Autor: MAN-fantast Thema: ZF 20/18 II  (Gelesen 18265 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline MAN-fantast

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 5450
    •  
ZF 20/18 II
« am: 13.12.2022, 14:15:08 »
Hallo miteinander,

ich bin zur Zeit an einem 4S2 am werkeln, muß das Hinterachsgehäuse dringend tauschen.  Die Literatur behauptet, daß ein Gehäuse vom B45A paßen soll, oder anders gesagt:  Das II'er Gehäuse wurde später als Ersatz für die beiden Ausführungen vorgeschrieben.  In dem Fall habe ich ein 45'er Gehäuse vorrätig.  Ausf. II hat innen u.a. zusätzliche Verstärkungsrippen um die Öffnung der Achstrichter herum.  Hat jemand damit genaue Erfahrungen gemacht, ob es paßt? - ich möchte beim Zusammenbau keinerlei Überraschungen erleben.

Die Bilder zeigen die rechte Seite wo Unterschiede meist auffallend sind.

Eine klärende Antwort würde mich sehr freuen.  Im voraus vielen Dank.
Schönen MAN-Gruß aus Norwegen

Magne

Offline man leo

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 3410
    •  
Re: ZF 20/18 II
« Antwort #1 am: 13.12.2022, 15:20:45 »
Hallo Magne, ich habe bei mir ein Gehäuse vom S drin, da das Gußdatum 59 ist, und zu dieser Zeit wurde der B45 nicht mehr gebaut,  so damals deine Aussage bei meiner Überholung.
Gruß
MAN Leo

Offline MAN-fantast

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 5450
    •  
Re: ZF 20/18 II
« Antwort #2 am: 13.12.2022, 16:31:39 »
Ja Leo,

das stimmt auch mit der Literatur überein.  Bei mir ist es entgegengesetzt; also ein älteres 45'er Gehäuse soll an einem S gebaut werden.  Ich nehme an, daß es geht, möchte wenn möglich sicher gehen....

Vielen Dank für deine Antwort.
Schönen MAN-Gruß aus Norwegen

Magne

Offline man leo

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 3410
    •  
Re: ZF 20/18 II
« Antwort #3 am: 14.12.2022, 10:02:38 »
Mir hat vor Jahren mal Herr Ameis gesagt, dass alles identisch sei von den Maßen her, nur dass das vom S verstärkt ist und die Achstrichter und Steckachsen 3cm länger seinen, alles andere würde 1zu1 passen. Da du nicht mehr mit ihm in den Wald gehst und es nicht mehr sehr starken Belastungen ausgesetzt ist würde ich mir keinen Kopf machen.
Ich würde mich freuen, wenn du darüber berichten würdest und Bilder dazugegeben.
Danke und viel Erfolg in den kalten Norden.🚜
Gruß
MAN Leo

Offline hobbyman

  • > 250 Beiträge
  • ****
  • Beiträge: 467
    •  
Re: ZF 20/18 II
« Antwort #4 am: 14.12.2022, 10:35:43 »
Morgen Magne,
Ich habe vor einigen Jahren, dachte 2017, der Ersatzteilkatalog vom ZF 20/18 hier Im Forum eingestellt.
Dass war damals zum Vergleich mit dem 20/28.
Vielleicht kannst du an Hand der Nummern einen vergleich sehen.
Viel Erfolg und beste Grüße.
Michael.

Offline MAN-fantast

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 5450
    •  
Re: ZF 20/18 II
« Antwort #5 am: 14.12.2022, 11:20:08 »
Leo,

das hört sich sehr gut an.  Herr Karl Ameis war ja ein wirklicher MAN-Kenner, einer der alten Hasen. ;)  Der 4S2 soll bei mir nicht mehr hart arbeiten, dazu habe ich noch meinen "König".

Das gehörende Gehäuse hat ein gewaltiger Riß (s. das Bild).  Der Vorbesitzer versuchte es zu schweißen, aber es scheiterte, das Gehäuse leckte noch Öl wie ein Sieb.  Inzwischen starb der alte Herr und mir wurde dann den S von den Erben angeboten.  Beim Zerlegen kam links ein total kaputtes Kugellager zum Vorschein.  Es ist so lange gegangen, daß die Hälfte des Diff.Gehäuses auch ein Kapitalschaden hat.  Der Teil soll aber identisch wie in 20/18 sein.

