Autor: manboliden Thema: Restauration 2L1  (Gelesen 36826 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline manboliden

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 740
  • Interessengemeinschaft MAN-Boliden Bln.Brbg.
    •  
Restauration 2L1
« am: 24.03.2020, 19:03:39 »
Hallo M*A*N ler,
versuche euch auch mal mit meiner Restauration auf den laufenden zu halten und gegebenenfalls den ein oder andere Tip als Hilfestellung zu bekommen. Bestimmt benötige ich auch noch passende Teile.
Als erstes mal ein paar Fotos vom Urzustand:
« Letzte Änderung: 24.03.2020, 19:41:19 von manboliden »
dies schreibt Udo von den MAN-Boliden  und grüßt alle im Forum

Offline manboliden

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 740
  • Interessengemeinschaft MAN-Boliden Bln.Brbg.
    •  
Re: Restauration 2L1
« Antwort #1 am: 24.03.2020, 19:35:37 »
Bisher habe ich erstmal diverse Teile abgebaut um diese zu überprüfen, zu reinigen, strahlen und zu lackieren.
Vermutlich muß ich an die Kupplung da sie meiner Meinung nach nicht richtig trennt. Kann natürlich auch nur an dem ausgelutschten Ganghebel liegen, das der evetl. nicht richtig schaltet.
Kotflügel vorn sind nicht mehr zu retten, hinten werd ich es versuchen. Haube muß auch Blech eingeschweißt werden. Einzig das Armaturenbrett ist soweit in Ordnung, also nur entlacken und neu lackieren.

Ganz aktuell, von Heute:
Die Aufhängung für die Unterlenker sieht katastrophal aus. Hat da vielleicht jemand so ein teil?
dies schreibt Udo von den MAN-Boliden  und grüßt alle im Forum

Offline MAN-Rhöni

  • > 250 Beiträge
  • ****
  • Beiträge: 394
    •  
Re: Restauration 2L1
« Antwort #2 am: 24.03.2020, 20:48:44 »
Hallo Udo,

wie es aussieht, hast du den gleichen Motor wie ich verbaut.( Güldner 25 PS )Bin auch gerade dabei, Kupplung und Schwungrad auszubauen, um den Dichtring am KW-Lager zu wechseln und die Kupplung zu überholen. Wenn du Tipps brauchst, bin ich dir gerne behilflich. Auch meine Schaltung hab ich schon überholt. Habe in meinem Bericht zu beidem einige Bilder eingestellt. Deine Blechteile brauchen einiges an Zuwendung, da habe ich mit meinen wirklich Glück gehabt. Unterlenkerteile hab ich leider keine übrig, aber eine lange Ackerschiene könnte ich dir anbieten. Also dann weiterhin viel Erfolg.
                                            Gruß  Thomas
MAN-Grüße aus der Rhön

MAN   4R3
MAN   4L1
Deutz D 4807
Bautz 300 E

Offline FrontMAN

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 541
    •  
Re: Restauration 2L1
« Antwort #3 am: 24.03.2020, 21:25:23 »
Hallo Udo,
Anschweißaugen für die Unterlenker gibt es bei verschiedenen Anbietern. Altes abgeschnitten und das neue ordentlich verschweißen.
Habe mir auf diese Art eine komplette Dreipunkt-Aufhängung selber angefertigt.
Gruß Armin
Grüße aus dem Eichsfeld

2N1  1992
4R3  2011
2P1  2015
4R3  2018
2F1  2020

Offline manboliden

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 740
  • Interessengemeinschaft MAN-Boliden Bln.Brbg.
    •  
Re: Restauration 2L1
« Antwort #4 am: 25.03.2020, 12:26:50 »
Danke für den Tip an Armin. Bin allerdings noch in der Endscheidungsphase und möchte gerne noch etwas abwarten. Vielleicht bekomme ich ja hier aus dem Forum, oder woanders her, ein gebrauchtes/aufgearbeitetes besseres Teil als meins.

