Autor: MAN-Rhöni Thema: Instandsetzung und Restauration 4R3  (Gelesen 34069 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline MAN-Rhöni

  • > 250 Beiträge
  • ****
  • Beiträge: 394
    •  
Instandsetzung und Restauration 4R3
« am: 20.06.2021, 20:35:26 »
Hallo, MAN-Freunde!
Nachdem ich die Restaurierung des 4L1 mit eurer Hilfe erfolgreich abgeschlossen habe, möchte ich nun mit meinem Neuerwerb beginnen. Ich hoffe natürlich auch wieder auf eure Mithilfe und Unterstützung. Einige warten ja schon auf den"Großen". Es ist schon ein anderes Kaliber, wie die Vergleichsbilder erkennen lassen. Bis zum Herbst wird er unter meiner neuen Überdachung verbringen, bevor er in die Werkstatt einzieht. Ich hoffe bis dahin erst mal die gröbsten und schmutzigsten Arbeiten soweit abgeschlossen zu haben. Auch die Karosseriearbeiten sollen zunächst am "lebenden Objekt" ausgeführt werden, damit vor dem Abbauen die Konturen und Spalte wieder einigermaßen passen. Hier sieht MAN schon die ersten Mängel an Haube und Schutzblechen, aber im Großen und Ganzen sieht er noch recht ordentlich aus. Dabei wird mich mein Klempnernachbar tatkräftig unterstützen. Nach dem Reinigen gehts dann an das Zerlegen  der Karosserieteile. Einige Sachen werden nicht mehr benötigt. Wer Interesse daran hat, kann mich gerne per PN kontaktieren.
Das wären :  ein Paar Hinterräder komplett 13.6 R 36,  ein paar Vorderräder komplett 8.3 -20, das Wetterschutzdach von Fritzmeier, der Eicher Gesundheitssitz, zwei Kotflügelsitze, Hubstreben vom Hubwerk, seitlicher Auspuff mit Schalldämpfer.
 Die Teile sind noch in einem guten Zustand, bis auf den Auspuff und ein Teil der Hubstreben. Ich werde die Sachen auch nochmal zum Verkauf im Forum bzw in Kleinanzeigen einstellen.
So, dass solls für den Anfang erst mal gewesen sein, ein paar Bilder seht ihr im Anhang.

Gruß  Thomas
                               
MAN-Grüße aus der Rhön

MAN   4R3
MAN   4L1
Deutz D 4807
Bautz 300 E

Offline fenner200

  • > 100 Beiträge
  • ***
  • Beiträge: 194
    •  
Re: Instandsetzung und Restauration 4R3
« Antwort #1 am: 21.06.2021, 13:06:48 »
Hallo Thomas,

summa summarum ist dein 4R3 eine gute Basis zu Wiederaufbau. Du wirst sicher viel Spaß dabei haben, auch wenn es Gewichtsmäßig ein riesen Unterschied zu dem "kleinen" ist. Ich wünsche dir keine größeren Überraschungen bei der Sache!

Grüße aus der Eifel

Offline MAN-Rhöni

  • > 250 Beiträge
  • ****
  • Beiträge: 394
    •  
Re: Instandsetzung und Restauration 4R3
« Antwort #2 am: 21.06.2021, 20:47:43 »
Hallo Christian,
vielen Dank für deine Einschätzung.Ich denke auch, dass er noch ganz gut dasteht für eine Restauration. MAN weiß natürlich nicht wie es unter dem Blechkleid aussieht. Er ist ja noch fahrbereit, dass ist schon mal ein gutes Zeichen. Beim 4R3 gehts auch etwas langsamer voran als beim 4L1, allein schon wegen der Größe. Hoffentlich habe ich auch eine so gute Basis, vor allem was Motor und Getriebe betrifft. Ich werde euch natürlich wieder auf dem Laufenden halten.

Gruß  Thomas
MAN-Grüße aus der Rhön

MAN   4R3
MAN   4L1
Deutz D 4807
Bautz 300 E

Offline mortl

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 882
    •  
Re: Instandsetzung und Restauration 4R3
« Antwort #3 am: 23.06.2021, 21:41:44 »
Hallo Thomas,

erstmal Glückwunsch zu deinen 4R3, die findet man ja mittlerweile nicht mehr gleich um die Ecke und sind selten geworden.
Wie Christian schon schreibt wirst du den Größenunterschied bei der Restauration merken ;D.
Aber wie ich mir die Restauration vom 4L1 von dir mit angesehen habe, wirst du auch den 45er zu Glanzstück bringen.
Ich wünsche dir viel Spaß dabei und wenig Überraschungen und bin Gespannt auf Bilder.

