Autor: SUN Thema: Vorstellung AS440A  (Gelesen 38950 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline SUN

  • > 250 Beiträge
  • ****
  • Beiträge: 391
    •  
Re: Vorstellung AS440A
« Antwort #20 am: 12.11.2022, 14:22:17 »
Hallo Marc,

90° wären ein bisschen viel. Die hatte ich auch schon gefunden. 30-45° wären ideal.

Gruß
Stefan

Offline man leo

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 3410
    •  
Re: Vorstellung AS440A
« Antwort #21 am: 12.11.2022, 15:35:09 »
Das sind die Originalen von MAN in den Eckhaubern hatte am 32er auch einen normalen drin und es hat mir auch die Welle abgedreht. Darauf hin habe ich mir einen gesucht in der Bucht unter der Rubrik Motorrad und bin fündig geworden.
Oder fragst beim Streiber nach, denn der hat bestimmt einen noch.
Kannst auch bei mir auf der 3 Seite nachsehen Überholung vom B45A
« Letzte Änderung: 12.11.2022, 17:17:50 von man leo »
Gruß
MAN Leo

Offline SUN

  • > 250 Beiträge
  • ****
  • Beiträge: 391
    •  
Re: Vorstellung AS440A
« Antwort #22 am: 13.11.2022, 08:27:58 »
Hallo Leo,

danke für den Hinweis. Da werde ich mal nach schauen. Was meinst du mit in der "Bucht".
Mit Herrn Streiber kann ich es nicht so gut, da frage ich nicht unbedingt an.

Gruß
Stefan

Offline man leo

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 3410
    •  
Re: Vorstellung AS440A
« Antwort #23 am: 13.11.2022, 08:58:23 »
Ebay/ Ebay-Kleinanzeigen
Gruß
MAN Leo

Offline SUN

  • > 250 Beiträge
  • ****
  • Beiträge: 391
    •  
Re: Vorstellung AS440A
« Antwort #24 am: 14.11.2022, 06:38:48 »
Hallo Leo,

danke für den Hinweis. Da suche ich schon länger.

Gruß
Stefan

Offline SUN

  • > 250 Beiträge
  • ****
  • Beiträge: 391
    •  
Re: Vorstellung AS440A
« Antwort #25 am: 25.11.2022, 06:39:03 »
Guten Morgen in die Runde,

der Punkt Tachowelle ist nun vorerst gelöst.

Leo hatte mich freundlicherweise auf seinen Restaurationsbericht hingewiesen.
Irgendwo wurde dort auf eine Firma verwiesen, welche die Tachowellen mit einem Schwanenhals versehen.
Das hat natürlich den Vorteil, dass die originalen Tachometer weiter verwendet werden können.

Habe bei der besagten Firma dann angerufen und mal nachgefragt, ob das so noch erhältlich ist.
Soweit ist das noch alles möglich.

Nach Übermittelung aller notwendigen Daten habe ich eine neue Tachowelle bekommen.
Man kann auch seine vorhandene Tachowelle dorthin schicken und die bauen die dann 1:1 nach.

War alles sehr freundlich und einfach. Fertigung/Lieferung geht sehr schnell.

Hier nun die Bilder wie die aktuelle Situation ist. Den vergleich kann man ja gut zum vorherigen Stand erkennen.
Mal sehen ob das hält, was versprochen wurde. Die alte Welle werde ich aber zur Sicherheit behalten. MAN weiß ja nie.
Für alle interessierten habe ich nochmal die Kontaktdaten hier beigefügt.

Vorstellung AS440A - 1.jpg
Vorstellung AS440A - 2.jpg
Vorstellung AS440A - 3.jpg

Gruß
Stefan

Offline SUN

  • > 250 Beiträge
  • ****
  • Beiträge: 391
    •  
Re: Vorstellung AS440A
« Antwort #26 am: 06.01.2023, 11:18:40 »
Hallo in die Runde,

für Anfang diesen Jahres habe ich mir gedacht mal alle Betriebsstoffe auszutauschen.

