Autor: Gast Thema: Startschwierigkeiten  (Gelesen 11365 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Anonymous

  • Gast
Startschwierigkeiten
« am: 14.02.2007, 12:18:07 »
Mein 4P1 springt echt beschissen an!
Wenn ich beim Starten einen Heissluftfön in den Ansaug halte, geht es so!
Er hat sehr gute Kompression, der Drallzerstörer und die Startfüllung funktionieren.
Ich möchte aber keinen Startpilot mehr benutzen!

Weiss von Euch jemand Tipps und Tricks, um das Startverhalten zu verbessern?

homci@web.de

Offline kokett

  • Administrator
  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 748
    •  
Startschwierigkeiten
« Antwort #1 am: 14.02.2007, 14:28:34 »
Hi,

helfen kann ich leider nicht, bei mir ist es so das mein 2F1 auch nur anspringt wenn ich den Startknopf drücke und dann erstmal ein paar minuten auf halblast laufen lasse. sonst geht er wieder aus. die Leistung des Motors hat sehr abgenommen. Denke mal das bei mir eher die Kolbenringe nicht mehr die nötige Kompression haben obwohl diese "erst" 10 Jahre alt sind und der trekker nicht so viel gefahren wird.
MfG Florian

Offline OH-Fischli

  • > 10 Beiträge
  • *
  • Beiträge: 23
    • http://dnx274.org/apfel7
    •  
Startschwierigkeiten
« Antwort #2 am: 14.02.2007, 19:44:51 »
Hallole,

Wieviele Betriebsstunden hat den der Motor in deinem 4P1 "schätzungsweise". Weil wenn du startpilot benützen tust muß ja
wirklich schon not am Mann sein.
Also wenns so um die null grad hat draussen müsste dein motor mit startfüllung und drallzerstörer problemlos beim ersten bis zweiten versuch anspringen. Wie ist den die Rauchentwicklung ? Raucht er stark ? Rauchfarbe Bläulich oder eher Schwarz ?.
Am schluss noch ne banale frage Winterdiesel haste drin ?

Grüsse Marc
Landwirtschaft braucht Luft......

Offline kokett

  • Administrator
  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 748
    •  
Startschwierigkeiten
« Antwort #3 am: 14.02.2007, 19:52:51 »
Hallo,

was würde es denn bedeuten wenn er blau qualmt?
MfG Florian

Offline OH-Fischli

  • > 10 Beiträge
  • *
  • Beiträge: 23
    • http://dnx274.org/apfel7
    •  
Startschwierigkeiten
« Antwort #4 am: 15.02.2007, 09:19:34 »
Hallo kokett,

Also wenn der Motor wenn er WARM ist übermässig stark weiss bis bläulich raucht ist die Verbrennung nicht optimal bzw. schlecht. Normalerweise sind die abgase nur minimal zu sehen wenn der Motor läuft. Unter Last raucht der Motor normalerweise etwas schwärzlich.

Nun zu deiner Frage. Die Weiss/Bläuliche Färbung kann mehrere Ursachen haben. Zum einen kann zu viel Motorenöl in den Brennraum geraten wenn deine Ölabstreifringe abgenutzt sind. Diese Mehrmenge wird dann nicht sauber verbrannt. Neue abstreifringe bzw. Kolbenringe bringen nur bedingt besserung da die Zylinderlaufbuchse sich mit der Zeit auch abgenutzt hat und der Zylinder unrund geworden ist. Somit liegen die Ringe auch nicht mehr sauber an der Zylinderwand an.

Dann kann noch sein das du zuviel spätzündung hast. Wenn der Diesel erst nach OT eingespritzt wird führt das zu einem ruhigeren lauf des Motors allerdings mit leistungsverlust. Das startverhalten ist dann auch deutlich schlechter. Weitere Vorteil der Motor wird thermisch nicht so stark belastet.

Aufgrund dessen das du keine Wasserkühlung hast am 2F1 kann also auch kein Kühlwasser in den Brennraum kommen das bei der Verbrennung zu einer Rauchentwicklung führt.

So jetzt aber erst mal genug getippt.

