Autor: Luci Thema: Dichtring Mähantrieb  (Gelesen 28189 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Luci

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 2600
    •  
Dichtring Mähantrieb
« am: 26.08.2015, 20:47:57 »
Hallo Forum, ich bin zur Zeit meinen 2P1 am zerlegen und da wollte ich auch den Dichtring am Mähantrieb erneuern!
Jetzt weiß ich aber nicht genau wie ich das Teil auseinander bekomme!  :(
Kann ich nach Demontage der Schwungmasse, einfach hinten den Deckel öffnen und die Welle herausziehen, oder muß das ganze Gehäuse abgebaut werden?  ::)
Bin für Ratschläge und Hinweise dankbar!
Gruß Alex
Alex fährt MAN 2P1
               MAN 4R2
               Güldner ADN 8H
               Güldner 517G

Offline Luci

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 2600
    •  
Re: Dichtring Mähantrieb
« Antwort #1 am: 28.08.2015, 21:45:56 »
Hatte das Ding hier noch keiner auseinander und hat Erfahrungen gesammelt?  :(
Gruß Alex
Alex fährt MAN 2P1
               MAN 4R2
               Güldner ADN 8H
               Güldner 517G

Offline kobbi

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 1770
    •  
Re: Dichtring Mähantrieb
« Antwort #2 am: 29.08.2015, 09:39:09 »
Doch Alex,hatte das Ding auseinander,hatte es neu gelagert und abgedichtet,
und nach wochenlanger suche festgestellt das das Gehäuse ein Haarriss hat  >:( .
Ich hatte das Gehäuse aber ab,ich bin mir nicht sicher,aber ich meine das Getriebe muß ab,
sind ja auch nur vier Schrauben zusätzlich.
Erst den Exenter/Rutschkupplung vorne ab,M30 Rechtsgewinde,wenn sie rutscht,Innensechskantschrauben
hinten raus,und die Mitnehmerscheibe direkt drehen.
Dichtring Mähantrieb - IMGP0005.jpg
Meine in der Mitnehmerscheibe sind zwei Löcher,wo man was ansätzen kann  :-\ ,
ist schon ein paar Tage her.
Getriebe abschrauben.
Deckel hinten von Gehäuse ab,und Welle hinten raus,weiß es nicht mehr genau,
aber war kein Hexenwerk  ;D .

Zum späteren einstellen der Rutschkuplung,hinter den Federn kann man Unterlegscheiben legen,
so haben die zwei Beläge mehr Anpresskraft.Übrigens,die Beläge gibt es in Netz  noch neu.
Ein Berufsschulmittlehrling sagte mir,sein alter Lehrmeister sagte,ein Besenstiel in Messer
einstecken,so muß die Kupplung rutschen  ;) .
                                                 Gruß Jens

Offline Felix

  • > 250 Beiträge
  • ****
  • Beiträge: 357
  • Fahre 2N1 und 4P1
    •  
Re: Dichtring Mähantrieb
« Antwort #3 am: 29.08.2015, 10:13:00 »
Hallo Alex,
aus meiner ETL "RASSPE für MAN"  sende ich dir die Seite 10 mit dem Bild für dein Problemteil.

Die gesamte RASSPE -Teile-Liste für MAN wird Udo in den nächsten Tagen sicherlich einstellen und zur Verfügung stellen. Er erhält sie heute per Post.

Gruß Felix


Offline Luci

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 2600
    •  
Re: Dichtring Mähantrieb
« Antwort #4 am: 29.08.2015, 19:26:04 »
Danke euch beiden.
Da ja auch noch die Welle der Fußbremse im Weg ist, werd ich das gesamte Gehäuse wohl eh abschrauben!
Geb mich nächste Woche mal dran.
Danke und Gruß Alex
Alex fährt MAN 2P1
               MAN 4R2
               Güldner ADN 8H
               Güldner 517G

Offline kobbi

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 1770
    •  
Re: Dichtring Mähantrieb
« Antwort #5 am: 30.08.2015, 10:02:47 »
                       
Ersatzteilliste ..P1 hast du ? da ist das Getriebe drinn,habe es erst später gesehen.
                              Gruß Jens

Offline Luci

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 2600
    •  
Re: Dichtring Mähantrieb
« Antwort #6 am: 30.08.2015, 15:53:12 »
Ja die habe ich.  ;)
Alex fährt MAN 2P1
               MAN 4R2
               Güldner ADN 8H
               Güldner 517G

Offline Luci

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 2600
    •  
Re: Dichtring Mähantrieb
« Antwort #7 am: 05.03.2016, 20:43:14 »
Hallo zusammen,
ich muß hier nochmal nachhaken.