@ Michael:  Danke für die Antwort.  Das Thema 20/28 wurde dank dir beackert und zur Klärung gebracht.  Es war in die Glanzzeit des Forums, nun herrscht meistens Ruhe....
Schönen MAN-Gruß aus Norwegen

Magne

Offline man leo

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 3410
    •  
Re: ZF 20/18 II
« Antwort #6 am: 14.12.2022, 12:10:03 »
Dies sieht aber böse aus das ganze.
Ich verstehe nicht wie manche so mit einer Maschine umgehen können, da ja man es hören muss, da da das was nicht stimmt.
So wie ich dich kenne hast du ja die dementsprechenden Teile zur Hand.
Immer genug Bilder machen, da Bilder mehr sagen als Worte.
Gruß
MAN Leo

Offline man leo

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 3410
    •  
Re: ZF 20/18 II
« Antwort #7 am: 14.12.2022, 12:12:12 »
Habe ich vergessen ,es ist sehr schade da hier nichts mehr geht, aber gewisse Leute haben dazu beigetragen, dass es so gekommen ist.
Gruß
MAN Leo

Offline OldMAN Holle

  • > 250 Beiträge
  • ****
  • Beiträge: 273
    •  
Re: ZF 20/18 II
« Antwort #8 am: 14.12.2022, 13:43:46 »
Hallo Magne!

ich hatte schon überlegt, Dir zu schreiben - aber ich kann Dir wahrscheinlich nicht helfen, sondern nur meinen unqualifizierten "Senf" dazugeben... deshalb habe ich es gelassen.

ABER: Mein 4S2 steht hinter mir in der Garage - wenn es darum geht, Teile abzugleichen oder Fotos davon zu machen um Sachen erkennen zu können (in zusanmmengebauten Zustand) oder Gussnummern etc. dann lass es mich bitte wissen. Es wäre schön, DIR mal helfen zu können. Bisher hast Du mir immer nur geholfen...

LG Holle

Offline MAN-fantast

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 5450
    •  
Re: ZF 20/18 II
« Antwort #9 am: 14.12.2022, 19:31:45 »
Hallo Holle,

vielen Dank für Dein Angebot und die netten Worte.  Für einen derartigen Vergleich habe ich schon ein weiterer 4S2 stehen.
Schönen MAN-Gruß aus Norwegen

Magne

Offline man leo

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 3410
    •  
Re: ZF 20/18 II
« Antwort #10 am: 23.12.2022, 13:58:51 »
Hallo Magne, wie sieht es mit deiner Baustelle aus beim S ?
Kannst du schon was berichten, auch mit Bildern?
Danke im voraus.
Gruß
MAN Leo

Offline MAN-fantast

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 5450
    •  
Re: ZF 20/18 II
« Antwort #11 am: 23.12.2022, 15:41:04 »
Leo, es hat sich beim S leider wenig getan, bin meistens Teile am sammeln gewesen.  Die Diff.Sperre-Mechanismus war auch komplett weggelassen, aber jetzt habe ich alle Teile wieder zusammen.

Nach den Feiertagen sind Holz rücken und Brennholz aufarbeiten an der Reihe.  Ich werde vom Projekt S berichten, wenn ich was zu melden habe.
Schönen MAN-Gruß aus Norwegen

Magne

Offline MAN-fantast

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 5450
    •  
Re: ZF 20/18 II
« Antwort #12 am: 02.06.2023, 13:09:22 »
Hallo miteinander,

nachdem der letzten Antwort geschrieben wurde, wurde mir sehr freundlicherweise ein Hinterachsgehäuse mit Differential sowie das große Stirnrad für 4S2 von einem Forum-Mitglied angeboten.  Die Teile wurden sogar nach Norwegen versandt und waren bei mir um 16. Mai. 
Bei der Reinigung wurde oben am Gehäuserand, vorne rechts die eingeschlagenen Ziffern 187,05 entdeckt (s. das Bild).  Das gehörende alte Gehäuse hatte dort 187,0.  Weiß jemand genau was diesen Ziffern bedeuten?  Ich vermute, daß es etwas mit dem Einstellen des Kegel-/Tellerrades im Werk zu tun haben - vielleicht eine Maßangabe?
« Letzte Änderung: 02.06.2023, 14:56:06 von MAN-fantast »
Schönen MAN-Gruß aus Norwegen

Magne

Offline MAN-fantast

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 5450
    •  
Re: ZF 20/18 II
« Antwort #13 am: 04.06.2023, 21:41:31 »
Hallo nochmals,

die Differentialsperre bereitete ja viele Reparaturen bei den S-Traktoren.  Die Lösung mit innenverzahntem Klauenrad an der rechten Differential-Gehaüsehälfte war bestimmt ein Fortschritt; auf jeden Fall sehr zeitsparend wenn die Klauen arg beschädigt waren.  Beim 20/18 am z.B. B45A muß fast alles zerlegt werden um solch eine Reparatur zu erledigen. Aus-/Einbau vom großen Stirnrad mit Differential ist wirklich nicht ganz ohne, das habe ich jetzt erfahren müssen.  Ansonsten war wohl der Schaltgabel für eine Reparatur öfter fällig wenn die Sperre kaputt gefahren wurde....
Schönen MAN-Gruß aus Norwegen

