Autor: Micha32 Thema: Schwergängige Lenkung  (Gelesen 10731 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Oily

  • > 250 Beiträge
  • ****
  • Beiträge: 358
    •  
Re: Schwergängige Lenkung
« Antwort #20 am: 19.10.2022, 23:40:30 »
Hallo
Die Nadelrollen gibt es nach Maß einzeln zu kaufen.
Die sollten doch genormt sein. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ZF dafür extra  Nadeln mit Sondermaß hergestellt hat.

LG Marc

Offline MAN-fantast

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 5427
    •  
Re: Schwergängige Lenkung
« Antwort #21 am: 20.10.2022, 09:51:28 »
Hallo,

setze Dich mit unserem Bastian in Verbindung, er hat das Thema selber beackert und bietet nachgebauten Lenkrollen an.  Ob er ein kompletter Satz mit Bolzen sowie Lagernadeln entwickelt hat, weiß ich nicht genau.
Schönen MAN-Gruß aus Norwegen

Magne

Offline Schmalspur-Tina

  • > 250 Beiträge
  • ****
  • Beiträge: 287
    •  
Re: Schwergängige Lenkung
« Antwort #22 am: 20.10.2022, 22:30:42 »
Hallo, wir fragen uns immer öfter ob überhaupt noch versucht wird irgend etwas zu reparieren ?
Das ist doch eigentlich der Reiz an einem Oldtimer, Neuteile zu verbauen ist keine Kunst und passt nicht zu einem alten Traktor und sollte der letzte Schritt sein,  finden wir.....
Wir zum Beispiel haben immer mehre Versuche gestartet festsitzende Lager durch einweichen, ausblasen und auswaschen in Diesel, Petroleum oder Waschbenzin wieder gangbar zu bekommen bevor wir uns Gedanken darüber gemacht haben wer so etwas Neu liefern kann......
Drei Lenkgetriebe haben wir so wieder ans laufen bekommen......
Das die Lenkung nach einer Seite schwerer geht als zur anderen Seite kann auch auf eine verbogenen Welle hindeuten....
Auch diese haben wir schon mehrfach wieder mit einfachen Mitteln gerichtet......
Es wird aber auch leider überhaupt nicht berichtet was schon versucht wurde....
Einfach nur neues Öl aufzufüllen wird wohl nicht reichen....
Liebe Grüße

Offline Bastian

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 1546
    •  
Re: Schwergängige Lenkung
« Antwort #23 am: 21.10.2022, 10:51:44 »
Hallo , von mir mal ein kurze aufmerkung zu Schwergängige Lenkung : es könnte praktisch 2 Ursachen angemerkt werden: 1  Schwergängige Gelenkköpfe und Lenkgetriebe    durch  mangelnde  Wartung   / Schmierung  Abhilfe mit Fettpresse abschmieren    ; 2  Schwergängige Lenkung  weil die nachstellmöglichkeit  am Ende ist  , Lenkrille drückt dermaßen schwer auf die Lenkschnecke das  Lenken nur in mittleren Bereich  einigermaßen möglich ist  jedoch  wie weiter mann nach rechts oder links lenkt   es dermaßen  schwer geht das verantwortlich  fahren eigentlich nicht mehr möglich  ist
groeten/grüsse  bas mulder  ,  as330a  as440a 2L2 B45a 4R2 , info(a)tractomania.eu .

Offline MAN-Allrad-Power

  • > 50 Beiträge
  • **
  • Beiträge: 74
    •  
Re: Schwergängige Lenkung
« Antwort #24 am: 21.10.2022, 17:20:21 »
Servus Schmalspur Tina,

Bin da ganz auf deiner Seite ich probiere alles um die original Teile wieder fit zu bekommen. Jedoch bin ich bei einem zermalmten Lager das kaum noch Kugeln aufweist oder ähnlichem natürlich am Limit. Bei uns am Hof wurden die Traktoren auch oft überstrapaziert so das viel mehr kaputt ist als bei normalen Oldtimern die einfach in der Scheune abgestellt wurden.

Bastian Danke für deine Hilfe. In die Gelenke an der VA habe ich schon fünf mal neues Fett eingepresst. Es ist aber beim zerlegen des Lenkgetriebes wirklich kein Wunder. Beide Lager komplett zermalmt. Kein Öl über Jahre. Die Lenkrolle fest auf der Welle usw...

Ich habe jetzt erstmal das Lenkgetriebe vom MAN 4P1 zerlegt danach kommt dann erst das vom 4R2. Ich habe mittlerweile einen Fähigen Metallbauer damit beauftragt die Welle aufzubohren damit wir neue Nadeln einlegen können.

Hast du eventuell diese Nadeln?

Danke für eure Hilfe!

Offline Schmalspur-Tina

  • > 250 Beiträge
  • ****
  • Beiträge: 287
    •  
Re: Schwergängige Lenkung
« Antwort #25 am: 21.10.2022, 19:10:10 »
Hallo, wir haben auch schon andere handelsübliche Lager aufgeschnitten und Kugeln oder Kegelrollen daraus einfach mal eingelegt und probiert und tatsächlich hatten wir damit auch Erfolg man soll es kaum glauben.......

