Autor: D-Platoon Thema: MAN Farbtöne - Diskussion  (Gelesen 53217 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Catweazle

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 1027
    •  
Re: MAN Farbtöne - Diskussion
« Antwort #20 am: 14.02.2012, 22:42:50 »
Ich hab doch oben ein Bild von der Haube rein gestellt...

die ist zur hälfte in Ral 6000 Gelackt.. ich seh es wie NIC NIC..

Original hin oder her.. RAL6000 kannste dir an jeder ecke mischen lassen und eben auch Pulvern.. :)
Hui Wäller allemol

gruß Danny

Prototyp 4P1

  • Gast
Re: MAN Farbtöne - Diskussion
« Antwort #21 am: 09.09.2012, 21:31:01 »
Hallo MAN's,

waren die Lenkräder im Auslieferungszustand eigentlich auch grün ?
Wenn ja, kann man dafür die gleiche Farbe nehmen ?

Gruß Jürgen.

Offline Catweazle

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 1027
    •  
Re: MAN Farbtöne - Diskussion
« Antwort #22 am: 09.09.2012, 21:37:48 »
jou an meinen Beiden Schleppern war die Originalfarbe überall auf dem Lenkrad..

der Ring aussen greift sich aber schnell wieder ab..

sieht aber nicht schlecht aus..

die Speichen Grün und der Ring dann Schwarz :)
Hui Wäller allemol

gruß Danny

Prototyp 4P1

  • Gast
Re: MAN Farbtöne - Diskussion
« Antwort #23 am: 09.09.2012, 21:43:42 »
Hallo Danny,

an meinen Lenkrädern sind auch Farbreste zu erkennen.
Könnte man das grün wohl mit Klarlack oder so haltbarer machen.
Hat jemand eine Idee ?

Gruß Jürgen.

Offline Catweazle

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 1027
    •  
Re: MAN Farbtöne - Diskussion
« Antwort #24 am: 09.09.2012, 21:56:18 »
Ich denke da wird es nicht viel Möglichkeiten geben.. das Lenkrad ist scho eine stark beanspruchte stelle für den Lack.. genau wie die Trittbretter.. da ist bei meinem Schlepper auch schon wieder teilweise der Lack ab..

aber das muss ich gestehn stört mich nicht da es ja eben die Trittbretter sind.. :)
Hui Wäller allemol

gruß Danny

Offline kevin s.

  • > 100 Beiträge
  • ***
  • Beiträge: 180
    •  
Re: MAN Farbtöne - Diskussion
« Antwort #25 am: 20.09.2012, 22:25:26 »
hallo

also ich habe meine emma mit dem lack von erbedol lackiert

auf der dose steht ral 6000 drauf, aber "gemischtes" ral 6000 aus der lackiererei ist dunkler und "grüner" als das von erbedol...

lg
liebe Grüße

Kevin S.

Offline a.a.S.m.T.

  • > 10 Beiträge
  • *
  • Beiträge: 19
  • M.A.N 2F1 1959
    • M.A.N. HAKOtrac KRIEGER ...
    •  
Re: MAN Farbtöne - Diskussion
« Antwort #26 am: 22.08.2013, 08:52:34 »
Weiss jemand, ob in den 50er-Jahren im Werk mit Klarlack gearbeitet wurde?
M.A.N 2F1 1959, M.A.N 2N1 1962, Hakotrac T8 1963, Krieger KS 20 1967

Offline D-Platoon

  • Moderator
  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 718
    •  
Re: MAN Farbtöne - Diskussion
« Antwort #27 am: 22.08.2013, 23:41:47 »
Ich kann mir nicht vorstellen, das die damals mit Klarlack gearbeitet haben. Wo denn auch?
Deutz 5506: 52PS, 4 Zylinder, Bj. 72
Porsche Diesel Junior: 14PS, 1 Zyl., Bj. 59
MAN AS 718 A: 18PS, 2 Zyl., Allrad, Bj. 54
BMW R 1200 GS Adventure, 125PS, 2 Zyl. Boxer, Bj. 14
BMW K 1200 GT, 152PS, 4 Zyl., Bj. 08
BMW 320d touring, 150PS, 4 Zyl., Bj. 05

Offline andiman

  • > 50 Beiträge
  • **
  • Beiträge: 63
    •  
Re: MAN Farbtöne - Diskussion
« Antwort #28 am: 04.06.2015, 10:01:02 »
Hallo,
hab auch noch was gefunden,
einen Beweis dafür, dass es sich auf jedenfalls um Kunstharzlack gehandelt haben muss.

