad hoffentlich nicht brauchen werde (eher Soda-Schlepper). Im Forum habe ich aber ein sehr interressantes Bild von einem 4n2 mit sehr breiten Reifen vorne gefunden (kann mich an das Thema nicht mehr erinnern, Bild ist als Anhang dabei). Weiss jemand zufällig was das für eine Größe ist?

P.S: Bin auf der Suche nach einem Günstigen Mähwerk mit möglichst allen Anbauteilen

Ich bedanke mich jetzt schon für Hilfreiche Antworten,
Gruß aus dem bayerischen Wald,
Markus

Prototyp 4P1

  • Gast
Re: Restaurierung 4n2
« Antwort #1 am: 20.10.2015, 21:56:37 »
Da hast Du einen wunderbaren MAN bekommen.
Glückwunsch dazu.
Einen neuen Bowdenzug für den Drallzerstörer
hab ich mal bei Westfalia bekommen und mir
etwas umgebaut. Evtl. wenn der alte Zug noch
lang genug ist kann man auch die äußere Hülle
etwas kürzen dann steht der Draht wieder etwas
heraus, zum neu befestigen.
Was willst Du am Motor machen ?
Alle Filter reinigen/wechseln. Einspritzdüsen
überprüfen wär der Anfang.

Gruß, Jürgen.

Prototyp 4P1

  • Gast
Re: Restaurierung 4n2
« Antwort #2 am: 20.10.2015, 22:08:48 »
Ach auf dem Foto vom Drallz. ist der Draht
noch lang genug nur die Rückholfeder
fehlt, deshalb wurde er wohl festgebunden.

Du willst ihn doch nicht lackieren oder ?

Offline man_markus

  • > 10 Beiträge
  • *
  • Beiträge: 11
    •  
Re: Restaurierung 4n2
« Antwort #3 am: 20.10.2015, 22:16:19 »
Hallo Jürgen,
Vielen Dank für deine Antwort! Den Drallzerstörer kann man ja wieder ganz leicht reparieren, nur hatte ich das bedenken, wenn er all die Jahre aktiviert war, dass dann der Motor durch den fehlenden Drall schaden genommen hat.

Am Motor gehören laut meinem Großvater definitiv die Kolbenringe erneuert. Eine komplette Überholung habe ich nicht vor.

Lackieren werde ich ihn schon (lassen). Haube und Kotflügel kommen zum Instandsetzer, da ich davon nicht relativ viel verstehe. Der Traktor wurde sowiso schon mal überlackiert, allerdings in einer anderen Farbe.
Gruß,
Markus
« Letzte Änderung: 21.10.2015, 06:39:55 von man_markus »

Offline Luci

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 2600
    •  
Re: Restaurierung 4n2
« Antwort #4 am: 20.10.2015, 22:24:00 »
Hallo Markus, das Mähwerk habe ich gerade gefunden!
Die Beschreibung ist allerdings spärlich!!

http://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/maehwerk-von-raspe-fuer-man-schlepper/377468963-276-19687

Gruß Alex
Alex fährt MAN 2P1
               MAN 4R2
               Güldner ADN 8H
               Güldner 517G

Offline FrontMAN

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 541
    •  
Re: Restaurierung 4n2
« Antwort #5 am: 21.10.2015, 21:29:33 »
Grüße aus dem Eichsfeld

2N1  1992
4R3  2011
2P1  2015
4R3  2018
2F1  2020

Offline man_markus

  • > 10 Beiträge
  • *
  • Beiträge: 11
    •  
Re: Restaurierung 4n2
« Antwort #6 am: 21.10.2015, 21:58:37 »
Servus Luci,
Danke für den Link! Habe den Verkäufer kontaktiert, ist ein Mähwerk für einen 2k3 welches leider nicht ans ZF A 208 passt.
Servus FrontMAN,
Auch dir danke ich für den Link, würde passen nur leider werde ich es mir nicht kaufen dürfen, da mein Vater sagt es sei zu weit weg um es zu besichtigen und unbesichtigt würde er nichts kaufen. Schade.
Gruß,
Markus

Offline Felix

  • > 250 Beiträge
  • ****
  • Beiträge: 357
  • Fahre 2N1 und 4P1
    •  
Re: Restaurierung 4n2
« Antwort #7 am: 24.10.2015, 10:55:14 »
Hallo Markus,
Betr. Drallzerstörer
Einen geeigneten Bowdenzug  -  mit Stahldraht -  und MAN-typischen Zug-Griff bekommst von Firma Ludwig-Ebert, 61273 Wehrheim-Obernhain,  www.ludwig-ebert.de   Bietet auch sonstige interessante Teile.
Gruß
Felix


