Autor: bolzendreher Thema: Kolben aufspritzen, jemand Erfahrung?!?  (Gelesen 7628 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline bolzendreher

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 666
    •  
Kolben aufspritzen, jemand Erfahrung?!?
« am: 05.09.2013, 22:20:00 »
Hallo zusammen,

im Urlaub (war leider nicht zuhause zum Schrauben  :( sondern in Irland  :o ) habe ich in der aktuellen "Oldtimer-Praxis" einen mehrseitigen Bericht gelesen, in dem es ums Aufspritzen von "defekten" Kolben geht.

Somit können wohl verschlissene Kolben bis 0,2mm im Durchmesser "vergrößert" werden, was den Vorteil hat, dass man die Buchse nur nachhonen muss und keinen neuen Kolben benötigt. Klar, sind paar Randbedingungen wie Kolbenbolzen und Kolbenringe müssen noch i.O. sein, und der Kolben darf keine zu starken Beschädigungen haben.

Das wird wohl mit einer Handelsüblichen Lackierpistole gleichmäßig aufgetragen und dann im Backofen eingebrannt.

Solche beschichten Kolben kenne ich aus dem Motorsport, hab ich auch in meinem Sommer-Schönwetter-Auto drinnen, aber dass es auch bei "alten" Kolben gemacht werden kann war mir neu. Hat sich schon mal jemand von Euch damit beschäftigt, bzw. so einem Motor überholt / überholen lassen.

Grüße Clemens

 

Offline Felix

  • > 250 Beiträge
  • ****
  • Beiträge: 355
  • Fahre 2N1 und 4P1
    •  
Re: Kolben aufspritzen, jemand Erfahrung?!?
« Antwort #1 am: 20.01.2016, 16:04:49 »
Hallo  Clemens,
Hast du über dieses Thema mal wieder was gehört? Gibt es Erfahrungen? Ich denke immer noch an meinen Hydraulikzylinder.  Zylinderbohrung in ??  eintauchen oder kurz mit der Spritzflüssigkeit auffüllen, ausleeren und dann Härten. Müßte doch dann auch einen Auftrag von 0,2 mm ergeben und Abnutzungsspuren egalisieren.?
Gruß
Felix

Offline Felix

  • > 250 Beiträge
  • ****
  • Beiträge: 355
  • Fahre 2N1 und 4P1
    •  
Re: Kolben aufspritzen, jemand Erfahrung?!?
« Antwort #2 am: 20.01.2016, 16:06:34 »
Muß heißen: Zylinderrohr !

Offline bolzendreher

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 666
    •  
Re: Kolben aufspritzen, jemand Erfahrung?!?
« Antwort #3 am: 20.01.2016, 20:31:47 »
Hallo "Felix",

nein, hab nichts mehr darüber gehört, leider. Wobei ich mich auch nicht mehr darum gekümmert habe.

Grüße

Clemens

Offline kobbi

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 1768
    •  
Re: Kolben aufspritzen, jemand Erfahrung?!?
« Antwort #4 am: 21.01.2016, 10:17:32 »
                            Hallo Felix
Ich nehme an du meinst den Hydraulikzylinder von Kraftheber von 4P1.
In den Hydraulikzylinder sehe ich kein großes Problem.
Der Kolben dient doch fast nur als Nutringhalter,solange die Riefen nicht
extrem sind,sollte es doch reichen den Kolben zu glätten.
Bei uns in der Gegend ist einer der Getriebewellen aufspritzt und wieder schleift.
Ich meine aber es ist ein Hartauftrag,und der Kolben ist weich,wobei der
Hartauftrag eher schadet ! ? .
Teuer kann es auch nicht sein,ein Bekannter von mir hat sogar seine
Frontladerbolzen aufspritzen lassen  :o .

Die Laufbuchse gibt es als Meterware,der Außendurchmesser sollte aber reichen,
wobei dann das Teil von außen bearbeitet werden muß.
http://www.kramp.com/shop-de/de/17562/544650/224542/Zylinderrohr+90x80mm+ST52
Und noch eine Variante auch mit verschiedenen Außendurchmesser,
runter scrollen=da geht es weiter.
http://www.kramp.com/shop-de/de/17562/632628/0/Zylinderrohr+H8
Außenduchmesser kann ich messen,habe eine defekte liegen.
                                                         Gruß Jens