Grüße Andi MAN Farbtöne - Diskussion - image.jpg

Offline 2F1 Mayen

  • > 100 Beiträge
  • ***
  • Beiträge: 149
  • Ich liebe alte Maschinen und Traktoren
    •  
Re: MAN Farbtöne - Diskussion
« Antwort #29 am: 08.02.2020, 07:04:42 »
Hallo
Ich möchte meine Erfahrung mit dem MAN Schlepperlack auch noch hier los werden. Vor ca. 15 Jahren habe ich meinen 2F1 restauriert und gesandstrahlt. Ein Bekannter von mir ist Lackierer und hat die Farbe übernommen. Leider wollte er keinen Kunstharzlack verarbeiten und hat sich informiert... Jetzt habe ich VW Leguan Grün von einem VW Käfer als Autolack. Leider passt das auch nicht genau und ich überlege ob ich ihn nicht mit dem MAN Kunstharzlack von Erbedol (bei Streiber gekauft) neu lackiere.
Meines Wissens nach, kann man auf 2K / Wasserbasis / Autolack der richtig ausgetrocknet (mehrere Wochen alt ist) mit Kunstharz überlackieren. Anders herum geht es nicht. Dann hebt der Lack sich ab und es sieht aus wie überlackierter Unterbodenschutz.
Wenn mir hierüber jemand seine Erfahrung berichten könnte, wäre ich sehr dankbar.  :)

Ich habe auch mit MAN Farbe von Granit gearbeitet (Mähbalken) der überhaupt nicht zum Farbton passt. Wenn ich mit der Überholung meines A25A fertig bin, bekommt er eine Farbdusche mit Erbedol Lack.  ;) Übrigens,- der kleine MAN den ich für unsere Enkelin gebastelt habe, hat schon den Erbedol Lack!  ;)

Gruß Rainer
   

Offline 18ender

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 943
    • Schicke alte Jagdwaffen
    •  
Re: MAN Farbtöne - Diskussion
« Antwort #30 am: 09.02.2020, 09:09:22 »
Super Kinderschlepper Model 1L1, bin gespannt auf das Nachfolgemodel!
Matthias

Offline RMW-Gerhard

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 946
    •  
Re: MAN Farbtöne - Diskussion
« Antwort #31 am: 09.02.2020, 11:40:10 »
Hallo,

die richtigen oder falschen Farbtöne sind schon öfters in der Diskussion gewesen. Scheinbar nehmen wir heute das ernster als die MAN in der damaligen Zeit.
Auf einem der ersten Streiber-Treffen sagte mir ein älterer ehemaliger Lackierer......
"ihr hoobst Probleme!"
Da es ja bekanntlich keine RAL Farbe ist, kamen immer leichte Unterschiede heraus. In einem alten Prospektblatt wurde Mitte der 50er Jahre von MAN sogar mal die Farbbezeichnung "Resedagrün" genannt. Das wiederum ist eine RAL Farbe, nämlich 6011.
Vielen bekannt als "Maschinengrün."
Schau dir mal die Bilder von unserem 2F1 hier bei "4R2Lars" an, der ist im Originallack.
Je nach gewünschtem Ergebnis für die Lackierung solltest du mal überlegen, den Kunstharzlack mit einer kleinen Farbrolle aufzutragen.
Das Ergebnis ist ein nicht hochglänzenden Lack, der eher der Zeit entspricht. Der Traktor wirkt danach nicht "überrestauriert."
Aber dies ist Ansichtssache und diese Entscheidung muss jeder für sich selbst treffen.

Gruß
Gerhard

Bei allem was du tust........denk an das Ende!