Gerne möchte ich auch auf GTL Fuel umsteigen. Dazu will ich die Dieselfilter auch tauschen.
Aktuell weiß ich gar nicht mehr welche ich damals eingebaut hatte. Die hatte der Vorbesitzer schon gekauft gehabt und mir übergeben.
Würde jedoch gerne die richtigen ursprünglichen einsetzen. In der ETL steht dazu Knecht FB402 und Knecht FB402P.
Hat jemand die Info welche dafür aktuell genommen werden können? Habe schon im Forum gesucht, aber so richtig fündig geworden bin ich nicht.

Gruß
Stefan



 

Offline MAN-fantast

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 5450
    •  
Re: Vorstellung AS440A
« Antwort #27 am: 06.01.2023, 14:48:16 »
Hallo Stefan,

hier die handelsüblichen von MAHLE:

0,5-Liter-Vorfilter = KX 43
0,5-Liter Feinfilter = KX 35

Wenn 1-Liter-Vorfilter verbaut (hauptsächlich für Export):  KX 36
Schönen MAN-Gruß aus Norwegen

Magne

Offline SUN

  • > 250 Beiträge
  • ****
  • Beiträge: 391
    •  
Re: Vorstellung AS440A
« Antwort #28 am: 06.01.2023, 17:03:47 »
Hallo Magne,

danke dir für deine Info. Hatte zwischenzeitlich auch weitere Hinweise bekommen.

Mahle hat mein Teilehändler im Dorf nicht standardmäßig da.

Aber als alternative Mann&Hummel

0,5-Liter-Vorfilter = KX 43 > MH BFU707
0,5-Liter Feinfilter = KX 35 > MH P707

Denke das wäre ja auch OK?

Was würde eigentlich passieren wenn man einfach zwei die selben Filter nimmt.
Also nur den Vorfiltertyp oder Feinfilertyp in beiden Filterdosen?

Gruß
Stefan





Offline Oily

  • > 250 Beiträge
  • ****
  • Beiträge: 403
    •  
Re: Vorstellung AS440A
« Antwort #29 am: 06.01.2023, 23:30:19 »
Hallo

Ich habe kürzlich noch einen MANN/Hummel  BFU700X als Feinfilter verbaut, der passt auch.

LG Marc

Offline MAN-fantast

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 5450
    •  
Re: Vorstellung AS440A
« Antwort #30 am: 06.01.2023, 23:34:59 »
Hallo Stefan,

ja, deine angegebenen MANN-Filter sind umgeschlüßelt die gleiche.

Fein- oder Vorfilter doppel zu nutzen ist nicht so tragisch, wobei zwei Feinfilter natürlich beßer als zwei Vorfilter wären; Hauptsache die Filterung in Ordnung ist.  Bei diesen Dosen ist es aber sehr wichtig die Federung zu prüfen!
Schönen MAN-Gruß aus Norwegen

Magne

Offline Oily

  • > 250 Beiträge
  • ****
  • Beiträge: 403
    •  
Re: Vorstellung AS440A
« Antwort #31 am: 06.01.2023, 23:48:10 »
Hier noch eine Vergleichsliste.

    Baldwin::BF834 Baldwin::PF834 Claas::099104 Claas::000099104 Claas::099105 Claas::000099105 Claas::133537 Claas::000133537 Donaldson::P550060 Donaldson::P550120 Donaldson::P550481 Donaldson::P550860 Fendt::15200060180 Filtron::PM806 Filtron::PW 814 Filtron::РW 804 Fleetguard::FF146 Fleetguard::FF5100 HIFI::SN 090 Hengst::E5KFR2 Hengst::E5KP Knecht::KX 49D Knecht::KX 68D Knecht::KX35 Knecht::KX68D ECO MANN::BFU700x MANN::BFU707 MANN::P707 Massey Ferguson::2001301 New Holland::5004783 SCT::SL 601 SF-Filter::SK48104 SF-Filter::SK48109 WIX::33167 WIX::33167E WIX::33167FE WIX::333167 WIX::95121E WIX::95124E WIX::WF8155 WIX::WF8156

Aber Obacht, die Nummern sind gemischt für Grob- und Feinfilter.

