Autor: Onkel Poppoff Thema: 4K1 Getriebedeckel runter bauen (ZF A8-6)  (Gelesen 4324 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Onkel Poppoff

  • < 10 Beiträge
  • Beiträge: 9
    •  
4K1 Getriebedeckel runter bauen (ZF A8-6)
« am: 14.03.2021, 14:28:17 »
Liebe Freunde der gepflegten Herausforderung, ich suche etwas Hilfe:

Ich habe einen 4K1 bei dem ich nach der Winterpause feststellen musste, dass ich nur noch bestimmte Gänge so einlegen kann, dass der Schlepper auch fährt, ansonsten geht der Motor einfach aus. Ich vermute, dass eine der Kulissen auf dem Getriebe nicht richtig den Gang ausgerückt haben. Um das zu kontrollieren, würde ich gerne den Deckel vom Getriebe erst einmal abbauen, leider habe ich dabei ein Problem. Ich kann alle Schrauben Lösen und den Deckel leicht anheben, bekomme ihn aber nicht vom Getriebeblock weggehoben, da die Hydraulik im Weg ist. Hat jemand einen Tip, wie ich an die Oberseite des Getriebes komme, ohne die ganze Hydraulik runter zu bauen? Ist das nur beim 4K1 der Fall oder gibt es da weitere, die diese Problem haben?

Kann ich die unteren Schrauben vom Hydraulik-Zylinder lösen, ohne dass mir das Ganze Öl ausläuft (das Hydraulik-System ist natürlich drucklos zu machen).

Danke für jeden Ratschlage,

Die Zeit ist wieder warm genug zum Schrauben  :D :D
Onkel Poppoff kann auf Bäume fliegen

Offline MAN-Rhöni

  • > 250 Beiträge
  • ****
  • Beiträge: 394
    •  
Re: 4K1 Getriebedeckel runter bauen (ZF A8-6)
« Antwort #1 am: 14.03.2021, 16:11:12 »
Hallo Onkel Poppoff,
habe bei meinem 4L1 das gleiche Problem gehabt. Nur die unteren Schrauben reichen nicht, du musst den Hydraulikdeckel vom Block abnehmen, um den Getriebedeckel herauszubekommen. Dazu musst du auch ein Teil des Öls ablassen bis Unterkante Hubkolben oder die freiwerdenden Öffnungen verschließen.

Gruß Thomas
MAN-Grüße aus der Rhön

MAN   4R3
MAN   4L1
Deutz D 4807
Bautz 300 E

Offline Onkel Poppoff

  • < 10 Beiträge
  • Beiträge: 9
    •  
Re: 4K1 Getriebedeckel runter bauen (ZF A8-6)
« Antwort #2 am: 09.05.2021, 20:16:40 »
Hallo an alle, die mir geholfen haben,
Den Deckel vom Hydraulikzylinder kann runter machen ohne das ganze Öl der Hydraulik abzulassen. Den Kraftheber ganz runter lassen (dann fährt der Kolben in die OT Stellung), denhebel eine Weile auf senken halten, dann läuft das meiste Öl weg. Dann dann man den Deckel ohne größere Sauerei abbauen.
Beim öffnen des Getriebes fiel sofort auf, das zwei Federn, die die Kugeln in die Rastposition der Kulissen drücken, gefehlt haben. Die habe ich mit einem Magneten im Ölsumpf schnell finden können. Alles zurecht gerückt, sauber gemacht und wieder verschlossen.  ;) Nun gehts wieder tadellos nd ich hab gelernt, wie man dem Problem der verkanteten Gänge zuliebe rücken kann.
Als Erfahrung nehme ich mit alle Dichtungen und -Ringe parat zu haben, die könne bei der Aktion immer mal kaputt gehen.
Grüße
Onkel Poppoff
Onkel Poppoff kann auf Bäume fliegen