Magne

Offline Oily

  • > 250 Beiträge
  • ****
  • Beiträge: 403
    •  
Re: ZF 20/18 II
« Antwort #14 am: 05.06.2023, 08:13:49 »
Hallo miteinander,

nachdem der letzten Antwort geschrieben wurde, wurde mir sehr freundlicherweise ein Hinterachsgehäuse mit Differential sowie das große Stirnrad für 4S2 von einem Forum-Mitglied angeboten.  Die Teile wurden sogar nach Norwegen versandt und waren bei mir um 16. Mai. 
Bei der Reinigung wurde oben am Gehäuserand, vorne rechts die eingeschlagenen Ziffern 187,05 entdeckt (s. das Bild).  Das gehörende alte Gehäuse hatte dort 187,0.  Weiß jemand genau was diesen Ziffern bedeuten?  Ich vermute, daß es etwas mit dem Einstellen des Kegel-/Tellerrades im Werk zu tun haben - vielleicht eine Maßangabe?

Moin
Dieses eingeschlagene Maß benötigst Du um die Kegelradwelle einzumessen. Auf der Kegelradwelle ist auch ein Maß eingeätzt.
Die Messmethode steht auf den Seiten 9 u. 10  im Kapitel Triebwerk A-20/18II beschrieben.

LG Marc

Offline MAN-fantast

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 5450
    •  
Re: ZF 20/18 II
« Antwort #15 am: 05.06.2023, 18:38:47 »
Hallo Marc,

danke für die Bestätigung.  Die Seiten mit dem Messvorgang hatte ich zwar überflogen, ohne es richtig zu verstehen....  Die genaue Stelle wo sich die eingeschlagenen Zahlen auf dem Gehäuse befinden war aucht nicht beschrieben.

In meinem Fall wird wohl der Tuschiervorgang aktuell, wenn das Tragbild geprüft werden muss.
Schönen MAN-Gruß aus Norwegen

Magne

Offline Oily

  • > 250 Beiträge
  • ****
  • Beiträge: 403
    •  
Re: ZF 20/18 II
« Antwort #16 am: 05.06.2023, 19:32:01 »
Hallo

Tuschieren würde ich das zur Überprüfung auf jeden fall.
Nur wenn die Kegelradwelle nicht sauber steht, dann kannst Du das Tellerrad hin und her schieben, aber es gibt trotzdem kein sauberes Tragbild. Zumindest nicht mit dem vorgeschriebenen Zahnflankenspiel.
Das Einmessen der Kegelradwelle ist essenziel. Aber wenn die vorher werkseitig sauber eingemessen war, dann sollte die unter Berücksichtigung der 5/100 Paßscheibe eigentlich sauber stehen.

LG Marc

Offline MAN-fantast

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 5450
    •  
Re: ZF 20/18 II
« Antwort #17 am: 08.06.2023, 12:13:44 »
Hallo,

es geht weiter mit den Achstrichtern.  Die Wellendichtringe dazu bereiten Probleme.  Für 66 mm Wellendurchmesser gibt es nichts handelsüblich.  Ich habe bei mehreren Händler nachgefragt, die Antworten sind aber gleich.  Eine Sonderanfertigung ist möglich, aber scheiß teuer.  Ein gemeiner Vorschlag ist 65 mm Ringe zu nutzen.  Ist es ratsam, vielleicht hat jemand Erfahrungen damit gemacht?  Ich weigere mich sehr, denke vor allem an Beschädigungen beim Einstecken der Wellen, die Keilnuten sind ja ein wenig scharf usw.
Schönen MAN-Gruß aus Norwegen

Magne

Offline Oily

  • > 250 Beiträge
  • ****
  • Beiträge: 403
    •  
Re: ZF 20/18 II
« Antwort #18 am: 08.06.2023, 17:04:08 »
Hallo

Warum nimmst Du nicht einen 66-85-10 anstatt dem 66-85-13 ?
Das hätte  den Charm, dass Du den noch leicht versetzen kannst und die Lippe auf frischem Grund läuft.


Z.B. https://www.dkl-kugellager-shop.de/Wellendichtring-66x85x8-10-B2SL

oder https://www.dkl-kugellager-shop.de/Wellendichtring-66x85x10-105-BABSL

LG Marc

Offline MAN-fantast

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 5450
    •  
Re: ZF 20/18 II
« Antwort #19 am: 08.06.2023, 17:25:08 »
Ja Marc, das ist mir klar.  Der Bescheid war aber, für 66 mm Wellen gibt es nichts.  Die Alternative war WeDi für 65 mm Wellen oder was passendes in Zollmaß zu finden.  Offensichtlich bin ich irregeführt worden....  Vielen Dank für die Links.
Schönen MAN-Gruß aus Norwegen

Magne