Viele Grüsse

Marc
Landwirtschaft braucht Luft......

Offline kokett

  • Administrator
  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 748
    •  
Startschwierigkeiten
« Antwort #5 am: 15.02.2007, 09:53:44 »
Hallo,

danke für die ausführliche Erklärung. Ölverbrauch ist gering. Zylinder wurde schonmal gehohnt oder wie das geschrieben wird und neue Ringe eingesetzt. Die Einspritzdüsen habe ich auch testen lassen. Sprühbild soll gut sein. Wie kann man testen ob der Zeitpunkt stimmt. Ist wahrscheinlich nicht so einfach oder? Kann der sich denn überhaupt verstellen?

Und mal was ganz anderes, im Handbuch steht 13 PS bei 38°  vor OT, wieviel PS hat er dann bei 40°? Sollte er dann nicht mehr haben? Das steht leider nicht drin.
MfG Florian

Offline Sandmann

  • < 10 Beiträge
  • Beiträge: 1
    •  
Startschwierigkeiten
« Antwort #6 am: 15.02.2007, 11:56:03 »
Hallo,
wir hatten beim 2P1 ähnliche Probleme. Bei tiefen Temperaturen wollt er einfach nicht anspringen.
Wir haben im Ansaugkanal die Bohrung für den Startpilot Anschluß genutzt, diese aufgebohrt und eine einfache 11V Glühkerze eingesetzt und im Armaturenbrett einen passenden Glühüberwacher eingebaut. Seitdem waren die Startprobleme gelöst.

Gruß Sandmann

Offline OH-Fischli

  • > 10 Beiträge
  • *
  • Beiträge: 23
    • http://dnx274.org/apfel7
    •  
Startschwierigkeiten
« Antwort #7 am: 15.02.2007, 18:47:34 »
Also beim 2F1 weiss ich das auf die schnelle muss ich erst nachsehen.
Aber normalerweise braucht man auch nichts verstellen wenn nicht
jemand dran rumgebastelt hat. Die Werkseinstellung passt eingentlich
"immer" noch.

Was ich aber nicht verstehe du hast geschrieben das du deine Zylinder hast hohnen lassen. Diese werden normalerweise immer auf das nächste übermass gehohnt. Dann hättest ja auch neue Kolben reinmachen
müssen.

Was du auch noch machen kannst ist die Einspritzmenge überprüfen.
Schraub deine Einspritzdüsen raus damit der anlasser nicht so plagt. Dann klemm die Düsen ab und geh direkt an die druckleitung mit einem kleinen gefäss. Das Handgas auf Vollgasspostion bringen und Startfüllungknopf nicht drücken.  Dann drück den anlasser und zähl 20 hübe. Musst zwar etwas auf zack sein aber klappt echt gut. Dann notier dir die menge. wird wohl so um 1ml sein. Das gleiche machst dann mit dem zweiten Zylinder.
Je weniger die beiden mengen sich unterscheiden desto besser.
Da dein Motor schlecht anspringt und läuft könnte das auch ein problem sein.

Grüsse Marc
Landwirtschaft braucht Luft......

homci

  • Gast
Startschwierigkeiten
« Antwort #8 am: 17.02.2007, 02:00:06 »
Hallo!

Ich habe den ersten Text zum Thema "Startschwierigkeiten" verfasst und freue mich, dass er auf so viel Resonanz gestoßen ist!

Ich kann nicht sagen, wieviel Betriebsstunden der Motor gelaufen hat. Bei ca. 8600 Std. ist der Stundenzähler stehengeblieben.

Den Motor habe ich aber komplett überholt.
Das heisst im Einzelnen: neue Ölabstreifringe, neue übermass-Kolbenringe, Die Laufbuchsen nachgehohnt, die Einspritzdüsen abgedrückt und neu eingestellt, die Bosch Einspritzpumpen exakt auf den gleichen Förderbeginn eingestellt, die Ventilsitze nachgefräst und die Ventile eingeschliffen, einige Reglerfedern erneuert, die Wasserpumpe überholt, den Motor komplett neu abgedichtet.