Offline manboliden

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 740
  • Interessengemeinschaft MAN-Boliden Bln.Brbg.
    •  
Re: MAN Farbtöne - Diskussion
« Antwort #32 am: 09.02.2020, 18:08:57 »
Hallo Gerhard,
kleine Lackrolle ist gut!
Was wäre denn deiner meinung nach besser?  Lammfellrolle oder schaumstoffolle?
Je nach farbkonsistenz bleiben bei der schaumstoffrolle oftmals kleine bläschen zurück.
Auch wenn die rollen zu sehr ausgestrichen (gerollt) werden, sind immer wieder striemen zu sehen.
Hab ich das problem nur oder tritt es bei anderen auch auf?
dies schreibt Udo von den MAN-Boliden  und grüßt alle im Forum

Offline FrontMAN

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 541
    •  
Re: MAN Farbtöne - Diskussion
« Antwort #33 am: 09.02.2020, 18:56:10 »
Hallo,
ich nehme immer nur Erbedol K-Lack. Der glänzt zwar nicht so schön wie der heutige Autolack, aber der ist für meine Trecker ausreichend. Sieht zwar nicht so toll aus und entspricht vielleicht auch nicht ganz der Original Farbe, aber wenn da mal ein Schmitz drüber kommt, kann man mal schnell mit einem kleinen Pinsel ausbessern. Und außer den Kotflügeln und der Haube mit Maske, kann man alles mit dem Pinsel machen. Aber hier muss jeder für sich entscheiden, ob ich den Trecker nur zu Treffen ausstelle, oder ob er auch noch nebenbei arbeiten muss.
Gruß Armin
Grüße aus dem Eichsfeld

2N1  1992
4R3  2011
2P1  2015
4R3  2018
2F1  2020

Offline 14er MAN

  • > 10 Beiträge
  • *
  • Beiträge: 44
    •  
Re: MAN Farbtöne - Diskussion
« Antwort #34 am: 09.02.2020, 21:59:40 »
Hallo,
also wenn ich einen gut lackierten MAN hätte, würde ich ihn nicht neu lackieren lassen nur weil der Farbton nicht 100prozentig passt. Meiner ist leider relativ rostig und auch nicht mehr im Originallack. Nach langem Überlegen werde ich ihn wohl mit Erbedol streichen, evtl. Kotflügel und Haube zum spritzen weggeben. Ich habe vor 30 Jahren das Trekkerfahren auf einem 2F1 in Originallack gelernt. Dieser war definitiv grüner, weniger türkis als Erbedol. Aber mir gefällt der Farbton. Mir geht's auch mehr drum dass der Traktor komplett ist und halt keinen Rost hat. Apropos: Falls mir einer einen Schalthebel für das ZF A4 Getriebe anbieten kann, gerne melden. Meiner ist beim Versuch den Schaltknauf zu wechseln einfach so abgebrochen..
Stürmische Grüße
Frank

Offline 2F1 Mayen

  • > 100 Beiträge
  • ***
  • Beiträge: 149
  • Ich liebe alte Maschinen und Traktoren
    •  
Re: MAN Farbtöne - Diskussion
« Antwort #35 am: 11.02.2020, 06:03:10 »
Vielen Dank das ihr so fleißig antwortet.
Das ist auch eigentlich mein Ziel. Der 2F1 sieht nicht wie ein Traktor aus,- ist einfach zu gut lackiert. Natürlich passt man immer extra auf wenn man was damit arbeitet, das nichts dran kommt. Ist eigentlich nicht Sinn der Sache. Ich hätte ihn damals gerne selber lackiert, aber im Sommer hatte ich nie Zeit und im Winter wird das nix. Ich habe bei uns immer die LKW´s lackiert, schön draußen unter der warmen Sonne. Wenn das Blech richtig warm ist klebt die Farbe auch ganz anders und es wird schön glatt. ;) Was mich noch daran nervt, ist das "jeder" auf einem Treffen oder auch sonst wo mit den Fingern daran fummeln muß, weil er eben so toll lackiert ist. Ich hab schon Schilder dran gemacht: "Bitte nicht mit den Finger gucken" und einmal hat es trutzdem einer gemacht und auf der Haube war ein leichter Kratzer von seinem Ring... :'(
Aber danke für den Tip! Ich werde unten drunter mal mit einem Pinsel etwas Kunstharz MAN drauf streichen. Dann sehe ich ob es funktioniert...
Ein Tip noch für Leute die Glanz im Kunstharz haben wollen. Es macht Sinn den Schlepper, wenn der Lack nach kurzer Zeit (ich mache das in der Sonne) angetrocknet ist ein zweites mal zu lackieren. Das gibt Sicherheit das alles überdeckt ist und der Lack ist schön dick. Nach nochmaligem antrocknen die Farbe mit viel Verdünnung schön dünn machen und nochmal "dünn" von etwas mehr Entfernung drüber,- die Verdünnung gibt dem Lack Glanz ;)
Ach, und noch ein Tip von mir an Leute die lackieren wollen. Ich würde nie mehr Sandstrahlen!!! Trotz Fett und Abkleben hatte ich nach dem neuen Lack Spaß damit. Ich hatte vorher alles schön restauriert und neu abgedichtet. Nach dem Lack habe ich alles auseinander gebaut! "Alle" Simmerringe waren undicht und teilweise auch Sand in den Lager! Nie wieder!!!!! Bleche mit der Schwabbel (Schwingschleifer), Motor und Getriebe mit einer weichen Topfdrahtbürste mit der Flex,- fertig.  ;) Vorher gut mit Kaltreiniger komplett eingeweicht und mit 100 Grad mit dem Dampfstrahler sauber gemacht. Da geht der ganze Dreck ab, angerauht und Grundierung, Farbe, Fertig. Es ist immer noch ein Traktor. :)