Gruß Martin

Offline MAN-Rhöni

  • > 250 Beiträge
  • ****
  • Beiträge: 394
    •  
Re: Instandsetzung und Restauration 4R3
« Antwort #4 am: 23.06.2021, 22:10:54 »
Hallo Martin,
danke für deinen Glückwunsch. Ja, es ist nicht mehr so einfach zu einem akzeptablen Preis einen 4R3 zu finden. War auch mehr oder weniger ein Zufallsfund, ich hatte ja schon mal dazu was geschrieben. Ich freue mich, dich wieder als Mitstreiter bei der Restauration vom 4R3 zu haben, nachdem du mir beim 4L1 ja auch viele Tipps geben konntest. Du hast ja in deinen Berichten hierzu sehr ausführlich geschrieben. Ich will mir Mühe geben, mit euch und meinen Mitstreitern wieder einen MAN in neuem Glanz erstrahlen zu lassen. Einfach wird es sicherlich nicht. Bilder dazu solls natürlich auch geben.

Gruß  Thomas
MAN-Grüße aus der Rhön

MAN   4R3
MAN   4L1
Deutz D 4807
Bautz 300 E

Offline MAN-Rhöni

  • > 250 Beiträge
  • ****
  • Beiträge: 394
    •  
Re: Instandsetzung und Restauration 4R3
« Antwort #5 am: 23.06.2021, 22:54:18 »
Hallo MAN-Freunde,
nachdem ich heute meine neuen Vorderreifen aufziehen konnte, will ich euch die Bilder dazu nicht vorenthalten. Durch ein Forumsmitglied wurden mir dankenswerter Weise die passenden Felgen besorgt, die auch nicht mehr so leicht zu bekommen sind.
Was soll ich sagen, es ist eine ganz andere Liga, obwohl ich sie nur danebengestellt habe. Mit den dazu passenden Hinterrädern wird der 4R3 wirklich einen Top-Eindruck hinterlassen.

Gruß  Thomas
MAN-Grüße aus der Rhön

MAN   4R3
MAN   4L1
Deutz D 4807
Bautz 300 E

Offline mortl

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 882
    •  
Re: Instandsetzung und Restauration 4R3
« Antwort #6 am: 23.06.2021, 23:07:35 »
Hallo Thomas,

ich hoffe du hast die Achsübersetzungen beachtet wegen Vorlauf vom Allrad?

Gruß Martin

Offline MAN-Rhöni

  • > 250 Beiträge
  • ****
  • Beiträge: 394
    •  
Re: Instandsetzung und Restauration 4R3
« Antwort #7 am: 24.06.2021, 22:11:17 »
Hallo Martin,
danke für deinen Hinweis. Habe vorne eine Übersetzung von 11:28. Mein MAN-Freund hat mal alles durchgerechnet und einen Vorlauf entsprechend den Vorgaben in der Schleppertechnik herausbekommen. Hoffe somit, das alles passt. Ich habe auch mal gehört, dass diese Reifenkombi von 10,5x18 und 14,9 bzw. 13x30 als 2. Variante in der Zulassung eingetragen war.

Gruß  Thomas
MAN-Grüße aus der Rhön

MAN   4R3
MAN   4L1
Deutz D 4807
Bautz 300 E

Offline fenner200

  • > 100 Beiträge
  • ***
  • Beiträge: 194
    •  
Re: Instandsetzung und Restauration 4R3
« Antwort #8 am: 25.06.2021, 08:08:15 »
Hallo Thomas,

in der Tat ist die Kombination eingetragen. Ich kann die die allgemeine Betriebserlaubnis zur Abnahme des 4r3 in der letzten Version von 1962 gerne per Mail zukommen lassen. Da steht alles drin von Fahrgestellnummern bis Beleuchtungshöhen und Reifenkombinationen.