Die Suche auf andere Traktor Fabrikate wie zB. Güldner oder Eicher auszuweiten und Ersatzteile oder gute gebrauchte Lenkgetriebe zu ergattern ist natürlich auch möglich, denn ZF hat nicht nur M.A.N beliefert.....

Liebe Grüße

Offline MAN-Allrad-Power

  • > 50 Beiträge
  • **
  • Beiträge: 74
    •  
Re: Schwergängige Lenkung
« Antwort #26 am: 21.10.2022, 19:31:54 »
denn ZF hat nicht nur M.A.N beliefert.....

so ist es



Das Problem beim 4P1 war auch ein bereits verbauter Calzoni Lenkhilfe Zylinder der beim Start immer Ruckartig ausgefahren ist und somit einen Schlag auf das Lenkgetriebe geben hat. Und das bei jedem Start über Jahre hinweg.

Das es am Zylinder eine Einstellmöglichkeit gibt und dieses ausfahren zu beheben lernt man natürlich erst wenn man ihn einmal zerlegt hat und der ganzen Sache auf den Grund gegangen ist. Was ich getan habe, nun funktioniert er einwandfrei.

Der Zylinder + Hydraulikpumpe und Mengenteiler wurden sogar von einer Fachwerkstatt eingebaut...Zeit für das einstellen hatte dort wohl niemand.

Ich hatte auch schon bei vielen MAN Teilen Erfolg ohne was neues kaufen zu müssen. Zum Beispiel habe ich die alte Rutschkupplung einfach ein paar Tage in Benzin eingelegt alle Kontakflächen abgeschliffen mit einem alten Rohr als Verlängerung und selbst geschweißter Aufnahme das Drehmoment eingestellt und so weiter, die ist jetzt wie neu. Kupferpaste verwendent um die Schrauben gangbar zu machen und auf Dauer gangbar zu halten etc.

Hier geht es jedoch erstmal nur um die Lenkgetriebe.

LG


Offline MAN-Allrad-Power

  • > 50 Beiträge
  • **
  • Beiträge: 74
    •  
Re: Schwergängige Lenkung
« Antwort #27 am: 24.10.2022, 18:04:11 »
Weiß jemand Rat?

Bilder sprechen für sich.

Wie soll die neue Buchse in die Lenkrolle kommen?

Gruß

Offline G. Rasch

  • > 50 Beiträge
  • **
  • Beiträge: 61
    •  
Re: Schwergängige Lenkung
« Antwort #28 am: 29.10.2022, 13:19:47 »
Meinen Senf gibts auch noch.
Hatte gerade eben das gleiche Probelm, beim Lenkgetriebe eines 4n2, ZF 7328 300 298.

Die Lager waren nur noch Pulver, der zustand allgemein schlecht, kein Öl drin und eine Umdrehung Lenkspiel.

zu den Lagern zwecks ersatz:

ZF 7325 034 101 ----> Timken-6CE
ZF 7325 034 102 ----> Timken-6
ZF 7325 027 101 ----> Timken-5BC

Die Lenkrollenwelle hatte viel Spiel, also Bolzen raus, das Nadelllager war total fertig.
Also Rolle ausspideln, Bronzebuchse drehen und einpressen, Stift fertigen und zusammenbauen.
Zum Ausgleich des Axialspiels hab ich einfach Passscheiben verwendet.
Im Orginal ist der Bolzen Gestaucht, ich hab ihn angeschweißt.

Ein bisschen Spiel hab ich in der Lenkung noch, aber es ist um Welten besser.
Das Spiel führ ich auf den allgemein Schlechten zustand der Spindel und der Rolle zurück.

Viel Erfolg Bei deinem Lenkgetriebe!

Offline G. Rasch

  • > 50 Beiträge
  • **
  • Beiträge: 61
    •  
Re: Schwergängige Lenkung
« Antwort #29 am: 29.10.2022, 13:22:38 »
Hier noch ein paar Fotos dazu!

Offline MAN-Allrad-Power

  • > 50 Beiträge
  • **
  • Beiträge: 74
    •  
Re: Schwergängige Lenkung
« Antwort #30 am: 29.10.2022, 23:34:13 »
Das sieht doch mal top aus!

Und vorallem eine echte Hilfe! Danke!

Danke für die Bilder!

Wie hast du die Welle angeschweißt?


Offline Oily

  • > 250 Beiträge
  • ****
  • Beiträge: 358
    •  
Re: Schwergängige Lenkung
« Antwort #31 am: 29.10.2022, 23:40:01 »
Hallo

Das 5BC ist der Lagerkäfig un die 6 bzw. 6CE sind die beiden Aussenringe.

LG Marc

Offline MAN-Allrad-Power

  • > 50 Beiträge
  • **
  • Beiträge: 74
    •  
Re: Schwergängige Lenkung
« Antwort #32 am: 29.10.2022, 23:44:53 »
Servus,

Danke habe gerade noch gesehen dass die Lenkrollenwelle auch ein wenig anders aufgebaut ist als bei mir.