LG


Offline SUN

  • > 250 Beiträge
  • ****
  • Beiträge: 391
    •  
Re: Vorstellung AS440A
« Antwort #32 am: 07.01.2023, 07:53:15 »
Moin Magne und Marc,

danke für die weiteren Infos.
Dann nehme ich die Mann & Hummel.

Werde es aber wie früher halten und einen Vorfilter / Feinfilter verbauen.

Gruß Stefan

Offline SUN

  • > 250 Beiträge
  • ****
  • Beiträge: 391
    •  
Re: Vorstellung AS440A
« Antwort #33 am: 27.01.2023, 13:46:34 »
Guten Tag an alle MAN´ler,

es gibt mal wieder endlich neues zu berichten.

Hatte das Motoröl und den Nebenstromölfilter gewechselt.
Hinzu die beiden Dieselfilter ausgetauscht und allen Diesel weitestgehend raus geholt. Habe jetzt auf GTL Fuel umgestellt.
An den Achstrichtern war ich auch nochmal dran.

Die Achstrichter haben mich ja schon immer beschäftigt und nun glaube ich endlich die Lösung gefunden zu haben.
Nachdem ich mal wieder alles abgebaut habe, hatte ich mir überlegt doch auch das Kugellager nochmal raus zu holen, damit ich die Ölentlastungsbohrung 100% kontrollieren kann. Ich würde sagen, dass hierin auch die ganze Zeit der Fehler lag. In meinen unerfahrenen Anfängen mit dem MAN hatte ich damals sehr wahrscheinlich nicht so wirklich auf dieses Detail besonderes Augenmerk gelegt, zumindest kann ich mich nicht mehr daran erinnern. Per Lichttest konnte ich nur sehr schlechten Durchgang feststellen. Habe soweit es geht alles an Dreck mit einem 6mm Bohrer rausgeholt und dann nochmal mit Luft durchgeblasen. Danach konnte man auch besser das Licht am anderen Ende sehen. Auf beiden Seiten das soweit erledigt und alles wieder zusammengebaut. Mein Nachbar hatte mir auch nochmal neue Distanzringe mit korrektem Innenmaß angefertigt, damit auch alles 100%ig ist. Der normale Wellendichtring wurde durch einen ersetzt der ca. 4bar hält, normale halten nur 0,5bar. Leider ist der neuer WEDI recht schmal und habe ihn daher zusätzlich noch mit Loctite eingesetzt.

Vorstellung AS440A - 1.jpgVorstellung AS440A - 2.jpgVorstellung AS440A - 3.jpgVorstellung AS440A - 4.jpg

Nach all den Winterarbeiten am MAN war vorgestern endlich eine Probefahrt. Musste 2x6m Doppel-T Stahlträger für einen Kumpel abholen. Da alles sehr spät am Tag und auch ein bisschen Zeitdruck war habe ich leider vergessen davon Bilder zu machen.
Aber bis jetzt sind beide Achstrichter sehr zu meiner Freude trocken. Ich würde hier sagen, dass wegen der blockierten Ölentlastung zu viel Druck hinter dem Kugellager vorhanden war und der WEDI das nicht halten konnte. Spricht ja auch dafür, dass die Leckage immer nur nach einer Fahrt war und nicht im längeren Stand. Wieviel der neue WEDI dazu beiträgt kann ich nicht sagen. Schaden wird er aber wohl für die Zukunft auch nicht. Denke die Leckage ist vorerst (hoffentlich) erledigt.