@ Jens: auf dem Bild von dir ist ja die, ich nenn es man Schwungmasse zerlegt und auch gut zu erkennen,
    aber wie ist das ganze auf der Welle vom Antrieb her befestigt?  ???

Oder verstehe ich hier gerade etwas nicht?  ::)

Ein Bekannter sagte mir, man müsse einen beherzten Schlag, entgegen der Drehrichtung, auf die Schwungmasse geben um diese zu lösen!
kann mir da jemand weiterhelfen?  :P
danke Alex
Alex fährt MAN 2P1
               MAN 4R2
               Güldner ADN 8H
               Güldner 517G

Offline kobbi

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 1770
    •  
Re: Dichtring Mähantrieb
« Antwort #8 am: 05.03.2016, 22:15:35 »
                                    Hallo Alex
In Kupplungsträger Nr.7 ist ein M30 Rechtsgewinde,schaue in der Ersatzteilliste
von Felix in Antwort Nr.3 .
Wenn du gegen den Exenter von der Kurbelscheibe Nr.2 schlägst,so sollte sich das
Ganze lösen / runter drehen !
Seiden die Kupplungsbeläge rutschen zu doll durch,so mußt du die Imbusschrauben
hinten entfernen,Kurbelscheibe Nr.2 abnehmen,und Kupplungsträger Nr.7 mit ein
üüüübergroßen Flexschlüssel (für die Trennscheiben) abschrauben.
In Teil Nr.7 sind zwei Löcher gebohrt.

Bitte nicht direkt auf den Exenter schlagen,halte eine Dachlatte zwischen !
Mähantrieb einschalten nicht vergessen.

                                        Gruß Jens
« Letzte Änderung: 05.03.2016, 22:46:16 von kobbi »

Offline Luci

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 2600
    •  
Re: Dichtring Mähantrieb
« Antwort #9 am: 06.03.2016, 11:09:28 »
Hallo Jens, ah jetzt ja!  :)
Jetzt hab ich es kapiert!
Rechtsgewinde würde also dann bedeuten das wenn ich von oben auf den Antrieb schaue, auf der rechten Seite von der Welle, einen Schlag anbringen müsste! Oder?

Das Bild habe ich eben noch gefunden!
So gesehen müßte ich also auf der linken Seite draufschlagen, oder?
« Letzte Änderung: 06.03.2016, 11:34:00 von Luci »
Alex fährt MAN 2P1
               MAN 4R2
               Güldner ADN 8H
               Güldner 517G

Offline kobbi

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 1770
    •  
Re: Dichtring Mähantrieb
« Antwort #10 am: 06.03.2016, 19:04:08 »
                                       Hallo Alex
Ja,in Bild links (in der Fahrtrichtung rechts).
Eine Dachlatte zum draufschlagen geht gut,vorher den exetnter passend drehen,
so das du mit der Latte gut zurecht komms,dann Mähantrieb einschalten.
Ich hätte es mit ein kleinen Vorschlaghammer gemacht,mit ein Feustel
kannst du schon ganz gut zuschlagen.
                                             Gruß Jens

Offline Luci

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 2600
    •  
Re: Dichtring Mähantrieb
« Antwort #11 am: 06.03.2016, 19:30:48 »
Das wird ausprobiert!
Ich berichte!  ;)
Gruß Alex
Alex fährt MAN 2P1
               MAN 4R2
               Güldner ADN 8H
               Güldner 517G

Offline Luci

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 2600
    •  
Re: Dichtring Mähantrieb
« Antwort #12 am: 01.04.2016, 21:14:43 »
Hallo Jens, ich kann noch keinen Vollzug melden!  :(
Das Teil treibt mich noch zur Weißglut!!  >:(
Hab schon paar Hölzer zerschlagen, aber das Teil rührt sich nicht. :'(
Eine andere Möglichkeit das Ding los zu bekommen gibt es nicht, oder?
Gruß
Alex
Alex fährt MAN 2P1
               MAN 4R2
               Güldner ADN 8H
               Güldner 517G

Offline kobbi

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 1770
    •  
Re: Dichtring Mähantrieb
« Antwort #13 am: 01.04.2016, 22:12:03 »
                                      Hallo Alex
Das wundert mich,ich vergewissere mich Morgenfrüh ob es Rechtsgewinde ist  :o .