Gruß Rainer

Offline bolzendreher

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 666
    •  
Re: MAN Farbtöne - Diskussion
« Antwort #36 am: 11.02.2020, 09:35:33 »
Hallo Rainer,

hab bei meinen Projekten immer zuerst gestrahlt, dann zerlegt, lackiert, neu abgedichtet und wieder zusammen geschraubt.

Hat bis jetzt immer bestens geklappt.

Finde es gibt nix schnelleres als Strahlen, Farbe und Rost sind so schnell weg, das schaffst nicht mit Zopfbüste oder wie auch immer.

Meine Meinung.

Viel Spaß weiterhin beim Schrauben.

Grüße

Clemens

Offline 2F1 Mayen

  • > 100 Beiträge
  • ***
  • Beiträge: 149
  • Ich liebe alte Maschinen und Traktoren
    •  
Re: MAN Farbtöne - Diskussion
« Antwort #37 am: 11.02.2020, 16:35:28 »
Ja Clemens,- wenn das Oblekt richtig verrostet ist, dann ist strahlen am besten. Meine Emmas sind ja so schlecht nicht...

Gruß Rainer
« Letzte Änderung: 11.02.2020, 17:38:26 von 2F1 Mayen »

Offline FrontMAN

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 541
    •  
Re: MAN Farbtöne - Diskussion
« Antwort #38 am: 12.02.2020, 16:12:03 »
Hallo,
da ich in einer Korrosionsschutz Firma arbeite, lasse ich alles strahlen. Die gröberen Teile mit Kies, oder Schlacke und die Bleche und filigranen Teile mit Glasperlen. Vorher wird aber alles abgebaut und auseinander genommen. Da bleibt keine Schraube dran. Somit habe ich perfekte Voraussetzung, zum lackieren.
Grüße aus dem Eichsfeld

2N1  1992
4R3  2011
2P1  2015
4R3  2018
2F1  2020

Offline MAN-Rhöni

  • > 250 Beiträge
  • ****
  • Beiträge: 394
    •  
Re: MAN Farbtöne - Diskussion
« Antwort #39 am: 12.02.2020, 19:25:09 »
                     Hallo, MAN-ler!
Mache mir auch schon Gedanken über die Lackierung, auch wenn es noch etwas dauert. Meine bisher hergerichteten Schlepper habe ich nach dem Kärchern auch immer per Hand für die Lackierung vorbereitet und mit Kunstharz lackiert. Die Blechteile für meinen 4L1 möchte ich diesmal komplett in einer Lackiererei machen lassen. Kostet zwar etwas, spart aber auch Zeit. Wahrscheinlich werde ich mich für den 2 K-Lack von Mipa entscheiden. Den Rumpf und die Kleinteile will ich mit Kunstharz-Lack auch von Mipa selbst lackieren. Ich hoffe, die Farben passen zusammen. Viel arbeiten soll der Kleine bei mir nicht mehr, deshalb will ich auch was fürs Auge machen, aber das muss jeder für sich selbst entscheiden.
Anbei ein paar Bilder von den 2 letzten Schleppern.
MAN-Grüße aus der Rhön

MAN   4R3
MAN   4L1
Deutz D 4807
Bautz 300 E