Der Motorlauf mit dem GTL Fuel ist auch interessant. Ich meine der läuft viel ruhiger. Vorher war zwischen 23-24km/h die Motorhaube hörbar am vibrieren. Das ist jetzt irgendwie nicht mehr. Die Rauchentwicklung unter Last konnte ich leider nicht beurteilen, da es schon zu dunkel war. Der Abgasgeruch ist irgendeine Mischung aus Diesel-und Gasgeruch.
Werde ich bei weiteren Fahrten sehen wie es sich verhält.

Gruß
Stefan

Offline hobbyman

  • > 250 Beiträge
  • ****
  • Beiträge: 467
    •  
Re: Vorstellung AS440A
« Antwort #34 am: 27.01.2023, 17:47:20 »
Hallo Stefan,

Wie war das Startverhalten, gleich oder besser, ruhiger?
In die Leitungen zur Düsen wird wahrscheinlich noch der alte Sprit drin gewesen sein.
Vielleicht kannst du ein nächtest Mal drüber berichten.
Grūße und gutes Wochenende, Michael.

Offline SUN

  • > 250 Beiträge
  • ****
  • Beiträge: 391
    •  
Re: Vorstellung AS440A
« Antwort #35 am: 28.01.2023, 11:12:38 »
Moin Michael,

ja ist richtig. In den Leitungen ab ESP war noch normaler Diesel drin. Zudem war auch durch den Tausch bestimmt noch ein wenig Luft im System. Daher kann das Startverhalten erst bei den nächsten fahrten aussagekräftig beurteilt werden. Werde gerne berichten.

Gruß Stefan


Offline MAN-Allrad-Power

  • > 50 Beiträge
  • **
  • Beiträge: 74
    •  
Re: Vorstellung AS440A
« Antwort #36 am: 28.01.2023, 14:19:09 »
Glückwunsch zu deiner erfolgreichen Restauration!

Man sieht was zu erreichen ist wenn man dran bleibt und nicht aufgibt!

Offline SUN

  • > 250 Beiträge
  • ****
  • Beiträge: 391
    •  
Re: Vorstellung AS440A
« Antwort #37 am: 22.02.2023, 14:02:55 »
Hallo Zusammen,

letzte Woche konnte ich noch bei schönem Wetter eine ausgedehntere Fahrt mit dem MAN unternehmen. Bin ca. 30km gefahren. War echt super. Danach noch ein paar mal kontrolliert, aber die Achstrichter bleiben trocken. Würde sagen, dass ist jetzt Ok und sollte mich vorerst wirklich nicht mehr stören.

Es war der erste Start nach der letzten Transportfahrt. Das Startverhalten bei 5°C und nun mit GTL konnte ich jetzt nicht wirklich von davor mit Diesel unterscheiden. Mein MAN ist eigentlich schon immer sehr gut angesprungen, sogar schon damals bevor ich den Motor komplett überholt hatte und da ja einiges im argen gelegen hatte. Denke die G-Motoren sind ja eh beim starten sehr unempfindlich. Ich werde das aber trotzdem mal weiter im Auge behalten und ggf. berichten.

Gruß
Stefan

Offline hobbyman

  • > 250 Beiträge
  • ****
  • Beiträge: 467
    •  
Re: Vorstellung AS440A
« Antwort #38 am: 22.02.2023, 17:27:03 »
Hallo Stefan,
Wie war es mit der Rauchentwicklung, hast du einen Unterschied feststellen können oder auch einen etwas sanfteren Lauf?
Gr. Michael.

Offline SUN

  • > 250 Beiträge
  • ****
  • Beiträge: 391
    •  
Re: Vorstellung AS440A
« Antwort #39 am: 23.02.2023, 02:57:13 »
Hallo Michael,

ja der Motor läuft in sich ruhiger. Die Vibrationen sind weniger, merke ich an der Motorhaube die nicht mehr so laut ist. Ob er auch leiser ist kann ich nicht wirklich sagen. Denke vielleicht ein ganz kleines bisschen. Rauchverhalten ist super wenig unter voller Last.

Gruß Stefan