Offline TrafO

  • > 50 Beiträge
  • **
  • Beiträge: 78
    •  
Re: Restaurierung 4n2
« Antwort #8 am: 29.10.2015, 17:54:23 »
Hallo Markus,

einen schönen 4N2 habt ihr da. Ich bin gerade auch einen am Restaurieren und weiß nun auch, wie viel Arbeit das ist. Ich wünsche dir viel Spaß! Und kleine Rückschläge gehören auch immer mal wieder dazu, also nicht aufgeben ;-)

Ich bin schon auf deine Bilder gespannt.

Gruß

Daniel

Offline man_markus

  • > 10 Beiträge
  • *
  • Beiträge: 11
    •  
Re: Restaurierung 4n2
« Antwort #9 am: 11.11.2015, 18:07:17 »
Servus Felix und TrafO,
Danke für den Link, aber der alte Draht reicht eh noch.

Danke auch für die aufmunternden Worte  ;)

Gibt Dank wenig zeit wegen der Schule nur kleine Fortschritte zu bekunden.
Bisher habe ich das Thermostat entlackt und poliert, den Traktor nun noch etwas weiter zerlegt (Armaturenbrett) und an den Kotflügeln die Risse und überflüssigen Löcher zugeschweißt, was ganz gut funktioniert hat. Auch habe ich die Kardanwelle ausgebaut und am vorderen Ende, aber nur an einer einzigen der 4 Buchsen, ca 1,5 cm Spiel festgestellt. Alle anderen Buchsen sind in einwandfreiem Zustand, soweit ich das vom Spiel her beurteilen kann.
Zudem habe ich auch (versucht) den Luftfilter auszubeulen, was eigentlich recht gut geklappt hat.
Mir stellt sich auch noch die Frage welche Kotflügel vorne an einem 4n2 eigentlich sind. Manchmal sehe ich die großen, welche bei mir auch montiert waren und manchmal auch die kleinen, wie sie bei Eckhaubern zu sehen sind und auch in der ETL stehen.

Gruß,
Markus
« Letzte Änderung: 11.11.2015, 20:15:14 von man_markus »

Offline man_markus

  • > 10 Beiträge
  • *
  • Beiträge: 11
    •  
Re: Restaurierung 4n2
« Antwort #10 am: 07.11.2017, 12:11:00 »
Hallo,
tut mir leid dass ich solnage nichts mehr geschrieben habe.
Aber jetzt ist er Fertig  :D
Hat sich noch unheimlich gezogen das ganze..
Nachdem alle Fehlstellen repariert wurden,
wurde der Traktor lackiert:
Restaurierung 4n2  - 20160624_185421.jpg
Dann die Bleche Sandstrahlen lassen:
Restaurierung 4n2  - 20160729_150700.jpg
Hier sieht man gut den Zustand der Haube:
Restaurierung 4n2  - 20160729_150724.jpg
Dann gespachtelt und lackieren lassen:
Restaurierung 4n2  - IMG_20170617_121433.jpg
Die gesamte Elektrik wurde zwischenzeitlich neu gemacht:
Restaurierung 4n2  - IMG_20170818_140446.jpg
Neue Reifen (vorne leider 7.50 20, aber hilft nicht  :-X):
Zusätzlich habe ich noch ein neues Frontgewicht in Originalform aus Beton gegossen.
Restaurierung 4n2  - IMG_20170930_124701.jpg
Restaurierung 4n2  - IMG_20171107_112138.jpg
Restaurierung 4n2  - IMG_20171107_114331.jpg
Restaurierung 4n2  - IMG_20170904_185729.jpg
Und fertig  ;D

Offline M-verfahren

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 2325
    •  
Re: Restaurierung 4n2
« Antwort #11 am: 07.11.2017, 12:44:53 »
... ja cool !  Glückwunsch und viel Spass !
Gruß Jürgen