Grüße Christian

Offline elmi

  • > 100 Beiträge
  • ***
  • Beiträge: 156
    •  
Re: Instandsetzung und Restauration 4R3
« Antwort #9 am: 25.06.2021, 10:12:40 »
Hallo Thomas,

lt. Bedienungsanleitung benötigt man bei der Reifenkombination 13x30 hinten und 10x18 vorne eine Achsübersetzung von 11/29,
(siehe Anhang).
Beim Kauf meines 4R3 mit o.g. Reifenkombination war 11/29 verbaut.

Entscheidend ist aber letztendlich der Abrollumpfang der montierten Bereifung!

Grüße aus der bayrischen Rhön
Elmar

Offline Eifel MAN

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 901
    •  
Re: Instandsetzung und Restauration 4R3
« Antwort #10 am: 25.06.2021, 22:16:04 »
Hallo Thomas

Ich habe auf meinem 4R3 original 13-30 und 6.50-20 bei einer Vorderachsübersetzung von 11-30. Es ist ein Schnellläufer. Ich habe auch die BKT 10.5/80-18 vorne drauf. Ich hatte die dann neben die 6.50-20 gestellt und sie waren etwa 1cm höher als die 20". Die 20" waren noch neu von Conti aus 1993.
Ich hatte noch normale 10-18er Reifen,die waren ein gutes Stück größer. Ich habe diese montiert, bin dann im Schnee gefahren und die Voreillung war enorm hoch. Bei den 10.5/80-18 war es viel besser.
MfG.: Eifel-MAN

Offline MAN-Rhöni

  • > 250 Beiträge
  • ****
  • Beiträge: 394
    •  
Re: Instandsetzung und Restauration 4R3
« Antwort #11 am: 27.06.2021, 20:55:02 »
Hallo MAN-Freunde!
Danke für eure Angebote und Hilfestellungen zu der vorgesehenen Reifenkombi auf dem 4R3. Meine neuen Reifen bzw.Räder sind vorne und hinten jeweils einige Zentimeter kleiner. Mein MAN-Freund hat nach der Ulli-Methode den Abrollumfang berechnet, da er dieselbe Kombination verbaut hat. Danach liegt die Voreilung im grünen Bereich und sollte passen.
@ Christian: Dein Angebot nehme ich gerne an, da ich auch das Baujahr 62 im Brief eingetragen habe. Die Mail sende ich dir per PM zu. Danke nochmal.
@Elmar und Eifel-MAN: Schön, dass es die Kombination im Original gegeben hat. Durch die 11/28 Übersetzung in Kombination mit den BKT-Reifen bleibt wie schon gesagt die Voreilung im grünen Bereich. Hatte hinten erst mit den 16.9.- 30 geliebäugelt, aber hier wäre keine Voreilung zustande gekommen. Somit denke ich, dass mit diesen Reifen sowohl optisch als auch technisch die Voraussetzungen gegeben sind.

Gruß  Thomas
MAN-Grüße aus der Rhön

MAN   4R3
MAN   4L1
Deutz D 4807
Bautz 300 E

Offline MAN-Rhöni

  • > 250 Beiträge
  • ****
  • Beiträge: 394
    •  
Re: Instandsetzung und Restauration 4R3
« Antwort #12 am: 04.07.2021, 18:00:58 »
Hallo MAN-Freunde,
konnte am Wochenende ein paar Sachen am "Großen" erledigen. Geht etwas langsamer voran, aber er steht ja trocken.  :) Mit meinem Klempnernachbarn haben wir ihn erst mal von einigen Anbauten befreien können. Mit dem Flaschenzug das Verdeck angehoben und abgebaut. Danach den Umsturzbügel (Binger Seilzug) und die beiden Kotflügelsitze abmontiert. Der Umsturzbügel mit den Befestigungslaschen, die Kotflügelsitze und die Räder sind noch zu haben. Ebenfalls die Hubstreben und der Auspuff. Bei Interesse bitte (PN). Nun werden alle Öle abgelassen, dazu werde ich ihn ein wenig warmfahren, damit die alte Brühe schön vermischt wird und rausläuft. Danach wird der Schlepper grob gereinigt, bevor es ans Richten der Blechteile geht.
Jetzt sieht er schon wieder wie ein Schlepper aus, obwohl er noch auf den großen Rädern steht.  8)

Gruß  Thomas
MAN-Grüße aus der Rhön

MAN   4R3
MAN   4L1
Deutz D 4807
Bautz 300 E

Offline MAN Boy

  • > 100 Beiträge
  • ***
  • Beiträge: 110
    •  
Re: Instandsetzung und Restauration 4R3
« Antwort #13 am: 04.07.2021, 20:43:52 »
Hallo Thomas,
warum verkaufst Du den Umsturzbügel,hast Du einen anderen???

