Autor: Sodla Thema: Man Fahrgestellnummer(n) 4n1  (Gelesen 2676 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Sodla

  • < 10 Beiträge
  • Beiträge: 2
    •  
Man Fahrgestellnummer(n) 4n1
« am: 04.03.2024, 17:56:22 »
Hallo zusammen,
nachdem ich schon einige Zeit mit dem Thema verbracht habe, und weder wirklich viel finde, noch aus dem gefundenen schlau werde,
probiere ich es hier einmal.

Ich betreue (bewache / beschraube) seit ein paar Jahren den 4n1 meines Onkels. Soweit, so gut.
Letztens bin ich über die Fahrgestellnummer gestolpert, und habe einige Fragen...

Die 4n1 beginnen ja eigentlich alle mit 94 0. Nachdem laut Internet ca. 1500 gebaut wurden, auch 94 1.
Ich habe mich jetzt mal durch diverse Anzeigenportale und Bildersuchen gewälzt, und dazu nach den (von den Besitzern freiwillig veröffentlichten) Fahrgestellnummern die Baujahre zugeordnet.

Gefunden habe ich bisher (Stand  Februar 2024)
-940201  Bj.1959
-940393  Bj. 1959
-940832 Bj 1959
-941009 Bj 1960

Und die erste Verwirrung,
500200/7 ? Bj 1957 (Das ist auch ein Foto eines Typenschilds, Bildersuche "Man 4n1"

Der Schlepper, der das alles ins Rollen gebracht hat, hat
-940000

Das würde ja bedeuten, nach der Nummernfolge sollte das der erste sein.
Dazu passt aber das Baujahr nicht, (1958).
Der 1000. aber auch nicht, sonst sollte es ja ein 941 sein, den es ja auch gibt.

Und um das alles noch seltsamer zu machen, es ist ein alter Pappbrief vorhanden. Der allerdings nach einer Neuausstellung von 1970 ist.
Fahrzeug ist zugelassen, und seit gut 20 Jahren beim jetzigen Besitzer.
Normalerweise würde ich vermuten, daß da vielleicht was "gebastelt" wurde, da er von einem Sammler stammen soll, aber das war 1970 noch nicht so.
Zumindest hatte der letzte Besitzer leider eine Vorliebe für neu bunte Schlepper, aber "gut" war dann doch nicht die Herangehensweise...
Warum das interessant sein kann?
Schlepper ist ein Schnelläufer, auch im Brief. Hat Tacho (wenn auch ohne Welle, aber gut), sollte das also schon länger oder original sein.
Nur... die waren doch als 4n1b bezeichnet, auch auf dem Typenschild?
Das ist hier nicht so.

Vielleicht hat ausser mir an dem Thema noch jemand Interesse, ich würde mich über Infos freuen. Und vielleicht ein wenig Informationen hier beitragen,
das Thema taucht ja auch bei anderen Typen immer mal wieder auf.

Gruß,
Dominik

Offline Oily

  • > 250 Beiträge
  • ****
  • Beiträge: 358
    •  
Re: Man Fahrgestellnummer(n) 4n1
« Antwort #1 am: 04.03.2024, 22:04:50 »
gelöscht

Offline Fendt231GTS

  • > 50 Beiträge
  • **
  • Beiträge: 70
  • mit Bulldogs Schleppern Traktoren groß geworden
    •  
Re: Man Fahrgestellnummer(n) 4n1
« Antwort #2 am: 06.03.2024, 10:15:48 »
Hallo Dominik

in diesem Link
https://forum.man-traktor.de/verschiedenes/motortyp-b18a-ab-fgs-nummer-xxx/msg80266/#msg80266

steht auch noch ein bischen was zu dem Wirrwar  umd  FGS Nummern bzw zur  MAN Logik

gruß Martin

Offline Sodla

  • < 10 Beiträge
  • Beiträge: 2
    •  
Re: Man Fahrgestellnummer(n) 4n1
« Antwort #3 am: 06.03.2024, 18:45:33 »
Hallo Martin,
danke für die Info, da hatte ich noch nicht nachgesehen, war andere Baureihe...

Das hilft mir zumindest soweit weiter, daß ich jetzt den "Ausreisser" zuordnen kann. 500 wäre dann ein B18, warum dann auf dem Typenschild 4n1 stand,
verstehe ich aber immer noch nicht.
Das sah vom Zustand her so zerdengelt, alt und anlackiert aus, daß es echt sein könnte. Finde ich natürlich gerade nicht mehr... >:(

Allerdings scheint "Chaos" bei der ganzen Sache wohl etwas zu sein, das man (MAN?) wohl nicht ausschließen kann...

Mal sehen, was da noch so alles aufkommt.

Gruß,
Dominik