M.A.N 4R3,B18A,U406,XTZ 1200

Offline manboliden

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 740
  • Interessengemeinschaft MAN-Boliden Bln.Brbg.
    •  
Re: Restaurierung 4n2
« Antwort #12 am: 07.11.2017, 17:46:18 »
herzlichen glückwunsch zu diesem ergebnis.
Kannst du bitte ein paar fotos von der Gußform einstellen, vielleicht kann man die ja nachbauen. Denn die frontgewichte fehlen wohl den meisten. Ich finde die "Beton Lösung" durchaus annehmbar und bestimmt nicht so teuer.
dies schreibt Udo von den MAN-Boliden  und grüßt alle im Forum

Offline man_markus

  • > 10 Beiträge
  • *
  • Beiträge: 11
    •  
Re: Restaurierung 4n2
« Antwort #13 am: 07.11.2017, 19:28:53 »
Hallo,
Danke euch beiden!
Hier ein Foto von der Form:
Die Rundungen sind einfach ein gevierteltes 150er Rohr und vorne ist eine Stahlplatte an die ich vier Rohre Rohre geschweißt habe durch die dann die Schrauben kommen.
Hier die Form:
Restaurierung 4n2  - 20160420_153619.jpg
Direkt nach dem Entformen:
Restaurierung 4n2  - 20160604_154948.jpg
Un hier fertig geschliffen, gespachtelt und lackiert:
Restaurierung 4n2  - IMG_20170811_171406.jpg

Gruß,
Markus

Offline NDS_MAN

  • > 100 Beiträge
  • ***
  • Beiträge: 100
    •  
Re: Restaurierung 4n2
« Antwort #14 am: 07.11.2017, 23:40:23 »
Hallo Markus,

ein sehr schönes Ergebnis hast du aus deinem Trecker gemacht. Sieht echt klasse aus.
Ich wünsche dir viel Spaß mit Ihm beim arbeiten und/ oder nur so beim um her fahren.

MfG

Uli
MfG aus dem schönen Niedersachsen.

Offline NicNic

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 2170
    •  
Re: Restaurierung 4n2
« Antwort #15 am: 08.11.2017, 07:07:17 »
Hallo Markus
Saubere Arbeit und ein schönes Energebnis.

Trotzdem eine Anmerkung. Im Fall das der Motor zu heiß wird,
bei deiner Wasserpumpe ist noch die große Riemenscheibe verbaut.
(Diese wurde bei den 25 PS-Motoren und nur bei den ersten 28 PS
verwendet. Bei den letzten wurden etwas kleinere eingebaut damit
war der Luftdurchsatz höher und auch die Wasserumwälzung.)

Gruß Ulli

Offline manboliden

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 740
  • Interessengemeinschaft MAN-Boliden Bln.Brbg.
    •  
Re: Restaurierung 4n2
« Antwort #16 am: 08.11.2017, 13:32:26 »
Danke markus,
kann man alles gut erkennen und nachvollziehen.
Werde mich auch einmal daran versuchen.
dies schreibt Udo von den MAN-Boliden  und grüßt alle im Forum

Offline man_markus

  • > 10 Beiträge
  • *
  • Beiträge: 11
    •  
Re: Restaurierung 4n2
« Antwort #17 am: 08.11.2017, 17:43:59 »
Hallo,
Danke euch  :D,
wegen der Riemenscheibe an  der Wasserpumpe:
Das ist mir auch schon etwas seltsam vorgekommen, da der Keilriemen, den ich nachgekauft hatte sehr streng raufging und ein lockern nicht mehr weiter möglich war, obwohl er die richtige größe laut Forum haben sollte  :-X.
Wegen der Kühlleistung, so wurde mir gesagt, hat man auch einen Mercedes Kühler montiert. Bis jetzt ist der Motor (bei mir) aber noch nicht lange genug gelaufen um zu beurteilen ob der Kühler gut genug kühlt.
Danke nochmal und Gruß
Markus

Offline fenner200

  • > 100 Beiträge
  • ***
  • Beiträge: 194
    •  
Re: Restaurierung 4n2
« Antwort #18 am: 09.11.2017, 13:03:16 »
Hallo,

sehr schönes Ergebnis. Toll gemacht!

Grüße

Offline NicNic

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 2170
    •  
Re: Restaurierung 4n2
« Antwort #19 am: 09.11.2017, 17:33:52 »
Hallo Markus
Nach deiner Aussage zum Kühler habe ich mir die Bilder nochmal angesehen,
das sieht mir nach einem Kühler vom 2/4R3 aus, mit dem Schwanenhals als
Einfüllstutzen.

Gruß Ulli