Ja Thomas, auch ich verfolge mit Begeisterung deinen Bericht und werde garantiert daraus so einiges verwenden können.
Ich bin nicht im geringsten so eine Fachkraft wie du, nehme mir aber ein Beispiel an deine Akrebie wie du die arbeiten ausführst.

Nebenbei bemerkt ist das meine 1 komplett Restauration und da ist also jede Hilfe willkommen. Zumal ich nicht "der" Schrauber bin.
Gottseidank stehen mir aber hin und wieder auch einige Freunde zur Seite. Nicht zu vergessen das Forum mit dem geballten Wissen von M*A*N Liebhabern .
dies schreibt Udo von den MAN-Boliden  und grüßt alle im Forum

Offline MAN-Rhöni

  • > 250 Beiträge
  • ****
  • Beiträge: 394
    •  
Re: Restauration 2L1
« Antwort #5 am: 25.03.2020, 18:41:35 »
 Hallo Udo,

musste gerade etwas schmunzeln über die "Fachkraft". Komme aus einer ganz anderen Branche. Aber danke für die Blumen. Dies ist auch meine erste Restaurierung in dem Umfang. Bisher habe ich meist nur hobbymäßig Lackierungen und technische Kleinigkeiten gemacht. So tief wie beim MAN bin ich noch nicht in die Materie vorgedrungen. Aber wie du schon schreibst, mit Freunden, Nachbarn und die Hilfe aus dem Forum traut MAN sich immer ein bisschen weiter heran. Und Fachkräfte gibt es hier wirklich einige. Wollte am Anfang auch nur die äußeren Sachen machen, aber wenn MAN hinterher seine Freude haben will, soll es auch ordentlich und sauber werden.
                                   Gruß  Thomas

MAN-Grüße aus der Rhön

MAN   4R3
MAN   4L1
Deutz D 4807
Bautz 300 E

Offline manboliden

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 740
  • Interessengemeinschaft MAN-Boliden Bln.Brbg.
    •  
Re: Restauration 2L1
« Antwort #6 am: 27.03.2020, 13:11:36 »
Habe gestern Versucht das (lange) Kupplungspedal zu demontieren. Komme aber nicht weit. Wie ist es gesichert, vorne am Daumenhebel? Stift oder Schraube? Siehe Foto!
Ist die Schraube abgebrochen?
Es ist ein Sackloch, also könnte meiner Meinung nach kein Stift darin stecken. Wie sollte man ihn sonst austreiben?
dies schreibt Udo von den MAN-Boliden  und grüßt alle im Forum

Offline don_quietsch

  • > 10 Beiträge
  • *
  • Beiträge: 44
    •  
Re: Restauration 2L1
« Antwort #7 am: 27.03.2020, 15:38:16 »
Hallo Udo,
von meinem AS 440 kenne ich es so, daß da ein kegeliger Stift (1:50, B10) von 10 mm eingetrieben ist. Der geht natürlich nur zu einer Seite raus zu treiben. Mach mal beide Seiten blank und versuche zu messen/gucken, wo der Durchmesser größer ist. Meistens ist das dickere Ende der Bequemlichkeit halber von oben eingetrieben, also vom Pedal aus.
Gruß Helmut
MAN 4P1
MAN AS 440 A
in der Nordeifel

Offline Luci

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 2600
    •  
Re: Restauration 2L1
« Antwort #8 am: 27.03.2020, 19:32:50 »
Hallo Udo.
Gibt die Ersatzteilliste hier keinen Aufschluss über die Teile?
Gruß Alex
Alex fährt MAN 2P1
               MAN 4R2
               Güldner ADN 8H
               Güldner 517G

Offline DermitdemMANkommt

  • > 50 Beiträge
  • **
  • Beiträge: 61
  • MAN 2L1
    •  
Re: Restauration 2L1
« Antwort #9 am: 27.03.2020, 19:56:45 »
Hallo Udo,
ich mach dir morgen ein Bild von meinem 2L1 bzw. wie das Kupplungspedal bei mir befestigt ist.