-Nun kann es natürlich sein, dass die neuen Kolbenringe sich noch nicht eingelaufen haben und dass er deshalb schlecht anspringt?!

Wenn er kalt ist qualmt er etwas weisslich und riecht nach unverbranntem Kraftstoff. Wenn der Motor warmgelaufen ist, qualmt er nur, wenn man gas gibt.

Die Idee mit der zusätzlichen Glühkerze hatte ich auch schon. Ich hatte vor, drei Löcher -also vor jeden Zylinder eine, Glühkerze einzubauen. Ich weiss nur nicht, ob das Alu-Druckguss Ansaugrohr die Temperaturen aushält??

Desweiteren finde ich, dass der Motor nicht sehr "drehfreudig" ist. Im Vergleich zu unserem Deutz 5006 kommt er nur schwerfällig auf Drehzahl.
-Liegt dass evtl. an einer -bedingt durch das komplette Zerlegen- Veränderung des Gasgestänges im Motor? da sind doch vorne unter einem Deckel 2 Einstellmöglichkeiten. Nach dem Überholen habe ich das Gestänge auf die alten Markierungen eingestellt.

homci@web.de

Offline kokett

  • Administrator
  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 748
    •  
Startschwierigkeiten
« Antwort #9 am: 17.02.2007, 02:19:31 »
Hi,

ich kann nur schreiben das du mir aus der seele sprichst/scheibst. ich denke der motor ist einfach nicht so drehfreudig weil er einfach nicht die leistung hat. der 2f1 ist nunmal der schwächste man ackerdiesel.
MfG Florian

Offline MAN-Dirk

  • > 10 Beiträge
  • *
  • Beiträge: 11
    •  
Startprobleme beim 4P1
« Antwort #10 am: 28.02.2007, 21:44:40 »
Hallo liebe Leidensgenossen.Habe genau das selbe Problem bei meinem 4P1.
Beim Starten(mit Startfüllung,Drallzerstörer und Heißluftfön) raucht er richtig tief schwarz,die Garage ist dann völlig zu geraucht.Wenn er dann läuft raucht er konstant etwas schwarz/blau(riecht nach Diesel),unter Last wird`s wieder schwarz und deutlich stärker.Drehfreudig ist der Motor auch nicht wirklich.Dieselfilter und Leitungen sind neu.Düsen sind abgedrückt.
Aber der Tip mit dem Messen der Mengen pro Einspritzleitung klingt gut,werde es die nächsten Tag mal testen und berichten.
auchiger Gruß aus Schellerten

Jörg

  • Gast
Startschwierigkeiten
« Antwort #11 am: 02.03.2007, 15:01:45 »
Ein Bekannter von mir hatte bei seinem Fendt 105LSA auch solche Startprobleme, obwohl der Motor noch im guten Zustand ist. Er hat den Anlasser auf einen 9,5V Anker umgebaut. Dadurch dreht der Motor schneller und startet dadurch wesentlich besser.
Zum Thema Glühkerzen kann ich folgendes sagen. Ich habe an meinem 2L4 im Ansaugrohr vor jedem Zyl. eine Grühkerze. Nach ca. 45 sek. glühen startet er damit auch im Winter für einen M.A.N echt gut.

Offline OH-Fischli

  • > 10 Beiträge
  • *
  • Beiträge: 23
    • http://dnx274.org/apfel7
    •  
Startschwierigkeiten
« Antwort #12 am: 02.03.2007, 17:42:31 »
Hallo dirk,

Mess mal die menge aus wie ichs beschrieben habe.  Ich kuck bei mir mal nach wie bei mir die Menge war.

Grüsse Marc
Landwirtschaft braucht Luft......

Homci

  • Gast
s
« Antwort #13 am: 05.03.2007, 13:11:48 »
Hallo Jörg!

Hast Du bei Deinem 4L1 auch ein Alu-Druckguss Ansaugrohr? Das habe ich nämlich bei meinem 4P1. Ich habe nur ein bischen Angst wenn ich da jetzt Löcher reinbohre und Glühkerzen reinsetze, dass das Alu wegschmilzt?!

Hast Du da schon Erfahrungen mit?