Es giebt ja noch eine Möglichkeit,wo du dann das Gehäuse öfnen mußt,Paar Imbusschrauben,
so kannst du direkter auch der Mutterscheibe schlagen.Dazu mußt du dier dann so eine Art
Flexschlüssel bauen,wo du dann drauf schlagen kannst.So werden die Schläge
direkter/härter übertragen,und die Rutschkupplung kann nicht nachgeben  ;) .
                                          Gruß Jens

Offline Luci

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 2600
    •  
Re: Dichtring Mähantrieb
« Antwort #14 am: 02.04.2016, 10:52:53 »
Hallo Jens, ich bin das Teil ja jetzt schon ein paar tage mit Rostlöser am einweichen.
Ich probiert es gleich nochmal und wenn nicht, muß ich die Inbusschrauben lösen!  :P
Gruß Alex
Alex fährt MAN 2P1
               MAN 4R2
               Güldner ADN 8H
               Güldner 517G

Offline kobbi

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 1770
    •  
Re: Dichtring Mähantrieb
« Antwort #15 am: 02.04.2016, 14:34:49 »
            Alex,ist M30 Rechtsgewinde,wie schon geschrieben.
In Antwort 2 ,das Bild ,da findest du auch eine Imbusschraube,das bild sollte eigentlich
alles erklären.
Wenn man genau hinsieht ,sieht man auch die Löcher für den Flexschlüssel.
Und tue dir den Gefallen und mache die Kugellager mit neu,wenn du das Mähwerk wieder nutzen willst.
                                                             Gruß Jens

Offline Luci

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 2600
    •  
Re: Dichtring Mähantrieb
« Antwort #16 am: 15.04.2017, 17:51:48 »
Hallo zusammen.
So Jens, ich hab die Schwungmasse endlich runter!  :)
Ein erfahrener Landmaschinenschrauber hat mir dabei geholfen, das Ding abzubekommen!

Jetzt stehe ich aber vor der nächsten Herausforderung.
Ich hab die Inbusschrauben gelöst und den hinteren Deckel und den 1. Kupplungsbelag ab bekommen, dann war Feierabend!
Ist das alles nur verrostet und zusammengebacken, oder habe ich irgendwas übersehen um die Teile weiter demontieren zu können??  :( :o
Und wie bekomme ich die Welle aus dem Gehäuse um die Kugellager und den Wedi zu ersetzen?
Muß das alles nach hinten raus gedrückt werden?

Danke für eure Hilfe
Gruß Alex
Alex fährt MAN 2P1
               MAN 4R2
               Güldner ADN 8H
               Güldner 517G

Offline kobbi

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 1770
    •  
Re: Dichtring Mähantrieb
« Antwort #17 am: 16.04.2017, 09:27:48 »
                                Hallo Alex
Ist bei mir schon ein paar Tage her,ich schaue mir meine Teile erst an.
                                         Vorerst, Gruß Jens



Offline Luci

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 2600
    •  
Re: Dichtring Mähantrieb
« Antwort #18 am: 17.04.2017, 11:45:02 »
Hallo Forum,
hat denn sonst noch keiner so einen Antrieb zerlegt?  :(

Gruß Alex
Alex fährt MAN 2P1
               MAN 4R2
               Güldner ADN 8H
               Güldner 517G

Offline kobbi

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 1770
    •  
Re: Dichtring Mähantrieb
« Antwort #19 am: 17.04.2017, 13:05:17 »
                                 Moin Alex
Bild ist gemacht,jedoch oben links  das Teil habe ich da zuviel hingelegt,
oder es ist der Laufring vom Simmerring,so das das lager da zwischen ist ? Das siehst du dann aber selber.

  Dichtring Mähantrieb - CIMG7117.jpg

-Deckel mit den vier M6 Schrauben entfernen.
-Welle mit hinteres Lager von vorne nach hinten austreiben.
-Zahnrad und Zwischenrohr rausnehmen.
-Lager vorne austreiben.
-Simmerring ebenso,.

Bei meinen war ein Lagerwechsel fällig,der Simmerring so und so.
Das Getriebegehäuse hatt ein feinen Riss, kontrolliere deins !es ist fast
nicht zu sehen,der Riss war bei mir über den Passstift,ganz  links unten in Bild,
unter den Schweißpunkt (das Gehäuse ist nicht wieder verwendet worden).
Die Leckage zu finden brauchte Tage  :o

                          Noch frohe Ostern,Gruß Jens
Ps. ist paar mal was geändert in Text, rechts und links und oben unten, die PCs ärgern mich  >:( ,
wenn die MANs mich so ärgern würden,Währe das Hobby vorbei !
« Letzte Änderung: 17.04.2017, 17:53:29 von kobbi »