Grüße
Christian
Lieber verrückt das Leben geniessen als sich normal langweilen

Offline manboliden

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 740
  • Interessengemeinschaft MAN-Boliden Bln.Brbg.
    •  
Re: Restauration 2L1
« Antwort #10 am: 28.03.2020, 09:42:21 »
Danke christian,
Alex: in der ETL ist da nichts zu finden. Der Daumenhebel mit den Stellschrauben ist zwar drin, mehr aber auch nicht.
Eigentlich sollte dort ein durchgehendes Loch sein, in dem man dann einen Spannstift einschlägt.  Oder eine Schraube die dann mit
einer Mutter gesichert wird.
Aber bei mir ist das Loch nur als Sackloch vorhanden. 
dies schreibt Udo von den MAN-Boliden  und grüßt alle im Forum

Offline DermitdemMANkommt

  • > 50 Beiträge
  • **
  • Beiträge: 61
  • MAN 2L1
    •  
Re: Restauration 2L1
« Antwort #11 am: 30.03.2020, 20:12:35 »
Hier mal ein paar Bilder...
Lieber verrückt das Leben geniessen als sich normal langweilen

Offline DermitdemMANkommt

  • > 50 Beiträge
  • **
  • Beiträge: 61
  • MAN 2L1
    •  
Re: Restauration 2L1
« Antwort #12 am: 30.03.2020, 20:15:19 »
Hallo Udo,
den Stift (sieht aus wie ein Kegelkerbstift) sollte man von unten nach oben austreiben können.
Grüße und viel Spaß beim Basten  ;)
Lieber verrückt das Leben geniessen als sich normal langweilen

Offline manboliden

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 740
  • Interessengemeinschaft MAN-Boliden Bln.Brbg.
    •  
Re: Restauration 2L1
« Antwort #13 am: 31.03.2020, 22:56:30 »
Okay, bei dir kann man gut erkennen das es ein stift ist.
Bei mir ist unten meiner meinung nach kein stift zu sehen. Habe ihn zumindest noch nicht entdeckt. Schon die Farbe und den Dreck abgekratzt und heiß gemacht, aber meiner Meinung nach gibt es da nichts. Ich denke da ist eine Schraube eingedreht und der Kopf ist abgebrochen.
Werde aber nochmals suchen, fühlen, kratzen und popeln.
Dann werde ich wohl eine Mutter aufschweißen und versuchen sie raus zu drehen.  Rostlöser habe ich ja bereits des öfteren aufgesprüht.

dies schreibt Udo von den MAN-Boliden  und grüßt alle im Forum

Offline DermitdemMANkommt

  • > 50 Beiträge
  • **
  • Beiträge: 61
  • MAN 2L1
    •  
Re: Restauration 2L1
« Antwort #14 am: 02.04.2020, 07:32:45 »
Hi,
vielleicht ist der Stift ja von unten verschweißt? Ich würde die Stelle von unten mit einer Feile bearbeiten, dann wirst du schon sehen was da los ist. Ein Sackloch kann ich mir nicht vorstellen...

Gutes Gelingen :)
Christian
Lieber verrückt das Leben geniessen als sich normal langweilen

Offline manboliden

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 740
  • Interessengemeinschaft MAN-Boliden Bln.Brbg.
    •  
Re: Restauration 2L1
« Antwort #15 am: 03.04.2020, 18:27:18 »
Vielen Dank an alle die mich bei der Problemlösung unterstützt haben.
Es war tatsächlich ein Stift, der unten angepunktet war.  Den Schweißpunkt abgeschliffen und versucht von unten zu treiben. Nach gefühlten 2 Std. klopfen und sich nichts tat. Rostlöser und warm machen halfen auch nichts. Also zum letzten Schritt, ausboghren.
Gedacht -, gemacht und alles (fast) gut.  Sehr wahrscheinlich gab es dies Problem bereits bei den Vorgängern. Das ursprüngliche Loch war bereits schon mal aufgebohrt worden. Mal sehen ob es sich nach der Montage bemerkbar macht und das Pedal schlackert.
Aber eins nach dem anderen.
dies schreibt Udo von den MAN-Boliden  und grüßt alle im Forum