Offline Felix

  • > 250 Beiträge
  • ****
  • Beiträge: 355
  • Fahre 2N1 und 4P1
    •  
Re: Kolben aufspritzen, jemand Erfahrung?!?
« Antwort #5 am: 21.01.2016, 13:42:40 »
Hallo Jens,
danke, ja ich meine das Hydraulik-Zylinder-Rohr meines 4P1.  Nach Erneuerung des Nutringes und Überholung des Steuergerätes werde ich nun versuchen, das Zylinder-Rohr honen zu lassen. Wenn dies dann noch immer nicht hilft, muß ich wohl das Rohr = Laufbuchse erneuern.
Die Maße des Zylinderrohres von Fa. Kramp mit AussenØ 90 mm und Innen Ø 80 mm (Art.Nr. CB905H8,  ST52) scheinen wohl dafür geeignet zu sein.
Mein eingebautes hatte ich "grob" gemessen mit den Ø 79,9 mm innen und 89,43 mm aussen, Länge 160 mm. Vielleicht kannst du dein Maß vergleichen.
Das Kramp-Rohr muß ja wohl vorne und hinten noch bearbeitet werden. Kramp liefert aber nicht an privat oder?

Gruß
Felix



Offline bolzendreher

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 666
    •  
Re: Kolben aufspritzen, jemand Erfahrung?!?
« Antwort #6 am: 21.01.2016, 15:14:21 »
Hallo Felix,

gugg mal, hier bekommst Du es auch privat.

http://www.hytec-hydraulik.de/hydraulik/zylinderrohrshop.php#01

Grüße

Clemens

Offline kobbi

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 1768
    •  
Re: Kolben aufspritzen, jemand Erfahrung?!?
« Antwort #7 am: 21.01.2016, 17:13:57 »
                                   Hallo Felix
Kramp ist einer der größten Zulieferer für Landmaschinenbetriebe,so wie Granit auch.
Es sollte auch in deiner Gegend ein Betrieb sein der von ihn beliefert wird.
Sonst hier,aber llllllaaaaannnngggggeeeee klingeln lassen..
http://www.kramp.com/shop-de/de/MarketingPageView?langId=-3&storeId=10&nodeId=322

Du solltest aber erst mit dein Dreher reden,wie lang er es zum spannen braucht .
 
Ich werde es runterholen,und messen.
                                  Gruß Jens   

Offline Karl-Ernst

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 3045
    •  
Re: Kolben aufspritzen, jemand Erfahrung?!?
« Antwort #8 am: 21.01.2016, 19:58:46 »
Ich habe das Zylinderrohr von meinem 4P1 auch überholt, es waren auch recht tiefe riefen drin.
Ich habe es innen mit einer Schleif-walze ausgeschliffen, und auf den Kolben einen neuen Nutring aufgezogen.
Beim Ausschleifen muß man halt etwas achten das man keine Dellen in die Innenfläche rein schleift.
Mittlerweile ist der Block auch wieder montiert, nur der abschließende Test fehlt noch.
Vom Gefühl her sieht es aber schon mal recht gut aus, der Kolben geht relativ stramm und passend in das Rohr rein.
Mit freundlichen MAN-Gruß

Karl-Ernst

Offline Felix

  • > 250 Beiträge
  • ****
  • Beiträge: 355
  • Fahre 2N1 und 4P1
    •  
Re: Kolben aufspritzen, jemand Erfahrung?!?
« Antwort #9 am: 27.01.2016, 22:43:04 »
Hallo,
@Jens und Clemens
Danke für die Info und die Adressen. Bei nächster Gelegenheit werde ich das Zylinder-Rohr honen zu lassen. Wenn das nicht hilft, dann bleibt nur ein Ersatz.
Bei www.Hytec-hydraulik.de  wird das Rohr pro Meter zu überschaubarem Preis angeboten. Das für den 4P1 benötigte Teil mit 160 mm muß aber noch bearbeitet werden.
Könntet ihr die Maße nochmals prüfen und gegebenenfalls korrigieren?

Vielleicht gibt es auch im Forum Spezialisten, die es bearbeiten könnten. Ein Bedarf könnte vermutet werden, wenn die Maße der Rundhauber, N,P,R identisch sind.

Gruß
Felix

Offline kobbi

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 1768
    •  
Re: Kolben aufspritzen, jemand Erfahrung?!?
« Antwort #10 am: 28.01.2016, 11:38:49 »
                                 Hallo Felix
Ja ein nachhonen reicht meist für eine Zeit, zwei Nutringe sind ja auch billiger als eine Laufbuchse,
und vielleicht ergibt sich in der Übergangszeit ja noch was  ;) .