Gruß Heinz

Offline MAN-Rhöni

  • > 250 Beiträge
  • ****
  • Beiträge: 394
    •  
Re: Instandsetzung und Restauration 4R3
« Antwort #14 am: 04.07.2021, 21:14:51 »
Hallo Heinz,
ich möchte den originalen Beifahrersitz wieder montieren, da die Stange dafür noch vorhanden ist. Da ist mir dieser Bügel im Weg.
Wenn ich wieder einen verbaue, dann von Fritzmeier, der hat eine andere Befestigung und passt durch seine runde Form auch besser zum Schlepper.

Gruß  Thomas
MAN-Grüße aus der Rhön

MAN   4R3
MAN   4L1
Deutz D 4807
Bautz 300 E

Offline MAN Boy

  • > 100 Beiträge
  • ***
  • Beiträge: 110
    •  
Re: Instandsetzung und Restauration 4R3
« Antwort #15 am: 04.07.2021, 21:45:51 »
Hallo Thomas,
danke für die Antwort.
Ich halte den Umsturzbügel für sehr wichtig.

Gruß Heinz

Offline elmi

  • > 100 Beiträge
  • ***
  • Beiträge: 156
    •  
Re: Instandsetzung und Restauration 4R3
« Antwort #16 am: 05.07.2021, 11:43:40 »
Hallo Thomas,

ich habe einen Überrollbügel, wenn er Dir zusagt, können wir ja tauschen!

Gruß aus der bayrischen Rhön
Elmar

Offline MAN-Rhöni

  • > 250 Beiträge
  • ****
  • Beiträge: 394
    •  
Re: Instandsetzung und Restauration 4R3
« Antwort #17 am: 05.07.2021, 15:10:05 »
Hallo Elmar,
danke für das Angebot. Er gefällt mir wesentlich besser als der Binger und passt auch optisch zum "Kleinen Bruder" 4L1. Ich denke, da kommen wir ins Geschäft.
Alles weitere dann über PN.

Gruß  Thomas

MAN-Grüße aus der Rhön

MAN   4R3
MAN   4L1
Deutz D 4807
Bautz 300 E

Online RMW-Gerhard

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 946
    •  
Re: Instandsetzung und Restauration 4R3
« Antwort #18 am: 06.07.2021, 09:15:09 »
Moin Thomas,

wie ich sehe, geht es mit dem nächsten Objekt doch relativ zügig weiter. Klasse, mit dem Helferteam im Hintergrund.

Ich durfte die Truppe ja kennenlernen!

Halte sie dir "warm," die können nicht nur schrauben. ;) ;)

Zum "Warmhalten" gehört auch das richtige Kaltgetränk zur passenden Zeit!

Wir freuen uns auf einen weiteren spannenden Restaurierungsberichte.

Viel Erfolg wünscht

Gerhard
Bei allem was du tust........denk an das Ende!

Offline MAN-Rhöni

  • > 250 Beiträge
  • ****
  • Beiträge: 394
    •  
Re: Instandsetzung und Restauration 4R3
« Antwort #19 am: 06.07.2021, 18:29:07 »
Hallo Gerhard,
was MAN verspricht, sollte man auch halten. Ja, ist wirklich eine dufte Truppe, da kann ich dir nur beipflichten. Und die kleine Feier haben wir uns redlich verdient. Auch wenn der Sommer im Moment ein Päuschen macht, die "Kaltgetränke" am Stammtisch schmecken prima. ;D  Und zum Schrauben ist es sehr angenehm. Mit dem "Großen" geht es etwas langsamer voran, der Anfang ist gemacht. :D Komme im Moment auch nur an den Wochenenden dazu, aber es drängelt ja keiner. Nach dem Ölablassen wird er dann weiter abgebaut und mit den Blecharbeiten begonnen. Ich halte euch auf dem Laufenden. Danke für deine Erfolgswünsche.

Gruß Thomas
MAN-Grüße aus der Rhön

MAN   4R3
MAN   4L1
Deutz D 4807
Bautz 300 E