Offline manboliden

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 740
  • Interessengemeinschaft MAN-Boliden Bln.Brbg.
    •  
Re: Restauration 2L1
« Antwort #16 am: 28.07.2020, 13:25:02 »
So liebe MANler,
mein nächstes Problem.  Wie bekomme ich die Bremstrommel raus um die Bremsen zu machen?
Achstrichter bereits abgebaut und den Sicherungsring entfernt. Nun liegt die Bremstrommel ja noch im Achstrichter, wie bekomme ich die raus?  An der Seite gibt es zwar ein Loch im Achsgehäuse, etwa 2cm im Durchmesser, aber mit was muß ich da rein (werkzeug) um die Trommel abziehen zu können?
Wenn ich damit fertg bin will ich mich an die Kupplung wagen. (Da kann ich ja auf den Bericht von "Rhöni" zurückreifen.

Für mich alles sehr aufregend und neu, da ich soweit noch nie allein gegangen bin. Bisher waren immer Freunde da die das gemacht haben und ich habe nur zugesehen und den Hiwi :) gemacht.

Zwischenzeitlich habe ich mir die Vorderachse vorgenommen. Mittelachsbolzen war total ausgeschlagen, da hat mein Kumpel einen neuen gedreht. Beide Achsschenkel hatten starke Riefen, da ist aufgeschweißt und auf Maß abgedreht worden. Nun benötige ich noch Kupferbuchsen 40x50x50mm dann könen wir die Achse wieder montieren.

Irgendwann ist auch mal der Kühler gewechselt worden und endsprechend gefummelt/gefuscht den zu befestigen und zu verbinden. Die Schlauchverbindung werde ich so übernehmen aber die Befestigungspunkte unten ändern. Eine Halterung für die Motorhaube war daran angeschweißt. Das werde ich wieder zurück bauen. Der Kühler ist dicht!

Natürlich mache ich es so wie Rhöni und nehme mir die abgebauten Teile vor zum reinigen, entrosten, grundieren und neu lackieren. Denke so hat alles einen Sinn und das Resultat sieht nicht aus "wie alles mit Farbe übergeduscht".
dies schreibt Udo von den MAN-Boliden  und grüßt alle im Forum

Offline MAN-2L2

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 506
    •  
Re: Restauration 2L1
« Antwort #17 am: 28.07.2020, 18:53:38 »
Hallo Udo,

wenn der Achstrichter bereits abgebaut und der Sicherungsring entfernt ist, lässt sich die Bremstrommel von der Antriebswelle abziehen. Es kann sein, dass die Bremstrommel in den Nuten etwas festsitzt, aber sie sollte sich abziehen lassen. Leichte Schläge auf die Bremstrommel können lockernd wirken.

Gruß Theo
Ich grüsse alle MAN-Freunde

Offline manboliden

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 740
  • Interessengemeinschaft MAN-Boliden Bln.Brbg.
    •  
Re: Restauration 2L1
« Antwort #18 am: 29.07.2020, 10:05:57 »
Abziehen ? womit ? Mit der Hand geht nicht und nem Art Hakenabzieher tut sich auch nicht viel, trotz behutsamer Schläge auf die Bremstrommel.
Wofür ist den das Loch ?
dies schreibt Udo von den MAN-Boliden  und grüßt alle im Forum

Offline manboliden

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 740
  • Interessengemeinschaft MAN-Boliden Bln.Brbg.
    •  
Re: Restauration 2L1
« Antwort #19 am: 29.07.2020, 10:07:48 »
Muß evtl. der Bremshebel auch runter?
dies schreibt Udo von den MAN-Boliden  und grüßt alle im Forum