Mit den messen werde ich nachholen,die Buchse liegt parat.
Wie war das noch,ist bei mir schon Paar Jahre her =
Bei dir in Bild(Antw.5) ,Abgeschrägte Kante hinten,liegt sie nicht auch in einer abgeschrägten Kante
in Block ? Durch der größe der Fase ergibt sich dann ja auch,wie tief die Buchse versänkt ist ! ?
Habe meinen alten gebrochenen Block leider verschrottet,so das ich erst ein weiteren öffnen müsste.
Auf den ersten Blick,sollte man meinen,eben eine Laufbuchse abdrehen.Wenn man sich dann
den Arbeitsablauf so vorstellt,erkennt man das es aber nicht so eben ist,auch braucht man einen
Block um Fertigungstolleranzen zu ermitteln.
Hab ja selbst eine Drehbank,die auch mit den entsprechenden Mitteln ausgestattet ist,
das Tema Buchse nachfertigen reizt mich auch sehr,jedoch fehlt mir jetzt die Zeit dazu  :'( .
Bei den R-Modellen passen die Buchen wohl nicht,aber bei den P ern ist ja schon genug Bedarf  ;) .

Vermeidung der Fresser = Heute würde man wohl Nuten in Kolben stechen,ähnlich wie beim
Ottomotor die Kolbenringnut,und in etwa solche Ringe einfügen =
http://www.kramp.com/shop-de/de/234233/652955/483502/F%C3%BChrungsring+Hubzylinder
was man wohl auch nachrüsten könnte  ??? .
                                     Gruß Jens

Offline Karl-Ernst

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 3045
    •  
Re: Kolben aufspritzen, jemand Erfahrung?!?
« Antwort #11 am: 28.01.2016, 16:56:29 »
Hallo,

der R hat einen 100er Kolben verbaut.
Das Rohr würde demnach halt nur beim N und P passen da diese die gleichen Hydraulikblöcke haben.


Einen ersten Test von meinem überholten Hydraulikblock habe ich mittlerweile mit meinem Zusatzgewicht schon mal gemacht.
Vom Zylinderrohr her scheint es gut geworden zu sein, allerdings hatte ich seltsamer weise ein Öl-leck vorne beim Deckel, obwohl ich einen neuen O-Ring eingelegt hatte.
Ich hatte den MAN dann in die Werkstadt vor die Säge gestellt um am nächsten Tag mal nach zu sehen, da ich dort auch den besten Platz habe. Eigentlich hätte er da nicht gestört, wenn nicht noch jemand angekommen wäre dem ich was Zusägen sollte.
Also mußte er noch mal raus, beim Versuch das Zusatzgewicht anzuheben ist mir doch dann eine Verschraubung an der Druckleitung auf gegangen. Es hat glatt den Schneidring vom Rohr gezogen. Ist mir bisher auch noch nicht passiert.
Die Leitung ist wieder instandgesetzt, nur muß ich jetzt erst mal etwas Lust tanken bevor ich mich auf das nächste Problem einstelle.
Morgen wenn es zeitlich hin haut wird der P erst mal vorm Rückewagen getestet.
Mit freundlichen MAN-Gruß

Karl-Ernst

Offline Felix

  • > 250 Beiträge
  • ****
  • Beiträge: 355
  • Fahre 2N1 und 4P1
    •  
Re: Kolben aufspritzen, Heckhydraulik, 4P1
« Antwort #12 am: 30.09.2021, 17:52:29 »
Hallo,
auf der Suche nach einem Hydraulikbetrieb, der das Zylinderrohr für die Heckhydraulik des 2N1 und 4P1 zu einem akzeptablen Preis nachfertigen würde, bin ich ein Stück weiter gekommen.
Ein mir überlassenes Muster aus einem 4P1 bildet dafür die Grundlage.
Beim Ausbau habe ich gesehen, dass zwischen Zylinderrohr und Hydraulikblock ein O-Ring vorgesehen und auch drin ist.
Die dafür ausgesparte Nut im Block ist 4 mm breit; leider kann ich weder die Tiefe der Nut messen, noch das Maß des alten Ringes ermitteln.
Hat von euch jemand das Maß für diesen O-Ring?
Wäre super!
Danke
Felix

 

Offline Felix

  • > 250 Beiträge
  • ****
  • Beiträge: 355
  • Fahre 2N1 und 4P1
    •  
Re: Kolben aufspritzen, jemand Erfahrung?!?
« Antwort #13 am: 30.09.2021, 17:54:51 »
Bild folgt
Gruß
Felix

Offline MAN-fantast

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 5412
    •  
Re: Kolben aufspritzen, jemand Erfahrung?!?
« Antwort #14 am: 30.09.2021, 22:19:39 »
Hallo Felix,

für den Bosch/ZF-Kraftheber ist in der ET-Liste 90x3 angegeben.
Schönen MAN-Gruß aus Norwegen

Magne

Offline Felix

  • > 250 Beiträge
  • ****
  • Beiträge: 355
  • Fahre 2N1 und 4P1
    •  
Re: Kolben aufspritzen, jemand Erfahrung?!?
« Antwort #15 am: 03.10.2021, 14:47:07 »
Hallo Magne,
Vielen Dank für deine Antwort!

Du er den eneste som svarer!!
Gruß Felix