Offline Oily

  • > 250 Beiträge
  • ****
  • Beiträge: 358
    •  
Re: Schwergängige Lenkung
« Antwort #33 am: 29.10.2022, 23:50:07 »
Aber überprüfe vor dem Bestellen nochmal die Lagerbezeichnungen.
Ich hatte da bei meiner Suche im Net andere Lager gefunden. Nicht dass es da mehrere Ausführungen von der Lenkbox gibt.
Die Lenkrollenwellen gibt es ja auch mit Nutenstein und mit Führungslager am Ende.

LG Marc

Offline MAN-Allrad-Power

  • > 50 Beiträge
  • **
  • Beiträge: 74
    •  
Re: Schwergängige Lenkung
« Antwort #34 am: 30.10.2022, 00:01:05 »
Danke

Die Lager habe ich bereits von Peter Streiber erhalten.

Wo bestellt ihr die Lager?

Passen die beiden Rollen bzw. Globoid Schnecke und Lenkrolle eurer Meinung nach zusammen?

Offline MAN-Allrad-Power

  • > 50 Beiträge
  • **
  • Beiträge: 74
    •  
Re: Schwergängige Lenkung
« Antwort #35 am: 30.10.2022, 00:10:35 »
Welches Material hast du für den Stift also die kleine Welle genommen?

Ich habe jetzt einen 13mm Silberstahl Rohling bestellt.

Die Bronzebuchse hast du dir aus einem Rohling selbst hergestellt?

Offline MAN-Allrad-Power

  • > 50 Beiträge
  • **
  • Beiträge: 74
    •  
Re: Schwergängige Lenkung
« Antwort #36 am: 30.10.2022, 00:30:39 »
Eventuell könnte man noch eine kleine Schmiernut in die Buchse der Welle fräßen damit die Ölversorgung gewährleistet ist?

Offline G. Rasch

  • > 50 Beiträge
  • **
  • Beiträge: 61
    •  
Re: Schwergängige Lenkung
« Antwort #37 am: 30.10.2022, 08:53:00 »
Ein Freund von mir hat mir das gefräst und gedreht. Das kann eigentlich jeder Industriemechaniker. Ich kann halt nicht ausspindeln, er kann das. Das sollte auch so gemacht werden damit das dann passt, nur mit aufbohren ist es nicht getan. Des weiteren ist das Material brutal hart.
Der Stift ist aus Einsatzstahl, die Buchse aus Bronze (kein Messing nehmen!), alles auf Maß gedreht. Es ist zu empfehlen den Stift so stark zu machen dass er auch in die Bohrung des Schmiedeteils passt, da sonst beim eintreiben die Lagerfläche am Stift beleidigt wird.
Ein Nut wurde nicht eingefräst da es sich um ein Gleitlager handelt.
Toleranzen gemäß TBB Metall.
Den Bolzen hab ich mit WIG angeschweißt. Die Welle ist ja ein geschmiedetes Teil---> beide Teile schweißbar


Offline MAN-Allrad-Power

  • > 50 Beiträge
  • **
  • Beiträge: 74
    •  
Re: Schwergängige Lenkung
« Antwort #38 am: 18.02.2023, 20:45:13 »
Servus MAN'ler

Habe gestern mein Lenkgetriebe vom Industriemechaniker Meister zurück bekommen.

Heute habe ich damit begonnen alles wieder zusammen zu setzen.

Nun ist es so:

Ich bekomme ohne den Deckel mit Standrohr drauf zu schrauben nur durch händisches fest drücken der unteren Lagerschale ein fast perfektes Axial Spiel freies Ergebnis zu stande.

Sobald ich jedoch den Deckel mit den vier Schrauben fest ziehe bekomme ich wieder Axial Spiel egal ob mit einem, drei oder sogar ganz ohne Distanz Blech.

Für mich liegt die Lösung auf der Hand:

Nr 35 fehlte beim zerlegen. Diese Distanz Scheibe wird jedoch benötigt.

Herr Streiber hat mir jedoch gesagt dass Nr. 35 bei noch keinem Lenkgetriebe das er zerlegt hat dabei war.

Nun die Frage:

War Nr. 35 bei jemandem von euch dabei?


Nachtrag 19.02.2023: habe nun Passscheiben bestellt
« Letzte Änderung: 19.02.2023, 18:45:19 von MAN-Allrad-Power »

Offline Oily

  • > 250 Beiträge
  • ****
  • Beiträge: 358
    •  
Re: Schwergängige Lenkung
« Antwort #39 am: 20.02.2023, 12:59:06 »
Hallo

Das deutet darauf hin, dass die Orginallager etwas höher waren als die neuen Lager. Dann wird es ohne die Scheibe nicht gehen.
Ich würde aber eher eine dicke, als mehrere dünne Scheiben einbauen.
Ich habe es schon erlebt, dass sich sehr dünne Paßscheiben im Laufe der Zeit durch den Druck zerrieben haben.

LG Marc